MyMz
Anzeige

Neuer Gemeinderat traf sich das erste Mal

Auch künftig gibt es einen 2. und 3. Bürgermeister. Josef Speckner und Waltraud Oberberger bekleiden nun diese Ämter.
Von alexander Ziereis

Bürgermeister Wolfgang Eckl mit den Neuen im Gemeinderat: Volker Fischer, Markus Aschenbrenner, 3. Bürgermeisterin Waltraud Oberberger, Monika Bergmann, Matthias Knobloch, Stephan Trenner und dem wiedergewählten Vizebürgermeister Josef Speckner (von li.) Foto: Alexander Ziereis
Bürgermeister Wolfgang Eckl mit den Neuen im Gemeinderat: Volker Fischer, Markus Aschenbrenner, 3. Bürgermeisterin Waltraud Oberberger, Monika Bergmann, Matthias Knobloch, Stephan Trenner und dem wiedergewählten Vizebürgermeister Josef Speckner (von li.) Foto: Alexander Ziereis

Blaibach.Am Donnerstagabend traf sich der neu gewählte Gemeinderat im Saal des Blaibacher Pfarrheims zur konstituierenden Sitzung. Wolfgang Eckl, der seine zweite Amtsperiode als erster Bürgermeister antritt, konnte neben den zwölf Gemeinderatsmitgliedern auch Geschäftsstellenleiter Stefan Zollner und Kämmerer Stefan Weingärtner begrüßen. Im Anschluss führte Bürgermeister Eckl die Vereidigung der neuen Ratsmitglieder durch.

Stellvertreter wurden vereidigt

Das Gemeindeoberhaupt informierte danach, dass erstmals vor sechs Jahren ein zweiter Bürgermeister-Stellvertreter gewählt worden war. Nachdem sich die anwesenden Gemeinderäte darauf verständigt hatten, dies so zu belassen, schritt man zur Wahl. Bürgermeister Wolfgang Eckl, Andreas Bergbauer und Andreas Bielmeier bildeten den Wahlausschuss.

Nach der Wahl (siehe Zusatzartikel), bei der Josef Speckner (FWG) zum Stellvertreter des Bürgermeisters sowie Waltraud Oberberger zur 3. Bürgermeisterin gewählt wurden, führte Bürgermeister Wolfgang Eckl die Vereidigung seiner beiden Stellvertreter durch.

Der nächste Tagesordnungspunkt umfasste die Bildung und Besetzung von Ausschüssen, jede Partei stellt ein Mitglied im jeweiligen Ausschuss.

In den Haupt- und Finanzausschuss wurden gewählt: von der CSU Markus Aschenbrenner (Stellvertreter: Franz Reinhard), von der SPD Stefan Schmid (Waltraud Oberberger), von der FWG Andreas Bergbauer (Josef Speckner).

In den Bau- und Umweltausschuss wurden gewählt: aus der CSU Franz Reinhard (Stellvertreter: Andreas Schötz), von der SPD Stefan Schmid (Waltraud Oberberger) und von der FWG Matthias Knobloch (Josef Speckner).

Im Touristik- und Kulturausschuss arbeiten künftig von der CSU Stephan Trenner (Volker Fischer), von der SPD Stefan Schmid (Waltraud Oberberger), von der FWG Monika Bergmann (Andreas Bergbauer).

In den Kinderhaus-Ausschuss wurden gewählt: von der CSU Volker Fischer (Markus Aschenbrenner), von der SPD Andreas Bielmeier (Waltraud Oberberger), von der FWG Matthias Knobloch (Monika Bergmann).

Den Kommunikationsausschuss bilden von der CSU Andreas Schötz, Stellvertreter ist Stephan Trenner, von der SPD wurde Andreas Bielmeier (Stefan Schmid) und von der FWG Andreas Bergbauer und als Stellvertreter Matthias Knobloch gewählt.

Der Rechnungsprüfungsausschuss setzt sich für die nächsten sechs Jahre zusammen aus Stephan Trenner und Markus Aschenbrenner (CSU), aus den Reihen der SPD wurden gewählt Waltraud Oberberger (Stellvertreter Stefan Schmid) und von der FWG Andreas Bergbauer und Josef Speckner. Den Vorsitz des Gremiums übernimmt Monika Bergmann.

Als Mitglied im Schulverband Miltach wurde Bürgermeister Wolfgang Eckl gewählt, sein Stellvertreter ist Josef Speckner. Josef Speckner ist zugleich das zweite Mitglied im Verband, als dessen Stellvertreterin wurde Monika Bergmann gewählt.

Jugendbeauftragter ist künftig Andreas Bielmeier, ihm stehen als gleichberechtige Stellvertreter Volker Fischer und Matthias Knobloch zur Seite.

Eckl ist weiter Standesbeamter

Als Seniorenbeauftragte wurden aus dem Gemeinderat Markus Aschenbrenner, Waltraud Oberberger und Josef Speckner bestellt, hier wirkt künftig als weiteres Mitglied auch Marianne Bindl mit, die in der Vergangenheit bereits sehr aktiv für die Blaibacher Senioren tätig war. Als Ansprechpartnerin fungiert Waltraud Oberberger. Abschließend bestellte der neue Gemeinderat einstimmig Wolfgang Eckl wieder zum Trauungsstandesbeamten.

Der letzte größere Punkt auf der Tagesordnung im öffentlichen Sitzungsteil war der Erlass einer Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Verfassungsrechtes und die Satzung der Geschäftsordnung des Gemeinderates. Beide wurden nach längerer Diskussion und einigen kleinen Änderungsvorschlägen aus den Reihen der Anwesenden einstimmig beschlossen.

Stellvertreter des Bürgermeisters

  • 2. Bürgermeister:

    Der bisherige Stellvertreter, Josef Speckner (FWG) wurde wieder vorgeschlagen und erhielt in der folgenden geheimen Wahl zwölf Stimmen, eine Stimme entfiel auf Reinhard Franz (CSU).

  • 3. Bürgermeister:

    Als weitere Stellvertreter wurden Waltraud Oberberger (SPD) und Reinhard Franz (CSU) vorgeschlagen. Vier Stimmen fielen auf Reinhard Franz, Waltraud Oberberger erhielt acht Stimmen und wurde somit zur 3. Bürgermeister gewählt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht