MyMz
Anzeige

Tradition

Mit den „Mucken“ tanzten die Kameraden

Die SuKK Schorndorf hatte wieder zum traditionellen Lichtmessball eingeladen. Alle Gäste hatten dabei viel Spaß.

Die drei Erstplatzierten beim Preiswürfeln Andreas Pielmeier, Christoph Weber und Säp Kiesl mit den drei SuKK-Vorsitzenden Egon Klein, Günter Luger und Stefan Wanninger (re.), zugleich Reservistensprecher des Vereins.  Foto: cls
Die drei Erstplatzierten beim Preiswürfeln Andreas Pielmeier, Christoph Weber und Säp Kiesl mit den drei SuKK-Vorsitzenden Egon Klein, Günter Luger und Stefan Wanninger (re.), zugleich Reservistensprecher des Vereins. Foto: cls

Schorndorf.„Tanzen zu Lichtmess die Mucken, muss der Bauer nach dem Futter gucken“, so lautet eines von vielen Sprichwörtern mit Bezug auf das Fest Mariä Lichtmess. Fleißig und lange bis in die Nacht hinein getanzt haben am Samstagabend gut 200 Gäste beim Lichtmessball der Soldaten- und Kriegerkameradschaft.

Das Fest Mariä Lichtmess steht mit der SuKK Schorndorf in besonderer Weise in Verbindung. Wie nämlich ein Zeitungsbericht vor mittlerweile fast sieben Jahrzehnten dokumentiert, wurde der Krieger- und Veteranenverein am 2. Februar 1953 nach längerer Unterbrechung, bedingt durch die Kriegswirren, wieder gegründet. Weiterhin wurde beschlossen, den Jahrestag an Mariä Lichtmess mit einem Kirchenzug, begleitet von der Musik, einem Requiem in der Kirche, einem Gedenken am Kriegerdenkmal mit Kranzniederlegung und am Abend mit einem Vereinsball zu begehen – der mit dem Mahl der Mitglieder und deren Frauen begonnen wurde. Während der Jahrtag inzwischen um den 20. Januar zum Sebastianifest der Pfarrei vorverlegt wurde, wird der Lichtmessball bis heute in der Regel immer am Wochenende vor dem Fest der Darstellung des Herrn abgehalten.

So war es auch heuer und so folgten Mitglieder, Vereine und Bevölkerung wieder gerne der Einladung in den Baumgartner-Saal. Nach einem Sektempfang und einem ersten Musikstück nahm Vorsitzender Egon Klein die Begrüßung vor und freute sich: „Es ist sehr schön, wenn man als Vorstand beim Vereinsball in einen vollen Saal blicken kann“. Ein besonderes Willkommen galt Gemeindeoberhaupt Max Schmaderer und dessen Stellvertreter Martin Bauer sowie den anwesenden Ratsmitgliedern und den starken Abordnungen des Patenvereins SuKK Altenmarkt-Janahof bzw. des Ehrenpatenvereins SuKK Untertraubenbach. Auch Ehrenmitglieder und Ehrenamtsträger des eigenen Vereins vom 125-Jahre-Gründungsfest im Jahr 2018 wie Festbraut Andrea Lang, Festmutter Nina Sturz-Molot, Schirmherr Manfred Sturz und Ehrenschirmherr Ludwig Mandl waren anwesend.

Im Anschluss übernahm die Musikkapelle „vier-tell-four“ das Kommando und lud zum Vergnügen auf dem Parkett ein. Für willkommene Abwechslung sorgte die Reservistengruppe der SuKK Schorndorf mit einem Würfelspiel. Wegen der vielen Teilnehmer konnte an drei Stationen gewürfelt werden. Dank der Spenden von Mitgliedern und Gönnern gab es 30 Sachpreise zu gewinnen. (cls)

Würfelspiel

  • Sieger:

    Der erste Platz (50 Euro) ging an Andreas Pielmeier aus Schorndorf.

  • Folgende:

    Christoph Weber aus Brennberg wurde Zweiter und Laienbühne-Vorsitzender Säp Kiesl aus Schorndorf Dritter. (cls)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht