MyMz
Anzeige

MÜNCHEN/CHAM

Netzwerken mit Professor Lesch

„Mit unserem Förderprogramm ‚MINT_Regionen Bayern‘ wollen wir in acht ausgewählten Regionen

Mit dem bekannten Astrophysiker Prof. Dr. Harald Lesch im Gespräch am Info-Stand der MINT-Region Cham: Karlheinz Sölch, Professor Harald Lesch, Heinrich Achatz und Walter Hamperl (v. l.)Foto: chp
Mit dem bekannten Astrophysiker Prof. Dr. Harald Lesch im Gespräch am Info-Stand der MINT-Region Cham: Karlheinz Sölch, Professor Harald Lesch, Heinrich Achatz und Walter Hamperl (v. l.)Foto: chp

MÜNCHEN.lebendige Netzwerke mit den Akteuren vor Ort entwickeln, MINT_Angebote koordinieren und neue schaffen“, erklärte Staatssekretärin Carolin Trautner beim Netzwerktreffen der Initiative „MINT_Netz Bayern“ in München. Zur Halbzeit der staatlichen Förderung nach einem Jahr berichteten die Vertreter der acht Regionen, darunter auch des Landkreises Cham, über grundlegende Strukturen sowie über wichtige Projekte zur Förderung von Angeboten in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).

Vernetzung von Schulen und Bildungseinrichtungen mit der regionalen Wirtschaft und Wissenschaftseinrichtungen vor Ort sind wichtiger Baustein für den nachhaltigen Erfolg der langfristigen Fachkräftestrategie des Landkreises. Bereits seit dem Jahr 2000 fördert der Landkreis Cham gezielt Schule-Wirtschaft-Kooperationen in einer Vielzahl von interessanten Projekten entlang der MINT-Bildungskette. So beteiligen sich bei den „Kleinen Entdeckern“ bereits über 30 Kindergärten mit ehrenamtlichen Tutoren. Stolz ist die Wirtschaftsförderung auf das Projekt „Technik für Kinder“, das bereits an mehr als 20 Grundschulen erfolgreich läuft. Beim Schülerwettbewerb, „Handwerk – bau deine Idee“ nahmen bisher über 3.200 Schüler der Mittelschulen teil. Über 100 Ausbildungsbetriebe beteiligen sich alljährlich an MINT-Aktionen während der Berufsorientierung an den Schulen. Besonders erfolgreich war bisher auch die Förderung von jungen Frauen durch Werbung für MINT-Berufe. Der Landkreis Cham hat hier deutschlandweit prozentual mit dem höchsten Anteil an weiblichen Azubis in Elektronik- und Metallberufen.

Seitens des Landkreises Cham nahmen Prof. Dr. Markus Lemberger und Walter Hamperl als MINT-Verantwortliche der Landkreis-Wirtschaftsförderung vor Ort und Karlheinz Sölch vom Treffpunkt „Ehrenamt“ am Landratsamt teil, der das MINT-Projekt „Kleine Entdecker“ am Stand vorstellte. Mit dabei war auch Lehrer Heinrich Achatz von der Mittelschule Roding, der das onlinegestützte Lehrerfortbildungsprogramm „Schüler als Forscher“ an den Mittelschulen in der Oberpfalz federführend mitkonzipierte, das nun auch bayernweit für Lehrkräfte aller Schularten umgesetzt werden kann.

Ein hochinteressanter Vortrag des bekannten Astrophysikers und Wissenschaftsjournalisten Prof. Dr. Harald Lesch zum Thema „PhilMINT – Brückenbauen zwischen Verstehen und Handeln“ schloss die Veranstaltung im Kultusministerium ab. (chp)

Wissenschaft

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht