MyMz
Anzeige

Jahresabschlussfeier

Lob für Arbeit von Schmaderer

Der Bürgermeister freute sich besonders über die Auszeichnungen „Heimatdorf 2019“ und „Unser Dorf hat Zukunft“.

Vizebürgermeister Martin Bauer (rechts) überreichte ein Geschenk an Max Schmaderer.  Foto: csa
Vizebürgermeister Martin Bauer (rechts) überreichte ein Geschenk an Max Schmaderer. Foto: csa

Schorndorf.„Das Jahr der großen Auszeichnungen“. So wurde 2019 von Gemeindeoberhaupt Max Schmaderer bei der Jahresabschlussfeier überschrieben. Schorndorf ist sowohl mit dem „Gütesiegel Heimatdorf 2019“ ausgezeichnet worden, so wie auch als Kreissieger beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.

Nach der letzten Ratssitzung am Mittwochabend freute sich Schmaderer, im Landgasthof Baumgartner eine ganze Reihe von Gästen begrüßen zu dürfen.

Von einem ausführlichen Jahresrückblick sah das Gemeindeoberhaupt ab und verwies auf den Jahresbericht von Gemeindearchivar Tobias Kraus sowie Verwaltungssekretärin Corinna Wache, die auf 15 Seiten das Jahr 2019 mit allen wichtigen, herausragenden und wesentlichen Ereignissen innerhalb der Kommune zusammengefasst haben. „Ich danke allen für den unermüdlichen Einsatz im Dienst der Gemeinde, den jede und jeder an seinem Platz mit hohem Einsatz geleistet hat“, sagte Schmaderer. Nur dadurch hätte 2019 erneut viel bewegt und die Gemeinde wieder ein Stück weiter nach vorne gebracht werden können. „Ein Jahr mit Festen, Veranstaltungen und Feiern geht zu Ende“, sagte Schmaderer, „wir konnten viele wichtige Maßnahmen anstoßen und in verschiedenen Bereichen abschließen.“

Personell stand das Gedenken an Helmut Bauer im Fokus, der langjährige Schulweghelfer ist im November gestorben. Josef Klein und Ludwig Schmidbauer wurden von der Kreisverkehrswacht für jeweils fünfjährigen ehrenamtlichen Schulweghelferdienst geehrt. Egon Klein, Vorsitzender der SuKK, erhielt die Ehrengabe für besondere Verdienste im Ehrenamt. Gemeinderat Dietmar Klein und Elfriede Dirschedl wurden für ihre vielfältigen und langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten bedacht. Prof. Dr. Reinhard Höpfl wurde mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet und Beatrix Schmidbauer mit der Bundesverdienstmedaille für die über 30-jährige Pflege ihres schwerstbehinderten Sohnes. Reinhard Pfeilschifter aus Radling hat inzwischen 175 Mal Blut gespendet.

Besonders herausgestellt wurden die Auszeichnungen „Gütesiegel Heimatdorf 2019“ sowie der Kreissieg im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Schorndorf wird den Landkreis damit 2020 in der Gruppe B (bis 3000 Einwohner) beim Bezirksentscheid vertreten. „Diese beiden Auszeichnungen sind für uns Auftrag und Ansporn,unsere erfolgreiche Entwicklung fortzusetzen“, betonte Schmaderer, der resümierte: „Herausragende Ereignisse und Erfolge, die das Jahr geprägt haben und der Gemeinde auch überregional Ehre und Anerkennung eingebracht haben, darauf dürfen wir alle zu Recht stolz sein. Es sind die Menschen, die diesen Ereignissen ein Gesicht gegeben und sie zum Erfolg haben werden lassen.“ Seine Weihnachts- und Neujahrswünsche fasste Schmaderer mit Franz Kafka zusammen: „Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“ (csa)

Dank an Schmaderer

  • Lob:

    Die Handschrift von Schmaderer sei weiterhin unverkennbar, „mit dir geht es in Schorndorf beständig voran“. Die beeindruckende Bilanz lasse sich an vielen Zahlen und den beiden großartigen Auszeichnungen ablesen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht