MyMz
Anzeige

Jahresversammlung

Langjährige Mitglieder geehrt

KuSK zog Bilanz. Karl Himmelstoß wurde zum Schriftführer gewählt. Im Mai wird die restaurierte Fahne geweiht.

  • Die Geehrten mit dem Vorsitzenden Willi Feldmeier, Stellvertreter Christian Raab und dem Stellv. Kreisvorsitzenden Martin Kürzinger Fotos: rse
  • Karl Himmelstoß wurde zum neuen Schriftführer gewählt.

MICHELSNEUKIRCHEN.Dass die Krieger- und Soldatenkameradschaft Michelsneukirchen ein sehr rühriger Verein ist, zeigte der Rückblick bei der Jahresversammlung.

Vorsitzender Willi Feldmeier begrüßte alle anwesenden Mitglieder sowie die Ehrenmitglieder Fahnen- und Festmutter Anni Denk, Ehrenvorstand Otto Denk, den stellvertretenden Kreisvorsitzenden Martin Kürzinger und eine Abordnung des Patenvereins RKK Roßbach-Wald zur Versammlung im Gasthof Stubenhofer-Sturm.

Vor dem gemeinsamen Essen wurde in einer Gedenkminute der Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege, besonders der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht.

In seinem Jahresrückblick erinnerte Feldmeier u. a. an die Teilnahme am Kreisvergleichsschießen und dem Vergleichsschießen auf der Standortschießanlage in Roding. Die Feierlichkeiten zum Volkstrauertag in Michelsneukirchen und Dörfling wurde mitgestaltet und es wurde eine Christbaumversteigerung veranstaltet. Ferner wurden am Karfreitag ein Fischessen organisiert, es wurden wieder jede Menge gesellschaftliche Veranstaltungen in und außerhalb der Gemeinde besucht, sowie an vielen Veranstaltungen des Patenvereins RKK Roßbach-Wald teilgenommen. Neue T-Shirts wurden angeschafft und die alte Fahne des Krieger- und Veteranenvereins von 1899 hat man restaurieren lassen.

Konrad Janker berichtete über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins im Jahr 2017. Alfons Prommersberger, der zusammen mit Ludwig Himmelstoß die Kasse geprüft hatte, konnte ihm eine korrekte Kasse bestätigen.

Zum neuen Schriftführer für den verstorbenen Siegfried Laußer wurde Karl Himmelstoß gewählt.

Der Kreisverband könne stolz sein auf die Michelsneukirchner Kameradschaft, so der stellvertretende Kreisvorsitzende Martin Kürzinger. Die Kameradschaft sei ein rühriger Verein. Der Vorstand könne sich glücklich schätzen, eine solche Kameradschaft hinter sich zu haben, umgekehrt könne sich die Kameradschaft glücklich schätzen mit ihrem Vorstand.

Claus-Dieter Strohbach vom RKK Roßbach-Wald bedankte sich für die Einladung. Er überreichte eine Einladung zum 50. Gründungsfest der RKK am 15. Juli.

In einem kurzen Ausblick informierte Willi Feldmeier über die geplanten Aktivitäten in diesem Jahr. Am 6. Mai wird die restaurierte Fahne geweiht. Um 10 Uhr findet ein Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Michael statt. Anschließen sind die Vereinsabordnungen und Ehrengäste in den Gasthof Stubenhofer-Sturm eingeladen. Nach einem offiziellen Teil ist gemeinsames Mittagessen und am Nachmittag gibt´s Kaffee und Kuchen.

Am 28. Mai wird am Burschenfest in Schorndorf teilgenommen, am 9. Juni am Quermarkteinzug, am 17. Juni am Gründungsfest der SuKK Schorndorf und am 14. und 15. Juli an Gründungsfest der RKK Roßbach-Wald.

Bei der Versammlung wurden einige Ehrungen im Namen des Bay. Soldatenverbandes für langjährige Mitgliedschaft ausgesprochen. Ein Mitglied erhielt das Ehrenkreuz für besonderen Einsatz für die Kameradschaft. (rse)

Die Geehrten. BSB-Ehrenkreuz: Hans Dietl, 50 Jahre: Willi Prommesberger, 40 Jahre: Gottfried Weber, Hubert Kerscher, Karl Schönemann und Gerhard Blab, 25 Jahre: Albert Wanninger, Reinhard Mauerer, Wolfgang Heimerl und Alois Fischer, 10 Jahre: Jürgen Kuchenbecker, Thomas Himmelstoß, Reinhard Schneider und Ulrich Schmutzer

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht