MyMz
Anzeige

Premiere

Neue Aus- und Einblicke

Gemeinde veranstaltete mit der „Fahrt ins Blaue“ eine Bürgerversammlung der anderen Art. Die Teilnehmer waren begeistert.

  • Bei der Informationsrundfahrt durch die Gemeinde mit Bürgermeister Max Schmaderer gab es viele interessante Einblicke. Fotos: cls
  • Mit einer Einkehr im Biergarten in Thierling wurde die „Fahrt ins Blaue“ abgerundet.

Schorndorf.Dem Namen alle Ehre machte am Freitagnachmittag die „Fahrt ins Blaue“ der Gemeinde Schorndorf mit interessierten Bürgern, denn bei der Informationstour durch die Kommune zeigte sich auch das Sommerwetter von seiner besten Seite. Mit 53 Bürgern, darunter auch einige Heimbewohner der Wohnresidenz Sankt Raphael mit Heimleiterin Steffi Reitinger, wurde mit dem Bus vom Dorfplatz aus gestartet.

Diese „Bürgerversammlung der etwas anderen Art“ wurde nach dem Motto „Was gibt es Neues in der Gemeinde?“ zum ersten Mal durchgeführt. Die Bürgermeister Max Schmaderer und Martin Bauer erläuterten die öffentlichen Einrichtungen und die baulichen Entwicklungen bzw. aktuellen Bauprojekte in den Ortsteilen. Daneben konnten die Teilnehmer vom Bus aus wunderbare Ausblicke in die Dörfer der Gemeinde sowie die Naturschönheiten der Landschaft erleben. Insbesondere auf den Anhöhen wurde mit dem Bus immer wieder ein kleiner Halt eingelegt, um die tollen Aussichten zu genießen. Höhepunkt dabei die „Panoramastraße“ nach Neuthierling oder über den Rauchenberg bis nach Giglberg mit herrlichem Blick nach Niederbayern.

„So habe ich unsere Heimat noch gar nicht gekannt bzw. gesehen“, lautete nur einer der vielen positiven Kommentare. Die entlegensten Einöden und Weiler der Kommune wurden erkundet und am Ende die Gemeinde auch einmal umrundet.

Dazu gab es beste Infos aus erster Hand vom Gemeindeoberhaupt. Schmaderer zeigte u. a. auf, wie sich die Ortsteile in den letzten Jahrzehnten entwickelt haben. Beeindruckt waren die Teilnehmer von den vielen neuen Baugebieten und deren Häusern und Gärten. Gerade in den neuesten Schorndorfer Baugebieten haben sich junge Familien niedergelassen, deren Eltern oder Großeltern der älteren Mitbürger eher noch unter den alten Hausnamen bekannt sind. In Radling, wurde erstmals mit dem Bus durch das neu erschlossene Baugebiet Auf dem Sattel gefahren. Die Einwohnerentwicklung in den Ortsteilen sowie die Schülerzahlen wurden aufgezeigt. Nicht schlecht staunten die meisten Bürger auch über die ein oder andere bisher eher unbekannte Firma, etwa die Biogasanlage Aumer in Obertraubenbach mit der Erzeugung regenerativer Energie. Wie das Abwasser aus Obertraubenbach oder Wulting bis nach Schorndorf in die Kläranlage kommt, das war ebenfalls vielen noch gar nicht so richtig klar.

Dazu kam Ortskunde wie in Penting etwa zum Schulstreik wegen Schließung der Dorfschule, zum Widerstand gegen den Bau der Abwasseranlage, zum Brand des FFW-Hauses am Neujahrsmorgen 2011 oder zum „Holzwurm“ und der Sanierung der Filialkirche St. Michael, die im Eigentum der Gemeinde ist. Übrigens: In Penting wird im kommenden Jahr der 31. Seniorennachmittag der Gemeinde stattfinden– anlässlich des 25. Dorffestes sowie 140-jähriges Bestehens der Ortswehr; Termin: Samstag, 11. Juli 2020.

Beendet wurde die Rundtour in Thierling mit einer Einkehr im Biergarten des Gasthofes „Zum Türlinger“. Der Bürgermeister versprach, 2020 wieder eine Fahrt ins Blaue zu organisieren. „Das Ziel bleibt bis dahin ein Geheimnis, lasst euch überraschen“, so Schmaderer. (cls)

Info-Box

  • Lob:

    Dank ging an Fahrer Franz und das Busunternehmen Ederer-Reisen Blöchinger sowie an Corinna Wache und Julia Scheubeck von der Gemeindeverwaltung für die perfekte Organisation der Fahrt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht