MyMz
Anzeige

Rimbach

Nadja Fröhlich verstärkt die BRK-Bereitschaft

Es sei nicht selbstverständlich, dass jemand viele Stunden seiner Freizeit opfere und sich einer Ausbildung unterziehe, deren Ziel es sei, Menschen in Notsituationen helfen zu können.
Siegfried Volkner

Herbert Berzl gratulierte Nadja Fröhlich. Foto: Volkner
Herbert Berzl gratulierte Nadja Fröhlich. Foto: Volkner

Rimbach.Dies sagte Herbert Berzl, Leiter der Rotkreuzbereitschaft Rimbach, als er Nadja Fröhlich aus Rimbach als frisch ausgebildete Helferin im Sanitätsdienst vorstellte und sie zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung beglückwünschte. Dieser Lehrgang sei der große Baustein für die Helfergrundausbildung. Bei den Aussagen „ich kann, ich will, ich muss“ stehe vor allem das „ich will“ im Vordergrund, so Berzl. Nur wenn man sich freiwillig einer solchen Aufgabe stelle, sei man auch mit Eifer und dem Herzen bei der Sache. Nadja Fröhlich schloss sich bereits Anfang dieses Jahres der Rimbacher BRK-Bereitschaft an. Sie war beim Jugendentscheid in Furth im Wald und bei einer grenzüberschreitenden Übung in Cham aktiv dabei. Mit der „Fachausbildung im Sanitätsdienst“ habe die junge Rotkreuzlerin Ausdauer und Durchhaltevermögen bewiesen. Immerhin opferte sie für die Ausbildung 160 Stunden. Die Ausbildung, so die junge BRK-lerin, sei sehr fordernd gewesen, aber sie habe viel gelernt. Nicht unerwähnt ließ sie, dass Hauptausbilder Manfred Nitsch und sein Helferteam vom Kreisverband Cham es sehr gut verstanden hätten, das vielfältige Wissen zu vermitteln und dies auch in der Praxis zu üben.

Bereitschaftsleiter Herbert Berzl äußerte seine Freude darüber, dass mit Nadja Fröhlich wieder eine junges, aktives Mitglied in der Bereitschaft sei und fügte die Hoffnung an, dass sie der Bereitschaft treu bleibe und sich den weiteren Anforderungen bei Lehrgängen stelle. Dies sagte die neue Helferin ihm auch zu. (kvo)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht