mz_logo

Region Cham
Montag, 24. September 2018 13° 3

Soziales

Mobilität gehört zur Daseinsvorsorge

Ludwig Ochsenmeier steht weiter an der Spitze des VdK-Ortsverbandes. Treue Mitglieder bei der Jahresversammlung geehrt.

Die geehrten Mitglieder zusammen mit MdB Karl Holmeier (re.) Ortsvorstand Ludwig Ochsenmeier (2. v. r.), Kreisgeschäftsführerin Angelika Peintinger (5. v. r.) und stellvertretendem Ortsvorsitzende Karl Göttlinger (li.). Foto: fgr
Die geehrten Mitglieder zusammen mit MdB Karl Holmeier (re.) Ortsvorstand Ludwig Ochsenmeier (2. v. r.), Kreisgeschäftsführerin Angelika Peintinger (5. v. r.) und stellvertretendem Ortsvorsitzende Karl Göttlinger (li.). Foto: fgr

Arnschwang. Zur Jahresversammlung des VdK-Ortsverbands Arnschwang/Dalking mit Neuwahl des Vorstandes waren Mitglieder ins Gasthaus „Zur Linde“ nach Tretting gekommen. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Ludwig Ochsenmeier gedachte die Versammlung den verstorbenen Mitglieder im letzten Jahr: Gabi Haimerl, Horst Goerdes, Hans Dieter Wünsten, Christian Amberger und Rosina Preiter.

Aus dem Rechenschaftsbericht von Ludwig Ochsenmeier ging hervor, dass der Mitgliederstand zum 31. Dezember sich auf 307 belief. Aktuell habe man 301 Mitglieder, 92 weibliche und 209 männliche mit einem Durchschnittsalter von 59 Jahren. Drei Mitglieder seien zwischen 80 und 89 Jahre, das jüngste Mitglied sei acht Jahre alt.

Mitglieder, die Probleme mit ihrer Rente haben, sollen sich an den Kreisverband Cham wenden. Pflegebedürftige könnten Landespflegegeld beantragen. Leider würden immer wieder Mitglieder austreten, wenn sie den Rentenbescheid in der Tasche haben. Aber man brauche den VdK auch in anderen Angelegenheiten. Die Mitglieder des OV Arnschwang/Dalking hätten im Jahr 2017 rund 33 000 Euro durch den VdK zurückbekommen; aus Anträgen etwa 18 000 Euro und aus Widersprüchen 14 000 Euro.

Die Haussammlung unter dem Motto „Helft Wunden heilen“ fand im Herbst 2017 statt. Der Vorsitzende dankte allen Sammlern und allen Spendern ganz herzlich. Auch an die Gemeinde, bei der Außensprechtage angeboten werden, sagte er Dank. Vorsitzender Ludwig Ochsenmeier ging auch auf die Bundespolitik ein. Aus Sicht des VdK müssten die soziale Spaltung gestoppt und Abstiegsängste entschlossen bekämpft werden. Wollen Menschen im Landkreis Cham am gesellschaftlichen Leben teilnehmen, müssten sie mobil sein. Mobilität sei ein Teil der Daseinsvorsorge und zentrale Aufgabe in einem Flächenlandkreis wie dem Landkreis Cham. Man brauche eine Politik, die Verteilungs- und Gerechtigkeitsfragen sowie offene Fragen zur Zukunft des Renten-, Pflege- und Gesundheitssystems anpacke.

In der Folge blickte Ludwig Ochsenmeier auf die Aktivitäten des Ortsverbandes zurück. Für den 18. August kündigte er einen Vereinsausflug zum Chiemsee mit Schifffahrt zur Herreninsel mit Führung im neuen Schloss und anschließend zur Fraueninsel an. Kassier Gerhard Bauer gab im Anschluss einen detaillierten Kassenbericht.

Es folgte die Ehrung langjähriger Mitglieder: Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden Franz Breu, Johann Klein, Ortsvorstand Ludwig Ochsenmeier und Peter Hartl sowie für 20 Jahre Melanie Haas, Engelbert Baumann, Gerold Bauer, Josef Söldner, Pankraz Vögerl, Alois Schreiner und MdB Karl Holmeier mit einer Urkunde und einer Anstecknadel besonders ausgezeichnet. Kreisgeschäftsführerin Angelika Peintinger ging in ihrem Grußwort detailliert auf die Arbeit des Kreisverbandes näher ein. MdB Karl Holmeier dankte in seinem Grußwort für die Ehrung sowie dem Vorstand für die wertvolle Arbeit in den Gemeinden. Die steigende Zahl der Mitglieder zeige die Notwendigkeit der erfolgreichen Arbeit. Kurz ging er auch auf die derzeitige Lage in Berlin ein und betonte: „Die CSU steht geschlossen hinter den Plänen von Bundesinnenminister Horst Seehofer!“ (fgr)

Weitere Meldungen aus Furth im Wald finden Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht