MyMz
Anzeige

Hobby

Line Dance – Tanz auf der Linie

Das neue Angebot der VHS in Waldmünchen war auf Anhieb ein voller Erfolg. Nach der ersten Stunde saß der Electric Slide.
Von Ingrid Milutinovic

In Reihen vor- und nebeneinander wurden zunächst ganz langsam die ersten Tanzschritte einstudiert. Foto: Ingrid Milutinovic
In Reihen vor- und nebeneinander wurden zunächst ganz langsam die ersten Tanzschritte einstudiert. Foto: Ingrid Milutinovic

Waldmünchen.Ein neues Angebot hatte die VHS Waldmünchen/Rötz im diesjährigen Frühjahrsprogramm. Für Besucher des Countryfestes nicht unbedingt neu – dort waren schon die verschiedensten Tanzgruppen zu sehen – für viele andere aber ein tolles Erlebnis, auf das sie sich einlassen wollten. Die Rede ist von Line Dance – übersetzen kann man es mit „Tanz auf Linien“. Agnes Graf, ein „alter Hase“ auf diesem Gebiet, ist die Kursleiterin.

Ihre Begeisterung für Line Dance springt sofort über, als sie beginnt, von ihrem Hobby zu erzählen. Dass sie begeisterte Line-Dancerin ist, merkt man sofort. Angefangen hat es mit den Silverados aus Tiefenbach, ganz schnell folgte mit den Roundabouts ein Anfängerkurs in Schönthal. Inzwischen trainiert sie beide Gruppen.

Tanz mit und ohne Partner

Andrang: Mit dem neuen Angebot hat die Volkshochschule ein richtiges Highlight gelandet. Mehr als 30 Anmeldungen gab es für den Kurs von Agnes Graf. Unterstützung für die Anfänger gab es von den Aktiven der beiden Gruppen. Foto: Ingrid Milutinovic
Andrang: Mit dem neuen Angebot hat die Volkshochschule ein richtiges Highlight gelandet. Mehr als 30 Anmeldungen gab es für den Kurs von Agnes Graf. Unterstützung für die Anfänger gab es von den Aktiven der beiden Gruppen. Foto: Ingrid Milutinovic

Die Idee zu dem Kurs in Waldmünchen war für sie nur eine logische Folge. An eine neue Gruppe sei dabei aber vorerst zumindest nicht gedacht, ergänzt sie. Vielmehr könne jeder der Teilnehmer oder jede Teilnehmerin, es war nur ein Mann gekommen, entscheiden, ob man sich der einen oder anderen Gruppe anschließen wolle.

Aufstellung: „Line Dance“ kann man am besten übersetzen mit „Tanz in Linien“. In Reihen vor- und nebeneinander wird jeweils in einer festgelegten Choreographie getanzt. Durch Drehungen ändert sich die jeweilige Tanzrichtung. Die Aufstellung in Reihen wird beibehalten. Foto: Ingrid Milutinovic
Aufstellung: „Line Dance“ kann man am besten übersetzen mit „Tanz in Linien“. In Reihen vor- und nebeneinander wird jeweils in einer festgelegten Choreographie getanzt. Durch Drehungen ändert sich die jeweilige Tanzrichtung. Die Aufstellung in Reihen wird beibehalten. Foto: Ingrid Milutinovic

Und überhaupt, so Graf, gebe es inzwischen ganz viele Gruppen. Rötz, Arnschwang, Roding oder Neunburg, um nur einige zu nennen, überall gibt es inzwischen etablierte Line-Dance-Gruppen, die gut besucht sind. Vielleicht auch gerade deshalb, weil man nicht unbedingt einen Partner braucht, stellt sie ganz nebenbei fest. Nicht jeder Tanzbegeisterten könne ja auch seinen Partner entsprechend motivieren. Viele verschiedene Tänze gibt es, für jeden eine spezielle Choreo- graphie. Dies ist eine entscheidende Hilfe, wenn bei größeren Veranstaltungen mehrere Gruppen zusammen tanzen.

Outfit: Besondere Kostüme müssen beim Line Dance nicht sein. Viele Gruppen haben für ihre Auftritte Vereins-T-Shirts, die bei größeren Veranstaltungen die Zuordnung für die Zuschauer erleichtern. Aber auch Stiefel und Hüte gibt es zu sehen. Foto: Ingrid Milutinovic
Outfit: Besondere Kostüme müssen beim Line Dance nicht sein. Viele Gruppen haben für ihre Auftritte Vereins-T-Shirts, die bei größeren Veranstaltungen die Zuordnung für die Zuschauer erleichtern. Aber auch Stiefel und Hüte gibt es zu sehen. Foto: Ingrid Milutinovic

Riesig groß war der Andrang am ersten Kursabend in der Dreifachturnhalle. Mehr als 30 Teilnehmerinnen hatten sich angemeldet. „Ich habe mich überreden lassen, langweilig wird es bestimmt nicht“, sagte eine Teilnehmerin. Eine andere bestätigte, was Agnes Graf etwas später betonte. „Ich denke, es ist auch ein guter Teil Gehirnjogging. Und außerdem macht es sicher Spaß und ist auf jeden Fall eine schöne sportliche Betätigung.“ Und so standen nach dem obligatorischen Eintragen in die Teilnehmerliste – Ordnung muss eben auch hier sein – alle erwartungsvoll da. Die ersten Erläuterungen von Graf zeigten, um was es beim Line Dance geht. Getanzt wird in Reihen vor und neben einander, ein Partner kann, muss aber nicht sein. Es ist ein Gruppentanz im Gegensatz zum Paartanz, Soloeinlagen sind dabei möglich.

Feste Choreographie

Wer jetzt meint, das sieht doch so einfach aus, hat sich getäuscht. Es gibt eine Choreographie, an die sich alle Tänzer halten müssen. Die Schrittfolgen dieser Choreographie wiederholen sich. Dann ging es auch schon los. Schon die Aufstellung hatte es in sich. Regelmäßige Abstände nach vorne und hinten, nach rechts und links. Und dann die ersten zaghaften Schritte.

Countryfest: Hier sind regelmäßig Line-Dance-Gruppen aus der gesamten Umgebung zu sehen, neben den Silverados und Roundabouts zum Beispiel auch aus Geigant oder Rötz. Dank der Choreographien klappt der gemeinsame Tanz aller Gruppen perfekt. Foto: Ingrid Milutinovic
Countryfest: Hier sind regelmäßig Line-Dance-Gruppen aus der gesamten Umgebung zu sehen, neben den Silverados und Roundabouts zum Beispiel auch aus Geigant oder Rötz. Dank der Choreographien klappt der gemeinsame Tanz aller Gruppen perfekt. Foto: Ingrid Milutinovic

„Wir wollen heute ein bis zwei Tänze hinbekommen“, war die klare Ansage. Aus beiden Gruppen waren Helfer gekommen, die an den Seiten Aufstellung nahmen – Vorbilder zum nachtanzen eben. Dann kamen die ersten Kommandos: „Side behind, side brush“, gab Agnes Graf die erste Schrittfolge vor – zuerst langsam ohne Musik, dann steigerte sich schnell das Tempo. Bald kamen die ersten ins Schwitzen, die Drehungen forderten dann wiederum einiges an Konzentration. Kurze Blicke zu den Profis an den Seiten – dann waren wieder alle „auf Linie“.

Electric Slide war der erste Tanz, der schnell gelungen war und schon richtig perfekt aussah. Wer jetzt auch noch Lust zum Tanzen bekommen hat, kann auch in der kommenden Woche noch zu der Gruppe stoßen. Geprobt wird am Dienstagabend um 18 Uhr in der Dreifachturnhalle in Waldmünchen. Agnes Graf freut sich schon, noch mehr Teilnehmer für ihr wunderschönes Hobby begeistern zu können.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht