mz_logo

Region Cham
Sonntag, 22. April 2018 25° 3

Aktion

Mit dem Schaumtrainer geübt

Ausbildungsveranstaltung der etwas anderen Art war für die Aktiven eine Herausforderung. Das Gerät leistet wertvolle Dienste.

Das Ablöschen der Holzstöße wurde mit der Kübelspritze erledigt. Foto: khp

Grafenwiesen.Eine Ausbildungsveranstaltung der etwas anderen Art erlebten die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehren Grafenwiesen, Rimbach und Voggendorf am vergangenen Freitag und Samstag im Feuerwehr-Gerätehaus in Grafenwiesen. Sie übten am sogenannten Schaumtrainer. Zehn Teilnehmer aus Grafenwiesen, fünf aus Voggendorf sowie sieben aus Rimbach waren am Üben.

Am Freitag stand zunächst die theoretische Ausbildung auf dem Plan. Ausbilder Stefan Schmid von der Feuerwehr Lam vermittelte im Schulungsraum des Gerätehauses in Grafenwiesen das theoretische Fachwissen zum Schaumtrainer. Die wesentliche Löschwirkung von Schaum liegt in der Trennwirkung bzw. dem Verdrängungseffekt, wobei verhindert wird, dass der Sauerstoff der Luft den brennbaren Stoff erreicht. Daneben setzt das Schaummittel die Oberflächenspannung des Wassers herab, weshalb es leichter in das Brandgut eindringen kann und damit eine bessere Tiefenwirkung und somit ein stärkerer Kühleffekt erreicht wird. Alle im Landkreis Cham verwendeten Schaummittel sind biologisch abbaubar. Der Grund für die Anschaffung des Schaumtrainers war, dass mit wenig Schaum effektiv gearbeitet werden kann.

Zu Beginn des zweiten Ausbildungstages für die Freiwilligen Feuerwehren Grafenwiesen, Rimbach und Voggendorf mischten die Teilnehmer drei unterschiedliche Schaummittel-Wassergemische zusammen.

In einer Stahlwanne wurde ein Benzin-Diesel-Gemisch entzündet und anschließend mit den verkleinerten Schaumrohren gelöscht. Dabei lehrten die Ausbilder die richtige Löschtechnik und -taktik. Danach haben die Aktiven die positive Wirkung von geringen Mengen Schaummittel als Wasserzusatz für Feststoffbrände vorgeführt.

Hierzu werden zwei kleine Holzstöße angezündet und mit jeweils einer Kübelspritze gelöscht. Dabei enthält eine Spritze reines Wasser, während die zweite mit einem Netzmittel-Wasser-Gemisch gefüllt ist. Auch hier wurde die Löschwirkung hervorragend demonstriert.

Nach einer kurzen Aussprache über die beiden Übungstage für die Freiwilligen Feuerwehren Grafenwiesen, Rimbach und Voggendorf gab es von der Freiwilligen Feuerwehr Grafenwiesen noch eine kleine Brotzeit im Gerätehaus. (khp)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht