MyMz
Anzeige

Politik

Landtagswahl wirft ihre Schatten voraus

Klaus Zeiser und Silke Breu organisieren die Wahl am 14. Oktober im Landratsamt Cham. Wir werfen einen Blick voraus.
Von Ernst Fischer

Termin vormerken! Am 14. Oktober ist Landtagswahl in Bayern. Knapp 102 000 Wähler im Landkreis Cham sind dazu aufgerufen. Foto: Lisa Forster/dpa
Termin vormerken! Am 14. Oktober ist Landtagswahl in Bayern. Knapp 102 000 Wähler im Landkreis Cham sind dazu aufgerufen. Foto: Lisa Forster/dpa

Cham.14. Oktober 2018. Na, haben Sie sich dieses Datum auch schon angestrichen? An diesem Tag ist Landtagswahl in Bayern. Noch gaaanz weit weg!? Nicht für Klaus Zeiser und Silke Breu vom Referat für Kommunales im Chamer Landratsamt. Zeiser wurde gerade von der Regierung wieder zum Chamer Stimmkreisleiter für die Landtagswahl 2018 bestellt. Silke Breu ist seine Stellvertreterin. Die beiden organisieren die Wahl. Was ist da zu tun? Wir haben mit ihnen gesprochen.

Wie viel Arbeit liegt da jetzt schon auf Ihrem Schreibtisch?

Das läuft jetzt erst langsam an. Intern bringen wir uns auf den neuesten Stand. Im Wahlgesetz hat es zum Beispiel ein paar Änderungen gegeben.

Betrifft das die Wähler?

Eine Sache schon: Jetzt ist Fotografieren und Filmen in der Wahlkabine ausdrücklich verboten. Bei Verstößen ist der Wahlzettel ungültig. Übrigens: Im Gesetz wird nicht mehr Wahlzelle geschrieben, sondern Wahlkabine.

Wie viele Menschen im Landkreis Cham dürfen am 14. Oktober wählen?

Das kann man jetzt noch nicht genau sagen. Stichtag für das Wählerverzeichnis ist der 9. September. Bei der Landtagswahl 2013 waren es 101 939 Wahlberechtigte, bei der Bundestagswahl im Herbst sieben mehr – 101 946. Die Einwohnerzahl im Landkreis steigt seit 2013 wieder – um etwa 300 pro Jahr.

Klaus Zeiser und Silke Breu organisieren die Wahl im Landkreis.
              Foto: Ernst Fischer
Klaus Zeiser und Silke Breu organisieren die Wahl im Landkreis. Foto: Ernst Fischer

Können Sie etwas zur Wählerstruktur sagen?

63,6 Prozent der Einwohner im Landkreis sind 18 bis 65 Jahre alt, 20,3 Prozent über 65.

Wie viele Wahllokale und Wahlhelfer gibt es?

Das regelt jede der 39 Gemeinden selbst. Bei der Landtagswahl 2013 waren 1791 Helfer in 212 Wahllokalen im Einsatz, bei der jüngsten Bundestagswahl 1641 Helfer in 198 Lokalen.

Mit wie vielen Briefwählern rechnen Sie?

Das kann man jetzt noch nicht abschätzen. Bei der Landtagswahl 2013 waren es 27 251, bei der Bundestagswahl 32 900 – Tendenz wohl weiter steigend.

Und wann werden wir online am PC oder über Wahlmaschinen abstimmen können?

Uns sind keine solchen Überlegungen bekannt. Das Gesetz würde grundsätzlich Wählen mit Geräten vorsehen.

Was kostet eine Landtagswahl für den Stimmkreis Cham und wer bezahlt das?

Den Gesamtbetrag kann man nicht nennen. Die Gemeinden bekommen eine Pauschale von 1,488 Euro pro Stimmberechtigten, das Landratsamt 0,024 Euro.

Zu den Regularien der Wahl: Was muss ich als Wähler beachten, damit ich auch zu meinem Stimmrecht komme?

Eigentlich nichts. Die Wahlbenachrichtigung wird zugeschickt, wenn jemand bis zum Stichtag 9. September ins Wählerverzeichnis eingetragen ist. Wer’s ganz genau nehmen will, der kann vorher schon Einsicht ins Wählerverzeichnis nehmen.

Und wenn jemand nach dem 9. September umzieht?

Er darf wählen, wenn er mindestens schon drei Monate in Bayern gemeldet war. Die Wahlbenachrichtigung bekommt er von seiner vorherigen Wohnort-Gemeinde.

Und welche Fristen gelten für die Parteien und Direktkandidaten?

Die Wahlvorschläge sind spätestens am 2. August bis 18 Uhr beim zuständigen Wahlleiter bei der Regierung der Oberpfalz einzureichen.

Sind bei Ihnen im Landratsamt schon Wahlvorschläge bekannt?

Nein, offiziell läuft ja das Verfahren über die Regierung. Wir bekommen auch nur mit, was über die Nominierungsversammlungen der Parteien öffentlich berichtet wird.

Die Ausgangslage im Landkreis Cham

  • Ergebnisse der Landtagswahl 2013

  • Direktkandidaten:


    Dr. Gerhard Hopp (CSU): 48,7%
    Claudia Zimmermann (SPD): 12,5%
    Dr. Karl Vetter (FW): 25, 6%
    Stefan Christoph (GRÜNE): 2,9%
    Josef Fries (FDP): 1,5%
    Siegfried Stoiber (LINKE) 1,4 %
    Sepp Riederer (ÖDP) 1,8%
    Fritz Amann (REP) 0,6%
    Franz Xaver Riehl (NPD) 0,9%
    Christine Volkholz (BP) 2,4%
    Markus Schütz (PIRATEN) 1,4%

  • Zweitstimmen:

  • CSU: 57,48%
    SPD: 11,31%
    FREIE WÄHLER: 17,37%
    GRÜNE: 3,57%
    FDP: 1,16%
    DIE LINKE: 1,40%
    ÖDP: 1,55%
    REP: 0,62%
    NPD: 0,98%
    BP: 3,21%
    PIRATEN: 1,34%

  • Chamer Abgeordnete heute:

  • Dr. Gerhard Hopp (CSU): direkt gewählt
    Dr. Karl Vetter (Freie Wähler): über Oberpfalzliste (Platz 2) der Freien Wähler

  • Nominierte Direktkandidaten für die Wahl am 14. Oktober 2018:


    CSU: Dr. Gerhard Hopp
    SPD: Franz Kopp
    Freie Wähler: Robert Riedl
    Grüne: Michael Doblinger
    FDP: Alfred Stuiber
    Linke: Marius J. Brey
    ÖDP: Ruth Meißner
    AfD: Josef Lankes
    REP: noch offen
    NPD:noch offen
    BP: noch offen
    Piraten: noch offen

  • Prognose für Bayern:

  • CSU: 40 %, SPD: 16 %, Grüne: 14%, FDP: 5 %, Linke: 3%, FW: 7 %, AfD: 10 %, Sonstige: 5 % (Quelle: Infratest dimap, Bayerischer Rundfunk)

Am Wahlabend: Wie erfahren die Bürger schnell das Ergebnis?

Wir bieten natürlich wieder unseren Ergebnis-Service im Internet an.

Und am Tag danach – wenn die Wahl gelaufen ist?

Am Tag nach der Wahl geht’s für uns erst richtig los. Da müssen alle Vorgänge nochmal geprüft werden. Dann ist Sitzung des Stimmkreis-Ausschusses, der das amtliche Wahlergebnis feststellt. Alle Unterlagen müssen nach Regensburg zur Regierung gekarrt werden, wo sie noch einmal geprüft werden. Wir können dann erst eine Woche später langsam abschalten.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht