MyMz
Anzeige

Party

„Moarktplotzmettn“ trotzte dem Regen

Improvisation war Schlüssel zum Erfolg bei der Premiere der Veranstaltung in Lam. Später heizten Bands dem Publikum ein.
Von Maria Frisch

Pam Pam Ida traf den Geschmack der jungen Leute. Foto: Maria Frisch
Pam Pam Ida traf den Geschmack der jungen Leute. Foto: Maria Frisch

Lam.Als wahre Improvisationskünstler entpuppten sich Evi Lemberger und Hannah Späth als Vorsitzende des neu gegründeten Kulturvereins Lamer Winkel und ihr immenser Helferstab am Samstag bei der Premiere der „Moarktplotzmettn“. Die vielen Mitstreiter wussten den Mut der beiden Matadorinnen sehr zu schätzen, weshalb sie sie nach besten Kräften unterstützten.

Schon die gesamte vorausgehende Woche zeichnete sich ab, dass der Sommer am Samstag abrupt seine kalte Schulter zeigen würde und zudem Niederschläge den Freisitz verübelten. „Jetzt erst recht“, waren sich alle Mitwirkenden und Initiatoren einig, dass man so flexibel sei, die erste Moarktplotzmettn durchzuziehen. Die Akteure des Tages waren nicht nur die Teilnehmer diverser lustiger Mannschaftsspiele, die drei Musikgruppen, etliche Vereine, sondern auch die Zuschauer, die beste Laune mitbrachten.

Rennen mit Bobbycars

TTC-Präsidentin Maria Kirschenbauer gab mit einem Megafon ihr Debüt als Moderatorin bei der nachmittäglichen Spielserie. Jedes der sieben Teams hatte vier Teilnehmer der Altersgruppen bis 14 Jahre, 15 bis 30, 31 bis 50 und über 50 Jahre. Beim Einfüllen von Sand in eine Schüssel, der hinterher exakt in einen Maßkrug passt, schwächelte so manches Augenmaß.

Hier sehen Sie Impressionen von der Premiere der Lamer „Moarktplotzmettn“

Die "Moarktplatzmettn" trotzte dem Regen

Das Rennen mit Bobbycars war natürlich für die Jüngsten einfacher als für die langbeinigen Erwachsenen. Letztere wollten aber zeigen, dass der Einsatz als Rennfahrer keine Frage des Alters ist und bückten sich sogar unter tosendem Beifall unter Limbostangen durch. Ebenso lustig war das Abwickeln einer Klopapierrolle, um damit ein Mannschaftsmitglied zu Vertüten. Gut war, dass der Regen aufhörte.

Express Brass Band präsentierte Instrumenten-Kunst

Mittlerweile spielte die Express Brass Band ohne Verstärker mit zum Teil Uraltinstrumenten und ebensolcher Klamotte. Für die sieben Teams wurden im Anschluss Getränkeständer hereingetragen, auf denen jeweils eine Schüssel platziert wurde. Nun galt es möglichst viele der 70 verstreuten Tischtennis-Bälle zu sammeln und sie zu verteidigen. Gegenseitiges Klauen war ausdrücklich erlaubt.

Die Zuschauer wurden beim nächsten Spielablauf aktiv eingebunden. Sie mussten schnell gewisse Dinge besorgen, um die sie die Mitspieler baten. Matthias Seidl hatte für die Siegerehrung aus Holz eine 1, 2 und 3 mit dem Marktplatzmettnlogo gefertigt. Durch seine geschickten Hände entstanden ebenso Medaillen aus Holz für die restlichen Teams.

Die Essmeile vor dem Wendlstadl hatte die viele kulinarische Leckerbissen parat. Der Stadl war dann ein Glücksfall, weil dort die Gruppen und Fans unter Dach waren. Also wechselte man zum Musikgenuss mit Sunlit Pyramid in diesen Partykeller. Schlag auf Schlag folgte Pam Pam Ida. Die Band setzt komplexe musikalische Strukturen mit einer ungeheuren Spielfreude um. Dem Publikum gefiels.

Freizeit

Am Samstag ist die Moarktplotzmettn

Der Kulturverein Lamer Winkel startet mit dem Event seine erste große Aktion. Neben Livemusik gibt es viel zu erleben.

Weitere Nachrichten aus Cham und der Region lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht