MyMz
Anzeige

Treffen

Mitglieder packen kräftig an

Der Vorsitzende des Schwarzwihrbergvereins hatte viel Lob parat. Der Vorverkauf für das neue Stück läuft auf Hochtouren.
Von Günther Hofmann

  • Die Vorstandschaft des Schwarzwihrbergvereins hat im Jahr 2019 wieder ein umfangreiches Programm abgespult. Foto: Günther Hofmann
  • Maria Drexler ist seit 40 Jahren Mitglied im Verein.

Rötz.„Man kann stolz sein, einem Verein vorzustehen, dessen Mitglieder mit so vorbildlichem Einsatz alle Jahre aufs Neue unsere Stadt weit über den Landkreis hinaus vertreten.“ Dieses Lob gab Hans-Jürgen Porsch als Vorsitzender des Schwarzwihrbergvereins bei der Jahresversammlung im Fürstenkasten.

Bürgermeister Ludwig Reger sprach in seinem Grußwort davon, dass die Versammlung des Schwarzwihrbergvereins jedes Jahr ein Highlight sei. In Bezug auf das neue Märchen und dem Vorverkauf ginge jetzt schon „der Punk ab“ im Tourismusbüro. Es zeuge von der Qualität des Festspieles. Er freue sich auch, dass nun ein neuer Vertrag mit den Staatsforsten abgeschlossen werden konnte. In seinem Bericht sprach Hans-Jürgen Porsch davon, dass der Verein momentan aus 277 Mitgliedern bestehe und sich der positive Trend der vergangenen Jahre fortsetze. Beim letzten Märchen „Der Kleine Muck“ wurde die Schwarzenburg in eine orientalische Landschaft verwandelt, leider auch mit einer echten Wüste. Wie berichtet, wurden durch die Bayerischen Staatsforsten sämtliche Bäume im Burginnenbereich gefällt. Es fielen dadurch riesige Arbeitsleistungen für den Verein an. Es mussten zum Beispiel alle Schutzgeländer inklusive Pfosten erneuert werden. 29 Proben- und 23 Arbeitseinsätze spiegeln die Einsatzbereitschaft der aktiven Bergtruppe wider. Porsch bedankte sich auch ausdrücklich bei der KAB und der Feuerwehr, die bei der Gluthitze wieder Hervorragendes geleistet hätten.

Die Brauerei stellte zwei große Schirme für Schatten im Biergarten zur Verfügung und vom Verein werden weitere vier angeschafft werden. Nachdem die Berghütte an fünf Sonntagen von Mitgliedern geöffnet wurde, konnte für die zweite Saisonhälfte ein neuer Bergwirt gewonnen werden. Harald Grauvogl wird auch im kommenden Jahr auf dem Berg als Wirt fungieren. Der Vereinsausflug nach Würzburg und Rothenburg o. d. Tauber war ein Höhepunkt des Vereinsjahres. Auch für die Jugendlichen hatte 2. Vorsitzender Manfred Auerbeck eine Fahrt zu den Bavaria Filmstudios organisiert.

Die interessanteste Neuerung stellt die Neugestaltung des Pachtvertrages über die Nutzung der Burganlage mit den Staatsforsten dar. Nun ist die Stadt Rötz Pächter und der Verein Unterpächter. Der Vertrag ist so ausgestattet, dass eine eigenständige Durchführung der Schwarzenburgfestspiele durch den Verein gewährleistet ist.

In der Hütte soll eine Dunstabzugshaube eingebaut und auch am Geländer muss weitergearbeitet werden. Von soliden Finanzen berichtete Barbara Schlecht. Schließlich gab es noch Ehrungen und Wolfgang Zwicknagl stellte den Vereinsausflug vor, der am 26 September zum Chiemsee führt, vor.

Ehrungen und

  • Premiere:

    Das Märchen „Schneewittchen“ wird am Sonntag, 21. Juni, erstmals aufgeführt. Als Schirmherrin konnte MdB Marianne Schieder gewonnen werden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht