MyMz
Anzeige

Mit 198 Sachen über die B20 gebrettert

Die Polizei stoppte bei Arnschwang einen Temposünder. Der machte seinen Tempomaten für seine Geschwindigkeit verantwortlich.

Der 26-Jährige aus dem Landkreis Cham darf nun eine hohe Strafe bezahlen und mehrere Monate nicht am Steuer sitzen.
Der 26-Jährige aus dem Landkreis Cham darf nun eine hohe Strafe bezahlen und mehrere Monate nicht am Steuer sitzen. Foto: Weigl

Furth im Wald.Die Grenze zur Tschechischen Republik ist kaum wieder offen, schon wird wieder gerast. Dieses Fazit zieht die Polizeiinspektion Furth im Wald nach einer Geschwindigkeitsüberwachung am Samstag gegen Mitternacht auf der B 20 im Bereich Arnschwang. Dabei wurden mehrere Fahrzeugführer, die alle kurz zuvor aus der Tschechischen Republik eingereist waren, mit teils überhöhter Geschwindigkeit festgestellt.

Verkehr

Mit 226 Sachen auf der B 20 unterwegs

Die Straße ist nach wie vor Schauplatz für Raser. Den Spitzenreiter hat die Further Polizei kürzlich aus dem Verkehr gezogen.

Der traurige Spitzenreiter war ein Landkreisbürger, der die B 20 mit 198 „Sachen“ in Richtung Cham bretterte und als Ausrede den spinnenden Tempomat vorschob, wobei ihm offensichtlich dessen genaue Funktion unklar war. Den 26-Jährigen erwartet neben einer Geldbuße von mehr als 600Euro auch ein dreimonatiges Fahrverbot.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht