MyMz
Anzeige

Kunst des Besenbindens gezeigt

Bei ihrem monatlichen Treffen haben die Senioren die Kunst des Besenbindens vorgeführt bekommen.
Thomas Mühlbauer

Gerlinde Hartl (r.) stellte verschiedene Besen und Pinsel vor. Pater Mejo war von einem Weihwasserpinsel sehr angetan.  Foto: Thomas Mühlbauer
Gerlinde Hartl (r.) stellte verschiedene Besen und Pinsel vor. Pater Mejo war von einem Weihwasserpinsel sehr angetan. Foto: Thomas Mühlbauer

Cham.Zu Gast im Martinshaus war Gerlinde Hartl aus Eschlkam, die dieses Hobby mit ihrem Mann Josef betreibt. Die per Hand angefertigten Besen bedürfen unterschiedlicher Arbeitszeit, angefangen von fünf Minuten für einen Staubpinsel, bis hin zu einer Strigelbürste für Pferde, die bis zu zwei Stunden in Anspruch nehmen kann. Von den Materialien überzeugte sich auch Pater Mejo, der vor allem vom Weihwasserpinsel sehr angetan war. (rtn)

Bitte melden Sie sich an!

Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen.

Warum muss ich mich anmelden?

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren. Unser Nachrichtenportal dokumentiert damit die Zeitgeschichte Ostbayern. Mehr erfahren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort finden Sie unter Cham.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht