MyMz
Anzeige

Schorndorf

„Mit Gott“ in das neue Jahr

Sowohl den Jahresabschluss am Dienstag als auch den Neujahrsgottesdienst am Mittwoch beging die Schorndorfer Kirchengemeinde Maria Immaculata mit Ruhestandspfarrer Hans Gschlößl sehr feierlich.

„Wir verabschieden das alte Jahr und gehen voll Vertrauen hinein in das neue“: Ruhestandspfarrer Hans Gschlößl.  Foto: cls
„Wir verabschieden das alte Jahr und gehen voll Vertrauen hinein in das neue“: Ruhestandspfarrer Hans Gschlößl. Foto: cls

Schorndorf.An Silvester geschlossen wurden für 2019 die Matrikelbücher der Pfarrei.

Der Seelsorger sagte in seinem Rückblick, neben den großen Daten der Weltgeschichte gebe es viele persönliche Daten, „die nur Sie betreffen bzw. Ihren Familien- und Freundeskreis“. Da sei vielleicht eine neue Liebe entstanden oder da sei jemand Eltern bzw. Oma oder Opa geworden. Andere wiederum würden nicht gerne auf 2019 zurückschauen, etwa wegen Tod, Unfall, Kündigung oder Trennung. Eines sei trotzdem gewiss: „Ob wir es gespürt haben oder nicht, Jesus Christus war alle Tage des Jahres mit uns und unter uns, auch bei dieser Jahresabschlussfeier. Und so dürfen wir 2019 getrost in die Gottes Hände legen.“

Beim Neujahrsgottesdienst dankte Gschlößl allen, die sich gleich zu Beginn des neuen Jahres eine Stunde Zeit nehmen für Gott. „Kurze Nacht, kurze Predigt“ lautete dann das Motto des Geistlichen, der nur auf zwei Worte des Theologen, Philosophen und Universalgelehrten Albert Schweitzer verwies: „Mit Gott“.

2019 haben in der Pfarrei Schorndorf 14 Kinder die Taufe empfangen (Vorjahr 11). Erstmals an den Tisch des Herrn traten 22 Mädchen und Buben (Vorjahr 24). Firmung ist erst wieder 2020. Vier Brautpaare haben das Sakrament der Ehe gefeiert (Vorjahr 3). 19 Mitchristen sind gestorben (Vorjahr 16). 16 Christen sind aus der Kirche ausgetreten (Vorjahr 3). (cls)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht