MyMz
Anzeige

Michael „Mike“ Orlamünde ist tot

Trotz gesundheitlicher Probleme über einen längeren Zeitraum starb er völlig überraschend im Alter von 57 Jahren.

Über viele Jahre war Michael „Mike“ Orlamünde (hier beim Hallentriathlon 2019 in Bad Kötzting in Aktion) eine der Säulen des Handballs beim TV Bad Kötzting.  Foto: kht
Über viele Jahre war Michael „Mike“ Orlamünde (hier beim Hallentriathlon 2019 in Bad Kötzting in Aktion) eine der Säulen des Handballs beim TV Bad Kötzting. Foto: kht

Bad Kötzting.Michael „Mike“ Orlamünde ist tot. Trotz gesundheitlicher Probleme über einen längeren Zeitraum starb er vergangene Woche völlig überraschend im Alter von 57 Jahren. „Mike“ war über Jahrzehnte das Gesicht des Handballs beim TV Bad Kötzting. Der Name Orlamünde war in der Ballsportszene des gesamten Landkreises ein Begriff. Er war ein Mann der ersten Stunde beim Bad Kötztinger Hallentriathlon, vormals Cockpit-Triathlon, bei dem der Vollblut-Handballer im vergangenen Jahr noch aktiv war. Ohne ihn hätten wir vieles nicht gehabt“, sagt ein Mitstreiter und Freund. „Mike“ Orlamünde war es, der Anfang der 90er-Jahre die Bad Kötztinger Handball-Abteilung wiederbelebt hat, der nicht nur als Spieler bei der ersten Mannschaft aktiv war, sondern auch und besonders als Nachwuchs-Trainer. Seine D-Junioren begleitete Orlamünde als Coach bis in den Herrenbereich. Beerdigung ist wegen der Corona-Situation im engsten Familienkreis. (kd)

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht