MyMz
Anzeige

Aktion

Lernen, wie Technik funktioniert

36 Grundschüler nahmen an Lötkurs teil. Tutoren von Siemens gaben dabei Hilfestellung.
Von Kilian Windmaisser

Die Schüler löteten Taschenlampen und Wechselblinker. Foto: Windmaisser
Die Schüler löteten Taschenlampen und Wechselblinker. Foto: Windmaisser

Cham.Mit Lötkolben und Blei einen Wechselblinker oder eine Taschenlampe bauen und damit Einblicke in technische Berufe sammeln: Diese Möglichkeit hatten zwei aus 18 technikbegeisterten Schülern bestehende Gruppen der Chamer Grundschule. Das Projekt findet an der Grundschule jährlich statt.

Susanne Freudenstein, Mitglieder- und Sponsorenbetreuung vom Verein TfK – Technik für Kinder – der die Idee zu diesen Kursen hatte – sagte: „Heutzutage haben die Kinder nicht mehr das Interesse an Technischem und bringen auch nicht mehr die Fähigkeiten mit, die die Kinder und Auszubildenden früher hatten. Deshalb gibt es diese Kurse, die auch von vielen Betrieben unterstützt werden. Diesen fehlt es nämlich oft an Nachwuchs. Viele mittelständische Unternehmen bilden gar nicht mehr aus.“

Dank dem Unternehmen Siemens war dieses Projekt möglich. Engagierte Auszubildende des Betriebs standen den jungen Tüftlern mit helfender Hand zur Seite.

Die Grundausbildung im Löten dauert je Gruppe sechs Stunden, dann ist der Wechselblinker der einen, die Taschenlampe der anderen Gruppe fertig. Die Lötkästen und Werkzeuge sponsorte der Verein TfK.

Dieser Lötkurs ist ein großer Erfolg. Die jungen Techniker sind begeistert von diesem Projekt. Alexander, ein Schüler an der Grundschule, sagte: „Ich finde den Kurs schön, davor hatte ich nicht gewusst, wie man lötet.“ Aber nicht nur die Jungs waren begeistert von diesem Kurs, sondern auch die Mädchen. Lotte würde den Kurs weiterempfehlen, weil „man lernt etwas mit Technik kennen“. Freudenstein sagt, dass auch an den Hochschulen immer mehr Mädchen in technische Zweige gehen.

Der Erfolg dieses Kurses zeigt sich aber auch anhand der Nachfrage: „Rund 100 Schulen stehen auf der Warteliste, weil sie an diesem Projekt teilnehmen wollen“, sagte Freudenstein. Seit 2010, dem Gründungsjahr des Vereins, haben über 200 Schulen teilgenommen. Damit konnten 35 000 Kinder in ganz Ostbayern erreicht werden“. Die Chamer Grundschüler können es gar nicht mehr erwarten, bis der nächste Kurs am Mittwoch nach den Pfingstferien stattfindet.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht