MyMz
Anzeige

Letzter Jungstorch hebt zu Erstflug ab

,Sissi und Franz‘‘ zogen in Miltach vier Küken auf.

Start des letzten Jungstorches
Start des letzten Jungstorches Foto: Horstkamera Marion Gödde /Horstkamera Marion Gödde

Miltach.Es hatte sich in den letzten Tagen bereits angekündigt, dass Miltachs Jungstörche genügend Kräfte gesammelt hatten, um zu ihren ersten Flügen aus dem Horst zu starten. Auch diesmal war die ,Gödde-Horstkamera‘‘ wieder mit dabei und lieferte erneut interessante Einblicke. Nachdem am 01. Juli der erste Jungstorch zu seinem Erstflug startete, folgte am Dienstag, den 07. Juli der bis zuletzt im Horst verbliebene Storch seinen Geschwistern nach und hob um 11.26 Uhr erstmals ab, um seinen Geschwistern zu folgen.

Es zeichnet sich seit einigen Jahren ab, dass die Störche immer früher aus ihren Winterquartieren zurückkommen. Bereits am 10. Februar landete Miltachs Storchenpaar ,Sissi und Franz‘‘ auf dem ,Bäckerhorst‘‘ und begannen sofort mit der Horstpflege. Da bereits am 10. April vier Eier im Horst lagen, zeichnete sich eine frühe Brut ab. In der ersten Maiwoche waren alle Küken geschlüpft, und die Storcheneltern kümmerten sich rührend um ihre Nachkommenschaft. Von dem Zeitpunkt des Schlüpfens der Küken bis zu ihren Erstflügen sind nur wenige Wochen vergangen, nicht zuletzt, weil sie ausreichend Futter für ihre Nachkommenschaft fanden.

Als der Nachwuchs etwas ,älter‘‘ wurde, flogen Sissi und Franz gemeinsam zur Futtersuche vom Horst ab, da der Bedarf an Nahrung für ihren Nachwuchs rasant zunahm. Interessant und per Video hat die Horstkamera dokumentiert, dass ein Fremdstorch diese Gelegenheit ausnutzen wollte, um auf dem Horst zu landen. Zuerst duckten sie die vier verängstigten Jungstörche auf den Boden des Horstes. Minuten später erhoben sich die beiden zuerst geschlüpften Jungstörche und begannen mit lautem Geklapper und aggressiven Flügelschlägen in Abwehrstellung zu gehen. So vertrieben sie den Eindringling. Nachdem die Storcheneltern ihren Nachwuchs erfolgreich aufgezogen haben, werden sie sich voraussichtlich in nächster Zeit in ihre Winterquartiere zurückfliegen.

Die vier Jungstörche werden ihren Eltern später nachfolgen, wenn sie für die weite Reise in die wärmeren Regionen genügend Ausdauer und Kraft gesammelt haben. (cpj)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht