MyMz
Anzeige

Wirtschaft

Luger-Produktionshalle erhält Segen

Die Firma Luger Präzision hat sich im Industriegebiet Sanddickicht angesiedelt – und zählt mittlerweile fünf Mitarbeiter.
Von Bastian Schreiner

Regionaldekan Holger Kruschina, Stadtrat Rainer Schwarzfischer, 3. Bürgermeister Alfred Wittmann und Landrat Franz Löffler (v. r.) gratulierten Firmenchef Florian Luger zur Einweihung der neuen Halle im Industriegebiet in Altenkreith. Fotos: bs
Regionaldekan Holger Kruschina, Stadtrat Rainer Schwarzfischer, 3. Bürgermeister Alfred Wittmann und Landrat Franz Löffler (v. r.) gratulierten Firmenchef Florian Luger zur Einweihung der neuen Halle im Industriegebiet in Altenkreith. Fotos: bs

Roding.Von der heimischen Garage in eine große Halle im Industriegebiet: Florian Luger (26) aus Oberprombach hat sich mit seinem Metallverarbeitungsbetrieb an der Turonstraße 7 in Altenkreith angesiedelt. Den Werdegang des jungen Unternehmers bezeichnete Landrat Franz Löffler bei der Einweihungsfeier als Erfolgsgeschichte. Zum offiziellen Start waren am Freitagnachmittag neben Familie, Freunden und Geschäftspartnern auch Vertreter der Politik sowie Pfarrer Holger Kruschina gekommen.

Florian Luger hat im Jahr 2007 bei der Firma Stangl & Co. eine Ausbildung als Zerspanungsmechaniker begonnen und diese erfolgreich abgeschlossen. „Ich habe mich noch nie vor der Arbeit oder der Verantwortung gedrückt“, sagte Luger bei seiner Rückschau. 2015 hat er die Meisterschule absolviert. Während dieser Zeit seit der Gedanke gefreit, sich selbstständig zu machen. Mit dem Kauf von Werkzeug sowie einer CNC-Maschine hat Luger dann im Dezember 2015 den Schritt gewagt und die Doppelgarage seiner Eltern in Oberprombach, einem Ort zwischen Roding und Michelsneukirchen, umgebaut.

An der Turonstraße 7 hat sich die Firma Luger Präzision angesiedelt.
An der Turonstraße 7 hat sich die Firma Luger Präzision angesiedelt.

„Durch Zuverlässigkeit, Termintreue und hoher Qualität konnte ich mir schnell einen Kundenstamm aufbauen“, berichtete er. Doch für die neue Drehmaschine wurde die Garage schlichtweg zu klein. Eine Lösung tat sich schließlich im Industriegebiet Sanddickicht auf. Im Juli 2018 wurde mit dem Neubau begonnen. Dort, wo vor einem Jahr noch meterhoch Sand lag, steht heute eine rund 15 mal 30 Meter große Produktionshalle. Noch an Weihnachten 2018 konnte Luger die Produktion aufnehmen. Als kleines Unternehmen könne er flexibel auf Kundenwünsche reagieren. Gefertigt werden unter anderem Werkzeuge oder Ersatzteile. Ebenfalls möglich sei Wärmebehandlung.

Gestartet als Ein-Mann-Betrieb hat die Firma Luger Präzision inzwischen neben dem Inhaber fünf weitere Mitarbeiter. Er bedankte sich bei allen am Bau beteiligten Unternehmen und seiner Familie und seinen Freunden, die ihn von Anfang an unterstützt hätten.

Einweihung

  • Urkunde

    Pfarrer Holger Kruschina spendete den Segen und überreichte Florian Luger eine Urkunde. „Wir feiern dankbares Gelingen. Man sieht, was man mit einem guten Geist erreichen kann“, meinte Kruschina.

  • Talent

    Der Pfarrer wünschte Luger abschließend, dass er seine Talente weiter erfolgreich umsetzt.

Wenn etwas in einer „berühmten Garage“ beginnt, ist die Chance laut Landrat Löffler groß, dass sich daraus ein toller Betrieb entwickelt. Beispiele davon gebe es in der Region, speziell in Roding, genügend. Löffler zollte dem 26-Jährigen Respekt für die Zuversicht und den Mut, sich selbstständig zu machen. Der Weg, sich im Industriegebiet einer wirtschaftsfreundlichen Stadt wie Roding anzusiedeln, eröffne gute Perspektiven. „Mit diesem innovativen Unternehmer, der für seine Sache brennt, ist mir vor der Zukunft nicht bange“, betonte Löffler.

Stadtrat Rainer Schwarzfischer überbrachte die Glückwünsche des Bürgermeisters. Der Standort im Sanddickicht sei ideal und biete auch Erweiterungsoptionen. „Ich wünsche alles Gute und volle Auftragsbücher“, sagte Schwarzfischer und überreichte ein Geschenk.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht