MyMz
Anzeige

Züchter

Man kann kaufen oder einfach fachsimpeln

Am Sonntag findet der erste Taubenmarkt im neuen Jahr in Chammünster statt. Es stehen Käfige und Volieren zur Verfügung.
Von Hermann Schropp

Tauben in allen Formen und Farben, wie dieser Stellerkröpfer gelb geben dem Markt seinen Namen. Foto: che
Tauben in allen Formen und Farben, wie dieser Stellerkröpfer gelb geben dem Markt seinen Namen. Foto: che

Cham. . Die Taubenmärkte in Chammünster sind weit über die Grenzen des Landkreises Cham bekannt. Am Sonntag kommen erstmals wieder nach der Schausaison 2018 Kleintierzüchter aus dem Landkreis sowie aus den angrenzenden Landkreisen nach Chammünster, um ihre Tauben und Kleintiere zum Verkauf und Tausch anzubieten. Nicht selten kommen Besucher aus Tschechien, um Tiere zu erwerben.

Getreu dem Motto „Der frühe Vogel fängt den Wurm" beginnen die Märkte um 8 Uhr und enden um 11 Uhr. Neben den wichtigsten Teilnehmern, den Tauben, wird für das leibliche Wohl und Unterhaltung gesorgt. Parkmöglichkeiten gibt es genügend im Hof der Brauerei Hintereder. Der RGZV Cham stellt die Käfige dafür kostenlos zur Verfügung. Unter den Züchtern hat jeder mehr Tiere in seinem Bestand, als er für seine Zucht benötigt. Während er eines absetzen möchte, sucht ein anderer ein solches Tier.

Freilich behält jeder Züchter aber die erste Garnitur seiner Tiere, so Vorsitzender des Rassegeflügelzuchtvereins Cham, Wolfgang Bruckmaier, der auch in diesem Jahr mit Hilfe seiner Mitglieder die Veranstaltung leitet. Er selbst begann in jungen Jahren mit der Tierhaltung und ist ein leidenschaftlicher Züchter. Nicht vor jedem Käfig wird immer gleich ein Käufer stehen, es treffen sich ebenso Bekannte und Züchter, und da gibt es eine Menge zu fachsimpeln. Für die einen ist es eine günstige Gelegenheit, ihren Tierbestand zu erweitern oder qualitativ zu verbessern. Dabei wird den ganzen Vormittag über viel Betrieb sein.

Andere Züchter finden sich nur deshalb in Chammünster ein, um ihre Erfahrungen auszutauschen. Umso erfreulicher ist es, dass die besondere Atmosphäre des Kleintier- und Taubenmarktes in Chammünster, sowie die persönliche Begegnung mit Gleichgesinnten und Zuchtfreunden erhalten geblieben ist. Gerade diese besondere Atmosphäre zeichnet den Marktort aus.

Für Tauben, Hühner, Kaninchen, Zwergkaninchen und Meerschweinchen und dergleichen stehen Käfige und Volieren zur Verfügung. Ab 24. März bietet wieder ein Geflügelhändler Hühner, Enten, Gänse, Puten, Masthähnchen, Küken, Wachteln und weiteres Geflügel an.

Außerdem ist ein Futtermittelhandel an jedem Markttag anwesend, der Taubenfutter, Hühnerfutter, Exotenfutter, Züchterbedarf und vieles mehr zum Verkauf anbietet. Und nicht zuletzt stimmt auch die gastronomische Betreuung. Zugelassen werden nur Tiere, die die tierärztlichen Vorschriften erfüllen, worauf vom Veranstalter besonders geachtet wird.

Weitere Termine: Die weiteren Märkte finden jeweils am Sonntag den 20. Januar, 27. Januar, 3. Februar, 10 Februar, 24. Februar, 10. März, 24. März, 14. April, 19. Mai und letztmals am 16. Juni jeweils von 8 bis 11 Uhr statt.

Für die Mitglieder des Rassegeflügelzuchtvereins Cham findet am Samstag, 12. Januar, 19.30 Uhr in Schlammering im Gasthaus Bucher der Züchterabend mit Preisverteilung statt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht