MyMz
Anzeige

Fest

Musikanten laden zum rudL-Jubiläum

Die Musikfreunde rund um den Lamberg haben die Vorbereitungen für den „Stadl“ abgeschlossen. Zwei Tage gibt’s Volksmusik pur.
Holder Hierl

Alles ist bereit für den rudL-Musikantenstadl anlässlich des 15-jährigen Bestehens Ende August.Foto: Holder Hierl
Alles ist bereit für den rudL-Musikantenstadl anlässlich des 15-jährigen Bestehens Ende August.Foto: Holder Hierl

Cham.Rund um den Lamberg sollte die Volksmusik wieder aufleben und besonders in den Wirtshäusern zu neuem Leben erwachen. Das war die Intention, warum sich vor 15 Jahren Musikfreunde beim Schneider-Wirt in Haderstadl getroffen und einen Verein gegründet haben, die Musikfreunde rund um den Lamberg, kurz rudL. Und dieser Verein organisiert seitdem nicht nur sporadisch Musikantentreffen in Gasthäusern der Gegend, sondern alle paar Jahre auch ein größeres volksmusikalisches Ereignis nach Vorbild des Fernseh-Musikantenstadls.

Zum Jubiläum hat sich Vorsitzender Stefan Wals richtig reingehängt und Musikgruppen für zwei Abende engagiert, die am 30. und 31. August, Freitag und Samstag, beim Stelzer in Ried am Sand bei Vilzing die Herzen der Freunde ursprünglicher wie neuerer Volksmusik höherschlagen lassen werden.

Der Musikantenstadl des rudL wäre heuer noch nicht unbedingt angestanden, aber der Vereinsvorstand hat sich gedacht, dass zu 15 Jahren Musik rund um den Lamberg schon was Größeres angebracht sei. Und so hat man beim Andreas Stelzer angefragt, ob er seine Maschinenhalle wieder für das Ereignis zur Verfügung stellen würde, und der hat gleich zugesagt. Stefan Wals hat sich schon früh um Zugpferde für die beiden Abende bemüht und regionale wie auch deutschlandweit bekannte Gruppierungen gewonnen.

Das Einzige, was zeitlich noch nicht geklappt hat, war das Schirmherrnbitten, wobei der vorgesehene Beschirmer des Festes, der Regionalvertreter der Brauerei Aldersbacher, Franz Stubenhofer, auch erst recht spät und mehr aus Gaudi zu seinem Amt gekommen war und da seine vielen anderen Termine schon lange festgestanden waren.

Im Vordergrund soll eh die Musik stehen, und bei der Beliebtheit des rudL-Musikantenstadls wird keine finanzielle oder organisatorische Hilfestellung seitens des Schirmherrn nötig sein, obwohl die Besucher des Festes keinen Cent Eintritt zahlen müssen. Und auch die Preise für Getränke und Essbares sind familienfreundlich.

Schon am Freitagabend gibt es Kracher im Programm mit den Kapellen 4 Freunde, dem Quintett Osttirol und dem Duo Saitensprung, das als Kontrast zu den anderen ruhigere, melodiöse Klänge mit Zither und Gitarre in die Festhalle bringen wird. Durch den Abend wird der Baumgartner Hias führen, ein ausgewiesener Volksmusikfachmann und Moderator beim Arber-Radio; Beginn: 19.30 Uhr.

Am Samstagabend geht es qualitativ hochstehend weiter, etwa mit den Burschen von Hamma ned, die aus der Chamer Kolpingmusik erwachsen sind und zünftige Blasmusik machen. Dann kommen noch die Sparifankerl-Muse, die Kapelle Kaiserschmarrn und die beiden Moidln, die sich Hohenbogen-Goiß nennen und schon öfter beim Musikantenstadl zu hören waren. An diesem Abend, Beginn auch um 19.30 Uhr, wird der Weber Bene die Zwischenreden beisteuern.

So stehen den Musikfreunden rund um den Lamberg und weit darüber hinaus zwei Abende mit viel Volksmusik und Gaudi bevor, bei denen auch der Trägerverein gebührend gefeiert werden darf, Beitritt eingeschlossen (Jahresbeitrag fünf Euro). (chi)

rudL-Stadl

  • Ort:

    Ried am Sand bei Vilzing, Maschinenhalle von Andreas Stelzer

  • Anlass:

    15-Jähriges der Musikfreunde rund um den Lamberg

  • Freitag, 30. August:

    Musiker: 4 Freunde, Quintett Osttirol und Duo Saitensprung; Moderation: Baumgartner Hias; Beginn: 19.30 Uhr

  • Samstag, 31. August:

    Musiker:; Hamma ned (aus der Chamer Kolpingmusik erwachsen), Sparifankerl-Muse, Kapelle Kaiserschmarrn und Hohenbogen-Goiß; Moderation: Weber Bene; Beginn: 19.30 Uhr

  • Eintritt:

    an beiden Abenden frei

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht