MyMz
Anzeige

Unfall

Matzelsdorf: 25-Jähriger crasht in Baum

Zwei Verletzte und einen Sachschaden von 41 000 Euro forderte ein Crash bei Matzelsdorf, wo ein Auto von der Straße abkam.

Die Wucht des Aufpralles verdeutliche der losgerissene Motorblock. Foto: kht
Die Wucht des Aufpralles verdeutliche der losgerissene Motorblock. Foto: kht

Bad Kötzting.Zwei Verletzte mit einem Sachschaden von 41 000 Euro forderte ein Unfall am späten Mittwochabend auf der Staatsstraße 2132 in Höhe Matzelsdorf. Ein 25-jähriger Fahrer war gegen 21 Uhr mit seinem Skoda Superb nach rechts auf das Bankett geraten und stieß gegen eine Zufahrt, die zur etwa einen Meter tiefer liegenden Wiese führt und fällte dabei einen Baum. Er und sein Beifahrer kamen in Folge dessen ins Krankenhaus.

Den Spuren am Unfallort zufolge recherchierte die Polizei den Unfallhergang insofern, dass der junge Fahrer zusammen mit seinem Beifahrer von Arnbruck kommend in Richtung Bad Kötzting unterwegs gewesen war. In der langen Linkskurve in Höhe Matzelsdorf geriet der Fahrer mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und fuhr gegen den Ahornbaum mit etwa 40 Zentimetern Durchmesser. Danach prallte das Fahrzeug auf dem weichen Wiesenboden auf und überschlug sich – den tiefen Spuren nach zu folgern – ehe das Fahrzeug gut 100 Meter nach dem ersten Aufprall auf den Rädern zum Stehen kam.

Dieser Baum wurde durch den Aufprall des Fahrzeugs gefällt.  Foto: kht
Dieser Baum wurde durch den Aufprall des Fahrzeugs gefällt. Foto: kht

Wie heftig der Aufprall sein musste, davon zeugten die weit verstreuten Fahrzeugtrümmer und der herausgerissene Motorblock. Die beiden Verletzten wurden dem BRK-Einsatzleiter zufolge vor Ort von zwei Notärzten versorgt, ehe sie von den Besatzungen der drei Rettungswägen, einer davon von der UG-Rettungsdienst ehrenamtlich besetzt, in Krankenhäuser transportiert wurden. Als Ursache dürfte überhöhte Geschwindigkeit angenommen werden, so die Polizei vor Ort.

Von Feuerwehrseite wurde anfänglich die örtlich zuständige Feuerwehr Traidersdorf alarmiert. Aufgrund der vorgefunden Situation, wurde zusätzlich die Feuerwehr Niederndorf zur Unterstützung der Absperrmaßnahmen als auch der Arbeiten an der Einsatzstelle nachalarmiert, wie von Kreisbrandinspektor Andreas Bergbauer und Kreisbrandmeister Florian Heigl vor Ort zu erfahren war.

Zudem wurde zur Klärung des Unfallverlaufes der Gerätewagen Licht der Feuerwehr Bad Kötzting an die Einsatzstelle nachgefordert, um diese großflächig ausleuchten zu können. Der Straßenabschnitt wurde von den Wehren bis 23.30 Uhr komplett gesperrt. Für den Durchgangsverkehr bestand die Option, über die „kleine Seite“ die Unfallstelle zu umfahren. (kht)

Ständig aktuelle Polizeimeldungen gibt es hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht