MyMz
Anzeige

Furth im Wald

Mit Verspätung auf dem Cerchov

Auch heuer hat der Touristikclub Domažlice zur traditionellen Neujahrswanderung auf den Cerchov eingeladen.

Mit dem E-Bike fuhr Bürgermeister Bauer (li.) zum Neujahrstreffen auf den Cerchov.  Foto: Harald Eiban
Mit dem E-Bike fuhr Bürgermeister Bauer (li.) zum Neujahrstreffen auf den Cerchov. Foto: Harald Eiban

Furth im Wald.Sie erfreute sich einer großen Resonanz bei böhmischen wie bayerischen Teilnehmern. Bürgermeister Sandro Bauer kam mit dem Mountainbike, obwohl es unten frostig war. Aber am Berg selbst waren die Temperaturen über dem Gefrierpunkt. Das Further Stadtoberhaupt ist seit Beginn seiner Amtszeit jedes Jahr beim Neujahrstreffen dabei, heuer zum 9. Mal. Die Verantwortlichen des Touristikclubs Domažlice um Vorsitzenden Petr Matejka sowie dessen Stellvertreter Štepán Thomayer freuten sich darüber.

Nachdem Bauer vernommen hatte, dass kein Schnee auf dem Cerchov liegt, startete er von Dieberg aus mit dem E-Bike. Über das Fichtenbacher Tal und dem danach folgenden steilen Anstieg erreichte er den Cerchov, sehnsüchtig erwartet von seinen Amtskollegen. Diese hatten sich schon Sorgen gemacht, dass ihm etwas passiert sein könnte. Auf jeden Fall kam er deutlich zu spät zur offiziellen Begrüßung mit dem Nachtwächter aus Waldmünchen.

Die Erleichterung war groß, als Bauer doch noch auf dem Cerchov eintraf, wo er dankbar die dargereichte Stärkung annahm. Wenigstens traf er noch auf seinen Amtskollegen Markus Ackermann und Ex-Bürgermeister Miroslav Mach aus Domažlice sowie den Leiter der Städtischen Wälder Domažlice, Forstdirektor Jan Benda.

Im Verlauf des frühen Nachmittags kam auch Petra Krobácková, Sekretärin und Dolmetscherin vom Bezirksamt Pilsen, die durch ihre Arbeit viele Kommunalpolitiker auf bayerischer Seite kennt. Sie wurde begleitet von ihrem Partner. Nach einem gemütlichen Treffen trat Bürgermeister Sandro Bauer mit dem E-Bike wieder die Heimfahrt an. (fhe)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht