MyMz
Anzeige

Wettbewerb

Lixenried hat die stärkste Wehr

Die Landkreismeisterschaft im Seilziehen war eine Riesenattraktion. Der Gastgeber aus Zenching, der sein 135-Jähriges feierte, wurde Zweiter.

  • Ein Teil der Vertreter der stärksten Feuerwehren: Siegenstein (dritter Platz), Zenching (zweiter Platz) und Lixenried (Gewinner).
  • Die Damen der FFW Nößwartling zogen gegen die Zenchingerinnen (hinten).

Zenching. Muskulöse Oberkörper, verschwitzte T-Shirts, kräftige Staturen und nach Luft ringende Feuerwehrler: Dieser Anblick bot sich am Sonntag vielen Zuschauern am Fußballplatz in Zenching. Während des 135-jährigen Jubiläumsfestes der Zenchinger FFW luden die Organisatoren um Vorsitzenden Hans Mühlbauer zur Landkreismeisterschaft im Seilziehen ein. Die Zenchinger suchten auf dem umfunktionierten Fußballplatz die stärkste Feuerwehr im Landkreis.

Die Sunshine-Girls aus Gleißenberg eröffneten mit ihren Tänzen die Meisterschaft und brachten die Zuschauer für die Kämpfe in Stimmung. Als Schiedsrichter fungierten Richard Dietl, Christian Mühlbauer und Maximilian Schließler. Die Moderation übernahm Sebastian Dietl.

Eigene Fanclubs dabei

Bei der Landkreismeisterschaft traten 16 Mannschaften, bei denen jeweils acht Männer zogen, an. Die Feuerwehren mussten sich immer zweimal gegen den Konkurrenten behaupten, bei einem Unentschieden wurde ein drittes Mal gezogen. Die Gäste versammelten sich rund um den abgesperrten Bereich am Sportplatz oder verfolgten das Geschehen gespannt vom Festzelt aus. Einige Mannschaften brachten sogar ihre eigenen Fanclubs mit, die die starken Männer lauthals anfeuerten.

Die FFW Arnschwang trat als erstes gegen die FFW Hiltersried an und musste sich geschlagen geben. Danach gewann die FFW Steegen-Flischbach gegen die FFW Lohberg, die FFW Zenching setzte sich gegen die FFW Loibling-Katzbach durch, die FFW Ränkam schied gegen die FFW Thenried aus und die FFW Vorderbuchberg verlor gegen die FFW Lixenried.

Die FFW Irlach musste sich der FFW Höll geschlagen geben, die FFW Siegenstein gewann gegen die FFW Grabitz und die FFW Nößwartling unterlag der FFW Liebenstein. Im Viertelfinale kamen Steegen-Flischbach, Zenching, Lixenried und Siegenstein weiter.

Nach einer Pause folgte ein besonderer Höhepunkt für die Zuschauer. Die Damen der FFW Nößwartling und der FFW Zenching lieferten sich einen interessanten Kampf, wobei sich die Gastgeberinnen trotz der lauten Unterstützungsrufe aus dem Publikum geschlagen geben mussten.

Die Stimme versagte

Im Halbfinale setzte sich schließlich die FFW Lixenried gegen die FFW Siegenstein durch und die FFW Zenching gewann gegen die FFW Steegen-Flischbach. Den dritten Platz konnte sich die FFW Siegenstein sichern. Somit standen Lixenried und Zenching im Finale. Nach den sehr spannenden und knappen ersten beiden Ziehen mussten die Gastgeber hier ein drittes Mal gegen die Kameraden aus Lixenried ran.

Den Zenchingern ging aber die Kraft aus, und somit gewann die Mannschaft der freiwilligen Feuerwehr Lixenried das Finale.

Egid Hofmann, der stellvertretende Landrat, überreichte den Landkreismeistern bei der Siegerehrung den „Championspokal“ und allen weiteren Mannschaften ein Erinnerungsgeschenk. Die FFW Lixenried gewann außerdem ein Preisgeld von 500 Euro, die FFW Zenching 300 Euro und die FFW Siegenstein 200 Euro. Die Gastgeber spenden ihren Gewinn dem Arnschwanger Kindergarten.

Parallel zur Landkreismeisterschaft fand im Festzelt ab 14 Uhr das Musikantentreffen statt, und ab 19 Uhr spielte das „Grenzlandtrio“ für die Gäste. Bevor der letzte Tag des 135-jährigen Jubiläumsfestes zu Ende ging, verkündeten die Zenchinger Feuerwehrmänner noch die Gewinner der Verlosung.

Vorsitzender Hans Mühlbauer freute sich in seiner Abschiedsrede über „das äußerst gelungene Jubiläum“, musste sich aber kurzfassen, da die vergangenen Festtage seine Stimme zu sehr strapaziert hatten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht