MyMz
Anzeige

NektarTankstelle für die Grundschule

Die Schüler können viel von der und über die Natur lernen.

Lehrerinnen und Schülerinnen der Grundschule Windischbergerdorf bepflanzen die NektarTankstelle. Foto: Grundschule Windischbergerdorf/Dobmeier
Lehrerinnen und Schülerinnen der Grundschule Windischbergerdorf bepflanzen die NektarTankstelle. Foto: Grundschule Windischbergerdorf/Dobmeier

Cham.Sylvia Wagner, 2. Vorsitzende des Vorstandes der Town & Country Stiftung und Geschäftsführerin der Town & Country Haus Sylvia Wagner GmbH, übergab im Namen der Town & Country Stiftung eine NektarTankstelle an die Grundschule Windischbergerdorf.

Sylvia Wagner, die auch Botschafterin der Town & Country Stiftung ist, freut sich, dass die NektarTankstelle trotz der schwierigen Umstände doch noch pünktlich zur Pflanzzeit aufgestellt werden konnte. Das Buffet für die kleinen fliegenden Gäste ist somit eröffnet. So können die Schüler nun viel von und über die Natur lernen. Mit der Übergabe der NektarTankstelle zieht nicht nur eine blühende Flora in den Schulgarten ein – vielmehr ist auch ein reich gedeckter Tisch für die heimische Insektenvielfalt beispielhaft errichtet worden. Bei schönstem Wetter schauten die Kinder schon ungeduldig nach den ersten Bienen.

Sylvia Wagner weist darauf hin, wie wichtig die Beschäftigung mit dem Thema „Erhaltung der Artenvielfalt“ in unserer Umwelt und in unserem Alltag ist. „Knapp die Hälfte der in Deutschland vorkommenden Wildbienen-Arten gelten in ihrem Bestand als gefährdet. Der Grund hierfür ist in erster Linie die Verschlechterung der Lebensräume. Etwa 75 Prozent der Nutzpflanzen sind von der fremden Befruchtung abhängig. Neben dem Rückgang von Honigbienen und Schmetterlingen sind auch viele andere Insektenarten betroffen.

Wir wollen den Schulkindern auf diesem Weg die Natur ein wenig näherbringen und so einen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt leisten. Durch die NektarTankstelle können die Schüler konkrete Erfahrungen mit den heimischen Insekten, Kräutern, Naturpflanzen und Blumen im Rahmen des Unterrichts sammeln“, so Wagner.

Für Rektorin Karin Schuh ist die Umweltbildung ein wichtiges Element in ihrem Schulkonzept. Am Schulgelände der Grundschule finden sich demnächst sicher viele kleine fliegende Besucher ein.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht