mz_logo

Region Cham
Montag, 18. Juni 2018 24° 3

CHAM

Leitsystem soll Parkplatzsuche erleichtern

Die Verkehrs- und Parkplatzsituation in Cham ist für die Stadträte der Arbeitsgemeinschaft Chamland

Das Lappersdorfer Leitsystem überzeugte die Stadträte der Arbeitsgemeinschaft Chamland. Foto: cft
Das Lappersdorfer Leitsystem überzeugte die Stadträte der Arbeitsgemeinschaft Chamland. Foto: cft

CHAM.ein wichtiges Anliegen. Ihr Ziel ist, dass das Gutachten von Horst Pressler umgesetzt wird, der die Ursachen der Verkehrsprobleme in Cham erarbeitet hat. So sei es dringend notwendig, im Zentrum Parkraum zu schaffen.

Weiter geht Pressler auf ein attraktives Leitsystem ein. In der Chamer Stadthalle, die in wenigen Tagen eröffnet wird, finden etwa 800 Besucher Platz. Bei Veranstaltungen sei zu erwarten, dass sie auch von vielen Ortsunkundigen besucht werden. Um Parkplatzsuchverkehr in der Innenstadt zu vermeiden, sehen die Chamland-Stadträte die Notwendigkeit eines Verkehrs- und Parkleitsystems. Es weise die günstige Zufahrt zu den Parkplätzen und zeige den Belegungszustand (Parkplatz frei oder belegt) an.

In Lappersdorf bei Regensburg begutachteten einige Stadträte der AG Chamland mit Sprecher Klaus Hofbauer, 3. Bürgermeister Josef Blaha, Georg Kerschberger, Klaus Kernbichl und Peter Hofbauer ein solches System, das vor wenigen Monaten anlässlich des Baus eines Kultur- und Begegnungszentrums angelegt wurde. Max Huber, Leiter der Tiefbauabteilung des Marktes, und Klaus Wenig, der Leiter der Halle, erklärten den Chamer Räten das Parkleitsystem und dessen Konzept.

Ein großer Vorteil in diesem System sei auch die Bezuschussung von mehr als 50 Prozent. „Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass durch so ein System auch auswärtige Besucher besser zu den Großparkmöglichkeiten am Rand der Innenstadt geleitet werden und somit freie Kapazitäten im Innenstadt entstehen“, sagte Stadtrat Georg Kerschberger, der wie seine Kollegen übereinstimmend betonte, dass ein unkompliziertes Anfahren auf einen freien Parkplatz in der Innenstadt für einen Ortsfremden sehr wichtig und auch für einen Ortskundigen unverzichtbar sei, wenn man einen optimalen Verkehrsfluss ermöglichen wolle. 3. Bürgermeister Josef Blaha wies darauf hin, dass Cham viele Parkmöglichkeiten, wie Parkgarage Stadthalle, Volksfestplatz, Sparkasse und Floßhafen habe. Dazu gebe es Parkplätze in der Stadellohe, an der Florian-Geyer-Brücke und das Parkhaus am Schulberg. Diese Parkplätze böten die Gewähr, dass attraktive Veranstaltungen und ein unbeschwertes Einkaufen in Cham möglich sei. Eine Möglichkeit, die Parkmöglichkeiten optimal anzubieten, sieht Blaha in dem Parkleitsystem. In vielen vergleichbaren Städten werde Autofahrern diese Hilfe bereits angeboten. Beim Anfahren der Innenstadt könne der Parkplatz vorzeitig ausgesucht werden. Dynamische Schilder an den Einfallstraßen aktualisieren die freien Parkplätze.

Die Chamland-Stadträte zeigen sich von einem solchen Parkleitsystem überzeugt. Sie werden einen Antrag einbringen und die Erstellung beantragen. „Wird die Parkplatzsuche erleichtert, steigert das automatisch auch die Lebensqualität der Bürger“, sagt AG-Sprecher Klaus Hofbauer, der auch den Kontakt mit den Verantwortlichen des Marktes Lappersdorf vermittelte. (cft)

AG Chamland

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht