MyMz
Anzeige

Vereine

Lokalschau bleibt weiter Vergangenheit

Kleintierzüchter beklagen Abwärtstrend bei Ausstellern und Desinteresse beim Nachwuchs. Beim KlZV standen Neuwahlen an.
Von Hermann Schropp

Die neue Vorstandschaft des Kleintierzuchtvereins mit Heinrich Biegerl, Josef Schollerer, Josef Baumgartner, Klaus Lex, Willi Haller und Manfred Pollak (v. links)  Foto: Hermann Schropp
Die neue Vorstandschaft des Kleintierzuchtvereins mit Heinrich Biegerl, Josef Schollerer, Josef Baumgartner, Klaus Lex, Willi Haller und Manfred Pollak (v. links) Foto: Hermann Schropp

Chamerau.Noch mehr Züchterengagement und eine stärkere Beteiligung an Ausstellungen innerhalb und außerhalb des Vereins wurden bei der Jahresversammlung des Kleintierzuchtvereins Chamerau angemahnt. Stillstand bei diesen Bemühungen bedeute Rückschritt, so die Fachleute.

Die Lokalschau des Chamerauer Kleintierzuchtvereins ist Vergangenheit. Bei der Jahresversammlung am Freitagabend beim „Bäckerwirt“ machte Vorsitzender Klaus Lex deutlich, dass sich in den vergangenen Jahren ein Abwärtstrend bei der Beteiligung bei den Züchtern einstellte und auch der Nachwuchs kein Interesse hat. Die Kleintierzucht habe in der Gegenwart nicht mehr den Stellenwert wie früher.

Große Zuchterfolge

Die Bilanz der Jahresversammlung wies aber auch Positives aus, darunter einige herausragende Zuchterfolge bei auswärtigen Ausstellungen. Die Zuchtarbeit verlange Liebe zum Tier, setze entsprechendes Wissen voraus und verlange finanziellen Einsatz – vom Züchterfleiß gar nicht zu reden. Vorsitzender Klaus Lex gedachte des Vereinsgründers und Ehrenvorsitzenden Josef Schmidbauer der 2019 verstorben sei. Die Frage, ob sich der Kleintierzuchtverein nach 61 Jahren auflösen wird, verneinte der Vorsitzende klar. Der Verein stehe finanziell gesund da und könne noch viele Jahre vom angesparten Geld leben. Da der „harte Kern“ der Züchter nach wie vor dem Hobby Geflügel- und Kaninchenzucht nachgehen will, habe man sich erneut an den jeweiligen Kreis- und Bezirksschauen sowie bei anderen Vereinen beteiligt und dabei die Vereinsmeister ermittelt.

Es wurden keine Neuaufnahmen, aber auch keine Austritte verzeichnet. Aktuell zählt der Kleintierzuchtverein 55 erwachsene, drei jugendliche Mitglieder und fünf Ehrenmitglieder. Drei Monatsversammlungen fanden statt, woran sich durchschnittlich zehn Mitglieder beteiligten, was der Vorsitzende als zu wenig kritisierte. Mehrere Aussteller vertraten den Verein auf überregionalen Schauen und konnten Preise und Titel erringen.

Sein Appell galt einer noch stärkeren Beteiligung an Tierschauen des Vereins und auch außerhalb. Der Verein solle wieder stärker in Erscheinung treten. Der Vorsitzende ging auf die unbefriedigende Personaldecke beim Kleintierzuchtverein ein. In den letzten zehn Jahren sei wie bei vielen anderen Kleintierzuchtvereinen eine „Überalterung“ ersichtlich.

Weiße Wiener sind beliebt

Für die Abteilung Kaninchen berichtete Zuchtbuchführer Max Hundshammer, dass die Züchter 72 Tiere aus fünf Rassen tätowiert und in das Zuchtbuch eingetragen hätten, wobei die Rasse Weiße Wiener am beliebtesten war. Heinrich Biegerl berichtete von der Abteilung Geflügel. Zu schwach erschien ihm die Vertretung des Vereins bei auswärtigen Ausstellungen. Er appellierte an die Mitglieder, das Züchterengagement zu steigern und verstärkt Tiere zu Ausstellungen zu bringen. Die Züchter bestellten 500 Bundesringe, wobei die Ringe für die Tauben mit 130 wieder in der Unterzahl waren. An die Jugend wurden 40 Ringe ausgegeben.

Im Anschluss an die Wahl bat der wiedergewählte Vorsitzende Lex den ausgeschiedenen Zuchtbuchführer Max Hundshammer, der das Zuchtbuch seit 2008 führte, dass er sich auch weiterhin in den Verein einbringen möge. Mit einer Vorschau auf die anstehenden Termine wurde die Versammlung fortgesetzt. So ist bereits im März vom Kreisverband der Geflügelzüchter die Frühjahrsversammlung angesetzt. Die nächste Versammlung findet im April beim Bäckerwirt in Chamerau statt.

Neuwahlen

  • Vorstand:

    1. Vorsitzender Klaus Lex; 2. Vorsitzender Manfred Pollak; Schriftführer Josef Baumgartner; Kassier Josef Baumgartner; 1. Jugendobmann Josef Schollerer; Kassenrevisoren: Willi Haller und Hermann Schropp.

  • Abteilung Kaninchen:

    Abteilungsleiter Klaus Lex; Zuchtbuchführer Klaus Lex, Zuchtwart Andreas Schönberger; 1. Tätomeister Manfred Pollak, 2. Tätomeister Klaus Lex.

  • Abteilung Geflügel:

    Abteilungsleiter Heinrich Biegerl; Zuchtwart Gottfried Späth; Ringbuchwart Heinrich Biegerl.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht