MyMz
Anzeige

Ehrenamt

Matthias Maiers Anforderungen

Altrandsbergs Kommandant listet seinen Aktiven neue Ziele auf. Verena Maier und Sebastian Peintinger sind nun Jugendwarte.

Die geehrten Aktiven der FFW Altrandsberg mit Kommandant Matthias Maier (2. v. l.) und dessen Stellvertreter Markus Lex (l.). Foto: kts
Die geehrten Aktiven der FFW Altrandsberg mit Kommandant Matthias Maier (2. v. l.) und dessen Stellvertreter Markus Lex (l.). Foto: kts

Altrandsberg.. Die Aktiven der FFW Altrandsberg trafen sich am Freitag zur Frühjahrsversammlung in der Schlossgaststätte Laumer, wozu Kommandant Matthias Maier 34 aktive Feuerwehrkameraden begrüßen konnte, außerdem den ersten neuen Vorsitzenden Michael Landgraf sowie Gemeinderat Franz Miefanger.

Als Erstes stellte er den Übungsplan für 2018 vor. Es werden sieben Übungstermine für die aktiven Feuerwehrmitglieder angeboten.

Mindestens drei Übungen

Der Kommandant erwartete, dass jeder Aktive an mindestens drei Übungsterminen teilnimmt. Es werden keine gesonderten Maschinisten- oder Atemschutzübungen angeboten, diese werden in die sieben Übungstermine integriert, so Maier. Der Inhalt der Übungen werde kurzfristig in Abhängigkeit der Teilnehmerzahlen festgelegt.

Die Wehr nimmt auch wieder an mehreren Großübungen teil. Hier wird der Kommandant die Teilnehmer separat ansprechen und einladen. Ganz herzlich lädt Maier auch die Jugendfeuerwehr auf die Übungen ein. Besonders weist der Kommandant auch auf die Katastrophenschutzübung im LKR Cham namens „Roter Eber“ hin. Geübt werden verteilt auf zwei Tage verschiedene Katastrophenszenarien im Landkreis. Weitere Details seien bisher nicht bekannt.

Maier stellte jeden einzelnen Lehrgang der Inspektion vor. Er bat die Anwesenden, sich bei Interesse an den Kommandanten zu melden. Daneben weist Maier die aktiven Mitglieder auf die Lehrgänge der staatlichen Feuerwehschule Regensburg hin.

Der zweite Kommandant Markus Lex informierte die Versammlung über einige wichtige Aspekte der Unfallverhütungsvorschriften aus den UVV.

Es schlossen sich allgemeine Informationen an. Der Kommandant wies ausdrücklich darauf hin, dass nach dem Tragen eines Schutzanzuges, dieser wieder an seinen ursprünglichen Platz zurückgelegt werden sollte. Daneben werden heuer neue Schutzhosen angeschafft. Maier erwartet von den Aktiven diese mit besonderer Sorgfalt zu behandeln.

Atemschutzträger gesucht

Die Jugendfeuerwehr hat im vergangenen Jahr die Jugendflamme Stufe 1 abgelegt. Matthias Maier informierte außerdem, dass derzeit im Atemschutzbereich 15 Geräteträger zur Verfügung stehen. Er appelliert gleichzeitig an die Mitglieder, die Interesse haben, den Lehrgang für Atemschutz zu machen, um hier die Einsatzbereitschaft langfristig sicherstellen zu können. Er fordert alle Atemschutzgeräteträger auch auf, am Termin für die Übungsstrecke in Furth im Wald teilzunehmen.

Zum Thema Digitalfunk gibt der Kommandant bekannt, dass die digitale Alarmierung nicht vor 2022 aktiv geschaltet werde. Er wies auch darauf hin, an der Einsatzstelle keine Fotos oder Videos zu machen. Diese Aufgabe ist nur dem Dokumentationsteam der Inspektion zugeschrieben.

Am Samstag, 21. April, wird die alljährige Altkleidersammlung durchgeführt. Zudem nimmt die Feuerwehr Altrandsberg an den Fahrzeugsegnungen in Miltach und Lederdorn teil.

Nach der Wahl des bisherigen Jugendwartes Michael Landgraf zum ersten Vorsitzenden im Januar, wurde die Position des Jugendwartes neu besetzt. Kommandant Maier schlug der Versammlung Verena Maier und Sebastian Peintinger vor. Daraufhin wählt die Versammlung die beiden Kandidaten einstimmig zum Jugendwart des Feuerwehrvereins. (kts)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht