MyMz
Anzeige

Baustelle

Neue Parkplätze

Arberlandklinik in Zwiesel investiert fast eine Million Euro.

Mit dem offiziellen Spatenstich durch Stefan Häusler (Häusler Erdbau), Georg Kronschnabl (Leiter Medizintechnik Arberlandkliniken), Vorstand der Arberlandkliniken Christian Schmitz), Stefan Häusler (Häusler Erdbau), Rudolf Drexler (Technischer Lei-ter Arberlandkliniken), Landrätin Rita Röhrl, Kreiskämmerer Franz Baierl, Armin Weinberger (Kaufmännischer Leiter der Arberlandkliniken) sowie Ingenieur Bedrich Strnd (wp Architekten, Regen) (von links)  begann der Bau des neuen Parkplatzes. Foto: Arberlandkliniken/Bischoff
Mit dem offiziellen Spatenstich durch Stefan Häusler (Häusler Erdbau), Georg Kronschnabl (Leiter Medizintechnik Arberlandkliniken), Vorstand der Arberlandkliniken Christian Schmitz), Stefan Häusler (Häusler Erdbau), Rudolf Drexler (Technischer Lei-ter Arberlandkliniken), Landrätin Rita Röhrl, Kreiskämmerer Franz Baierl, Armin Weinberger (Kaufmännischer Leiter der Arberlandkliniken) sowie Ingenieur Bedrich Strnd (wp Architekten, Regen) (von links) begann der Bau des neuen Parkplatzes. Foto: Arberlandkliniken/Bischoff

Zwiesel.Der Bau von 52 neuen Parkplätzen an der Arberlandklinik Zwiesel wurde mit dem offiziellen symboli-schen Spatenstich eingeläutet. „Diese Lösung ist die beste im Sinne aller, und ich freue mich, wenn wir die Parksituation damit für Patienten, Besucher und Mitarbeiter verbessern können“, so Landrätin Rita Röhrl. „Ich bin froh, dass der Verwaltungsrat dieser Lösung zugestimmt hat.“ Es sei die ideale Parkplatzlage, direkt an-grenzend an den jetzigen Parkplatz am Personalwohnheim und in unmittelbarer Nähe zur Arberlandklinik.

„Im Zuge der gestiegenen Patienten- und Mitarbeiterzahlen sowie der Ansiedlung der Facharztpraxen und der geplanten Psychiatrischen Institutsambulanz, die im Oktober den Betrieb aufnimmt, ist der Bedarf an Parkplätzen in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen“, ergänzt Vorstand der Arberlandkliniken Christian Schmitz. Wer zu Stoßzeiten schon mal versucht habe, einen Parkplatz am Gelände zu bekommen, der wisse, dass man hier aktuell sehr viel Geduld mitbringen müsse, so Schmitz weiter.

In den kommenden Wochen werden für den neuen Parkplatz rund 5000 Kubikmeter Erdreich ausgehoben – so viel, wie für den Neubau von zehn Einfamilienhäusern bewegt wird. Die Arbeiten übernimmt die Firma Häusler Erdbau aus Frauenau. Die geplanten Gesamtkosten für den Parkplatz liegen bei rund 982 000 Euro, darin enthalten sind alleine rund 339 000 Euro für Bodenarbeiten. Mit der Fertigstellung ist bis Ende September zu rechnen. Während der Bauzeit bitten die Verantwortlichen weiterhin um Geduld, da es vorübergehend zu Parkplatzeinschränkungen kommen kann, da bestimmte Bereiche abgesperrt werden müssen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht