mz_logo

Region Cham
Sonntag, 22. Juli 2018 26° 8

Kultur

Latinsound und etwas Blues

Den Musikfreunden bietet das Spital in Viechtach wieder reichlich Hörgenuss – diesmal mit Sound aus Süd- und Nordamerika.

Drei Kolumbianer mit Verstärkung – Afro Latin Grooves von Minga 3 gibt es am Samstag im Spital. Foto: Minga 3
Drei Kolumbianer mit Verstärkung – Afro Latin Grooves von Minga 3 gibt es am Samstag im Spital. Foto: Minga 3

Viechtach.Der Brasilianer Adriano Trindade präsentiert heute, Donnerstag, im Alten Spital von Oli Zilk in Viechtach Jazz mit Gitarre und Gesang. Das tat der aktuell in Paris lebende Trindade schon auf so ziemlich jeder großen Jazz-Bühne dieser Erde, denn er tourte in 45 Ländern. Ob im Ronny Scott in London, dem Edinburgh Jazz Festival oder dem North Sea Jazz Festival in Amsterdam – sein Brasilian Jazz mit südamerikanischem Wohlfühlen-Flair kommt bei jedem Publikum gut an. So hat er auch schon mehrere Veröffentlichungen – ob Solo oder mit Band – herausgebracht. Im Spital ist er Solo zu hören.

Die berühmten Studios

Brasilian Jazz bietet Adriano Trindade. Foto: A. Trindade
Brasilian Jazz bietet Adriano Trindade. Foto: A. Trindade

Les Millionnaires heißt die Duo-Formation, die am Freitag in Viechtach zu hören ist. Christian Phonoboy Höck ist Besitzer der berühmten Telstar Studios in München. Mit der Französin Fredo Ramone (Gesang) ist die Band Les Millionnaires sein persönliches Steckenpferd. Chanson Punk nennen sie Ihren Musikstil, der mehrere Genres in unterschiedlichen Sprachen beinhaltet. Live sind sie ein besonderes Erlebnis und könnten dies auch schon im Bahnhof unter Beweis stellen. Ihnen folgt zur Afterhour Sergeant Wolf aus Österreich mit 60‘s Beat von Singles.

Chanson Punk von den Les Millionnaires Foto: Murat Kaydirma
Chanson Punk von den Les Millionnaires Foto: Murat Kaydirma

Am Samstag stehen drei Kolumbianer im Zentrum der Bühne. Minga 3 ist ein Musikprojekt mit internationalem Flair, ihre Musik lässt sich als Afro Latin Grooves umschreiben. Carlos Segura, Big Sergio und Donald Manuel verfügen über reichlich Erfahrung, auch auf internationalem Parkett. So tourten sie schon mit Jamaram, Tito Puente Jr. oder Mombassa. 2014 beschlossen die drei, sich zusammen zu tun und die besten Facetten kolumbianischer Musik zu präsentieren.

Heraus kam die perfekte Mischung aus treibenden ethnischen und elektronischen Rhythmen, aber auch mit einer Portion HipHop, die die Hörer mitreißen, in die afrokolumbianische Großstadt-Welt mit viel Salsa, Champeta oder Kizomba. Auf der Bühne werden sie von weiteren Musikern unterstützt. Die Münchner DJs und Produzenten Veli & Viwo gestalten die Afterhour mit Groovy Classics.

Erfahrene Live-Band

Den Wochenabschluss am Sonntag übernehmen die Dinosaur Truckers mit High Power Bluegrass und Rockabilly-Punk. Seit über zehn Jahren ist das Quartett nun schon in Europa und den USA als Live-Band unterwegs. Mit Kontrabass, Mandoline, Banjo, diversen Gitarren und Waschbrett entfachen sie ein Feuer auf der Bühne, das direkt in die Beine geht. Auf einem der Jahnhalle-Festivals waren sie vor ein paar Jahren schon einmal zu sehen, jetzt kommen sie wieder in den Wald.

Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei – um Spenden wird gebeten. Einlass ist jeweils ab 19.30 Uhr.

Weitere Themen aus der Region lesen Sie hier

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht