MyMz
Anzeige

Jubiläum

Mit 50 Jahren noch „up to date“

Das Selbstversorgerhaus feiert 50-Jähriges. Gemeinschaft St. Georg Regensburg ist Träger der Jugendfreizeitstätte Althütte.
Von Maria Frisch

  • Ein Blick in den Aufenthaltsraum der Althütte im Jahre 1985 Fotos: Maria Frisch
  • Jungpfadfinder beim Arbeiteinsatz: Brennholz machen
  • Ein Schnappschuss aus einem Pfadfinder-Wochenende im Winter 1973

Lohberg.Die Althütte – unweit des Kleinen Arbersees und eingebettet in eine herrliche Landschaft – ist der Stolz der Gemeinschaft St. Georg, einem Zusammenschluss von Freunden des Pfadfindertums. Die Jugendfreizeitstätte hat inzwischen 50 Jahre auf dem Buckel und ist immer noch „up to date“, wie Hubertus Hager aus Sulzbach Rosenberg, über den die Hütte gebucht werden kann, betont. Die Gemeinschaft Sankt Georg Regensburg, dessen Vorsitz Alois Auer innehat, ist der Träger der Jugendherberge.

Die Althütte ist das Lebenswerk von Emil Galli. Zusammen mit Ludwig Brandl, wohnhaft in Bad Kötzting, und Karl Hübner hat er es geschafft, eine Ruine in eine Jugendfreizeitstätte zu wandeln. Ohne diese enorme Eigenleistung gäbe es die Althütte nicht. Mit im Boot der Gründerväter saß auch das Ehepaar Klingseisen als damalige Besitzer.

14 000 Stunden aufgebracht

Freiwillige Arbeiter leisteten in den Anfangsjahren mehr als 14 000 Stunden für die Gebäudesanierung. Von 1970 bis 1986 kamen fast noch einmal genau so viele hinzu. „Das ist ein Selbstversorgerhaus mit 42 Betten, Duschen, Küche und Aufenthaltsräumen“, gibt der Vorsitzende Auskunft. Hier kann man Gruppen- und Familienleben fördern und vertiefen.

Die Althütte, die bis dato im Eigentum der Familie Franz Huber steht, war ursprünglich ein reines Bauernhaus. Die Gemeinschaft St. Georg in Regensburg hat das Gebäude gepachtet und im Laufe der Zeit zu einer attraktiven Freizeitstätte im Naturschutzgebiet gewandelt.

„In den letzten Jahren wurden die Räumlichkeiten komplett saniert sowie mit Feuerschutz-Türen und Feuerleitern ausgerüstet“, schildert Hubertus Hager. Außerdem erneuerte man die Sanitäranlagen und baute Duschen ein. In puncto Renovierung blieben die Betreiber auch im vergangenen Jahrzehnt mit der Erneuerung von Küche, Betten und Fußböden in den Schlafzimmern sowie der Elektroinstallation am Ball.

In der Gemeinschaft Sankt Georg (kurz: GSG) ist insbesondere die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) integriert. Mitglieder können Freunde und Gönner der Pfadfinder sowie deren Eltern sein. Die GSG Regensburg ist der Dachverband, dem zwölf Gruppen in der Oberpfalz angehören. Dies sind Amberg, Ensdorf, Eschenbach, Kelheim, Mitterteich, Offenstetten, Parsberg, Regensburg, Rosenberg, Schwandorf, Sulzbach und Weiden mit insgesamt 915 Mitgliedern, wobei Sulzbach die stärkste Gruppe mit 218 Mitgliedern stellt. Zweck des Vereins ist es, die pädagogischen, seelsorgerischen und sozialen Aufgaben der Deutschen Pfadfinderschaft ideell und wirtschaftlich zu fördern. Die Eigenständigkeit der DPSG bleibt unangetastet.

Heuer feiert die Althütte anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens am kommenden Sonntag, 29. September, ein großes Fest mit einem Gottesdienst, für den ein Zelt aufgestellt wird. „Hierzu kommen die Mitglieder aus der ganzen Oberpfalz zusammen“, so Hager, der mit 400 bis 500 Personen rechnet.

Genauso freut man sich aber auch über den Besuch der einheimischen Bevölkerung. Natürlich ist für die Verköstigung bestens gesorgt. Bei Musik und netten Gesprächen setzt sich der Tag fort. Selbstverständlich kann das Haus besichtigt werden. Hierzu sind alle Mitglieder, Freunde und Gönner herzlich eingeladen.

Seit seiner Jugend hat Alois Auer die Pfadfinderei nicht mehr losgelassen. „Einmal Pfadfinder, immer Pfadfinder“, beschreibt er diese Leidenschaft. Schon früh hat er sich im Stamm Sulzbach engagiert, später als Vorsitzender der GSG Sulzbach. Irgendwann war er dann 2. Vorsitzender und seit vielen Jahren ist er sogar 1. Oberhaupt der GSG Regensburg und somit direkter Ansprechpartner in Sachen Althütte. Dies sei natürlich nicht ohne gute Mannschaft möglich gewesen.

Schriftführer Sigi Kaser ist ein Sulzbacher, ebenso die Hüttenverwaltung, die bei Haggi und Hubert Hager bestens aufgehoben ist.

Jedermann kann buchen

Die anderen Vorstandsmitglieder kommen aus Amberg, Parsberg, Weiden, Regensburg und Eschenbach.

In Althütte können übrigens nicht nur junge Menschen ihre Freizeit verbringen. Diese Einrichtung kann jedermann buchen. Und dass sie auch in Anspruch genommen wird, zeigt die Vorausbuchung über viele Monate. Die Reservierung der Hütte erfolgt über Hubert Hager aus Sulzbach Rosenberg unter der Telefonnummer (0 96 61) 22 40.

Hinweis: Da keine Parkplätze bei der Althütte zur Verfügung stehen, bitten die Veranstalter, das Auto am Parkplatz „Reißbrücke“ abzustellen. Falls gewünscht, kann man ab dort die Fahrmöglichkeit nach Althütte nutzen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht