MyMz
Anzeige

Feier

Kunterbunter Bauernhof in Mitterdorf

Ausgelassene Stimmung herrschte beim Weiberfasching der SpVgg. Schachteltanz und Auftritt der Cheerleader beeindruckten.
Von Reinhard Schreiner

Eine Kuh-Truppe war beim Weiberfasching der SpVgg.  Fotos: Reinhard Schreiner
Eine Kuh-Truppe war beim Weiberfasching der SpVgg. Fotos: Reinhard Schreiner

Roding.Einer der Höhepunkte in der närrischen Zeit ist der Weiberfasching. Die Turnabteilung der SpVgg Mitterdorf ließ sich mit dem Motto „Bauernhof“ wieder etwas Besonderes einfallen – und der Ideenreichtum kannte kaum Grenzen. Das närrische Weibervolk hatte sich für seine Kostümierungen viel Mühe gemacht. Aus allen Himmelsrichtungen konnte Abteilungsleiterin Isabell Straßburger am Mittwochabend die Gruppen im Hecht-Saal begrüßen.

Die Mitterdorfer Bio-Kartofeln  Fotos: Reinhard Schreiner
Die Mitterdorfer Bio-Kartofeln Fotos: Reinhard Schreiner

Das Musik-Duo „Woast scho...“ trieb mit seinem Repertoire vom Schlager über Rock‘n‘Roll, Twist und Zwiefachen bis hin zum Gassenhauer das Stimmungsbarometer in die Höhe. Schunkeln, Polonaise und feiern war angesagt. So kamen die leidenschaftlichen Tänzerinnen voll auf ihre Kosten. Die süßen Miezen des TB 03 Roding schnurrten um die Vogelscheuchen des SV Mitterkreith. Urlaub auf dem Bauernhof bot der SV Neubäu an und das braune Fleckvieh des SV Obertrübenbach muhte munter.

Das war der Weiberfasching in Mitterdorf

Schwester Flavia war mit der Strahlfelder Viecherei gekommen und auf der Tanzfläche waren die Line-Dancer-Kühe in ihrem Element. Der Freundeskreis Loifling, die Montag-MuKis sowie die SpVgg-Milchkühe sorgten für einen kunterbunten Bauernhof. Nach einigen schweißtreibenden Tanzrunden sorgte die erste Einlage für eine Verschnaufpause. Die Jugendlichen heimsten für ihre fetzige Cheerleader-Choreographieviel Applaus ein. Ein kunterbuntes Treiben herrschte auf der Tanzfläche.

Beim Mitterdorfer Weiberfasching trafen sich die Mieze-Katzen. Fotos: Reinhard Schreiner
Beim Mitterdorfer Weiberfasching trafen sich die Mieze-Katzen. Fotos: Reinhard Schreiner

Da wagte die Schnecke mit dem Einhorn ein Tänzchen und eine Schmetterlingsschar war aus Niederbayern eingeflogen. Eine Hennenschar gackerte und die Schafherde hatte auch ein Schwarzes dabei. Zu vorgerückter Stunde wurde um Aufmerksamkeit für die zweite Einalge gebeten. Das etwas ältere Semester der Turnabteilung wartete mit einem originellen Schachtel-Ballett auf. Die „übrig gebliebenen“ Damen gaben ihre Vorzüge preis und trotzdem fanden sie keinen Mann.

Schließlich waren die Mitterdorfer Kühe mit Loskörben unterwegs – und mit etwas Glück konnten die Maschkerer zusätzlich zur ausgelassenen Partystimmung bei der Tombola noch einen wertvollen Preis mit nach Hause nehmen. Nach dem Motto „Wehe, wenn sie losgelassen“ entpuppten sich die närrischen Weiber als wahre Feierbiester und rockten den Bauernhof noch weit bis nach Mitternacht. (rsr)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht