MyMz
Anzeige

Kommune

Mit viel Optimismus ins neue Jahr

Willmering startete mit guten Finanzen und einem neuen Bioladen ins Jahr 2019. Auch der Vorplatz des Rathauses glänzt wieder.
Von Hans Schmelber

Hier entsteht das neue Gesundheitszentrum in der Gemeinde. Foto: Schmelber
Hier entsteht das neue Gesundheitszentrum in der Gemeinde. Foto: Schmelber

Willmering.Die Gemeinde Willmering zählt aktuell circa 1960 Einwohner. Die Finanzen sind wegen der guten Gewerbe- und Einkommensteuer-Einnahmen bestens. Die Pro-Kopf-Verschuldung betrug 2018 noch gut 1750 Euro. Viele kleinere Projekte machen den Ort neben der Bundesstraße 22 und der Kreisstraße nach Waldmünchen noch attraktiver und liebens- und lebenswerter.

Der Aldi-Discounter ist um fünfzehn Meter erweitert worden und bietet als einer der größten und modernsten Discounter in der Region ein erheblich erweitertes Sortiment und breitere Wege. Die Kläranlage ist mit der neuen Fällmittelstation auf modernstem Stand. Die vielen überaus aktiven Vereine bieten in und um die Gemeinde ein abwechslungsreiches gesellschaftliches Leben. Neu gegründet hat sich 2018 der Burschenverein.

Teil eins der Gaserschließung ist fertig. Foto: Schmelber
Teil eins der Gaserschließung ist fertig. Foto: Schmelber

Die Sonne strahlte Ende Juni und der Himmel lieferte dazu die passenden Farben, als am Ende der Segnung des Rathausvorplatzes die Bayern-Hymne gesungen wurde. Es war ein bewegender Moment, vor allem für Bürgermeister Hans Eichstetter, der für die Ausführungen verantwortlich zeichnete, und den Altbürgermeister Michael Dankerl, der in seiner Amtszeit Initiator war, denn der Bau des Rathausvorplatzes wurde im Zuge der Dorferneuerung von der Teilnehmergemeinschaft Willmering II durchgeführt und vom Amt für ländliche Entwicklung (ALE) Oberpfalz gefördert.

28 neue Bauplätze

Wohin mit dem Oberflächenwasser? Die Klärung darüber nahm mehr Zeit in Anspruch als vorgesehen. Im Oktober konnte mit der Erschließung des Baugebietes Ost begonnen werden und diese sollte noch im Dezember 2018 fertig werden. Es geht hauptsächlich um den Kanal und um die Straße. Die Bauarbeiten aber haben sich ob der Witterung verzögert und so wird es bis circa April 2019 dauern, bis die Erschließungsarbeiten abgeschlossen sind. Dann beginnt auch gleich der Verkauf der 28 Parzellen, für die sich gut 60 Interessenten beworben haben.

Im Oktober begannen mit dem Abriss des ehemaligen Braunhauses an der Schulstraße die Vorarbeiten zum Neubau eines Wohn- und Gesundheitszentrums mit Tagespflege, ambulant betreuter Senioren-Wohngemeinschaft, Büro- und Gewerbeeinheiten sowie Arztpraxis, das laut Planung der Michael Dankerl Bau, Zifling-Bierl, bis Ende 2019 fertiggestellt sein soll.

Lydia Preischl hat das neue Heimatbuch vorgestellt. Foto: Schmelber
Lydia Preischl hat das neue Heimatbuch vorgestellt. Foto: Schmelber

Man sieht es dem Grundstück gar nicht an, dass es über 3000 Quadratmeter sind, die für den Neubau zur Verfügung stehen. „Ich bin froh, dass es jetzt endlich losgeht“, sagte Bürgermeister Eichstetter und versicherte nochmals explizit, dass Dr. med. Szilard Szabo in Willmering seine Praxis weiterführen werde. Er werde allerdings nicht wie geplant ins neue Gesundheitszentrum umziehen, sondern in seinen bisherigen Praxisräumen weiterpraktizieren. „Wir haben einen sehr guten Arzt und freuen uns, dass er noch lange dableibt“, so der Bürgermeister.

„Die Verwirklichung einer Gasleitung in der Gemeinde Willmering, ist ein Projekt das mich sehr stolz macht. Sie ist ein großer Gewinn für die Gemeinde und steigert so auch die Attraktivität unseres Ortes für Firmen und Gewerbetreibende“, stellte Eichstetter im Dezember fest. Mit der „Ersten Flamme“ ging die neue Erdgasleitung in Willmering offiziell in Betrieb. Die über einen Kilometer lange Leitung versorgt zunächst 20 Wohngebäude in Willmering und 30 Parzellen im Neubaugebiet Willmering Ost. Zur offiziellen Inbetriebnahme eines ersten Teilstücks waren seitens des Bayernwerks Regionalleiter Dr. André Zorger, Peter Ketterl, der Leiter Netzdienste Oberpfalz, Harald Eigenstetter und Martin Gierl, beide Netzbau Schwandorf, sowie Kommunalbetreuer Johann Seebauer, verantwortlich für den Baufortschritt, gekommen. Dabei war auch die bauausführende Firma Wutz-Bau aus Ulrichsgrün.

Bürgermeister Hans Eichstetter und Geschäftsleiter Werner Vogl Foto: Schmelber
Bürgermeister Hans Eichstetter und Geschäftsleiter Werner Vogl Foto: Schmelber

Gemeinsam mit Geschäftsleiter Werner Vogl stellte Bürgermeister Eichstetter im Dezember das neue Heimatbuch Band zwei vor und dankte der Autorin Lydia Preischl für die gut eineinhalb Jahre Arbeit für das Sammeln und Aufbereiten von Texten und Bildern. Die Autorin bezeichnete Eichstetter als Glücksgriff für die Gemeinde. Das jetzt mit einer Auflage von 600 Exemplaren neu aufgelegte Heimatbuch folgt dem Band eins mit der Chronik von 1135 bis 1985, die vom ehemaligen Geschäftsleiter Alois Weiß erstellt worden ist. Der hat auch noch Unterlagen gesammelt bis 2010 für das neue Heimatbuch. Das und viele neue Daten, Geschichten und Bilder hat Lydia Preischl zu einem Nachfolgewerk weiterentwickelt und auch das Layout dazu gefertigt. Viel zu lesen gibt es über Kirche, Pfarrer, Pfarrei.

Bio-Hofladen eröffnet

Im Mai war Richtfest – und nach einer relativ kurzen Bauzeit bietet der neue Bioladen vom Boierhof jetzt eine Auswahl hofeigener Produkte, ergänzt durch regionale Bioprodukte. Es gibt Schweine- und Rindfleisch, frische Weißwürste Bratwürste Wollwürste und allerlei Eigenprodukte vom Apfel-Himbeersaft und der Erdbeerkonfitüre über Glaserlfleisch und Salami bis hin zu Schweinefleischcurry, Sauerbraten mit Serviettenknödeln sowie veganen Suppen und Soßen. Angeboten werden außerdem eine riesige Käseauswahl, viele Gemüsesorten, viele Salate, verschiedene frische Pilzsorten und – und das alles bio und regional.

Weiter sind im Angebot Geflügel und Lamm vom Haflingerhof, Eier und Nudeln vom Hofbauer, Holzofenbauernbrot von der Martina, Brote und Gebäck von der Bäckerei Laumer, geräucherte Fische vom Weiherblasch, ein Trockensortiment, auch unverpackt, Wein, Bier und Spirituosen, Gewürze und Tees, Honig, eine in Cham geröstete Boierhof-Kaffeemischung, Milch und Molkereiprodukte.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht