MyMz
Anzeige

Neuer Marktgemeinderat startet durch

In der ersten Sitzung wurden die neuen Mitglieder vereidigt, zwei stellvertretende Bürgermeister gewählt und Ausschüsse bestellt.
Helga Brandl

Bürgermeister Markus Müller (re.) vereidigte die sieben neuen Marktratsmitglieder Markus Aschenbrenner, Christian Brandl, Ludwig Pongratz, Sabine Kreuziger, Thomas Schreiner, Maria Breu und Evi Sperl (v. re.) Foto: Helga Brandl
Bürgermeister Markus Müller (re.) vereidigte die sieben neuen Marktratsmitglieder Markus Aschenbrenner, Christian Brandl, Ludwig Pongratz, Sabine Kreuziger, Thomas Schreiner, Maria Breu und Evi Sperl (v. re.) Foto: Helga Brandl

Neukirchen b Hl Blut.Stark verjüngt präsentiert sich der neue Marktrat mit Bürgermeister Markus Müller für die Wahlperiode bis 2026. Während das jüngste Mitglied, Newcomer Thomas Schreiner, als 2. Bürgermeister politisches Neuland betritt, unterstützt der erfahrene Franz Altmann den amtierenden Rathauschef als 3. Bürgermeister.

Unter außergewöhnlichen Bedingungen der Corona-Krise mit Abstands- und Hygieneregeln fand die konstituierende Sitzung in der Schulaula statt. Markus Müller gratulierte allen Gewählten, verzichtete aber auf den Handschlag bei den neuen Kollegen Markus Aschenbrenner, Christian Brandl, Maria Breu, Sabine Kreuziger, Ludwig Pongratz, Thomas Schreiner und Evi Sperl, die er vereidigte. Die Abschiedsfeier für die ausgeschiedenen Räte wurde verschoben.

Vorgeschlagen für das Amt des 2. Bürgermeisters wurde Thomas Schreiner. Mit mehr als der Hälfte der Stimmen wurde er gewählt. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die beiden Aspiranten auf den Posten des 3. Bürgermeisters, Franz Altmann und Roland Altmann. Mit 9 : 8 Stimmen wurde Franz Altmann gewählt. Die beiden Bürgermeister-Stellvertreter legten den Diensteid ab.

Dann erließ der Marktgemeinderat eine Geschäftsordnung, die Bestimmungen über Frist und Form der Sitzungseinladungen und den Geschäftsgang enthält. So finden die Sitzungen wie bisher im Sitzungssaal des Rathauses um 19.30 Uhr statt, wobei vom gewohnten Freitag abgerückt und regelmäßiger Sitzungstag der Montag sein wird. Bekanntmachungen sollen in einer Amtstafel vor dem Rathaus präsentiert werden. Sobald das Informationssystem konstant funktioniert, werden die Räte elektronisch zu den Sitzungen geladen.

Die Bürgermeister-Stellvertreter

Bei gleichzeitiger Verhinderung aller drei Bürgermeister wurde nach Abstimmung mit 10 : 7 die Reihenfolge der dienstältesten Marktratsmitglieder als Bürgermeister-Stellvertreter festgelegt: Uli Neumeyer und Dr. Gerhard Fuchs. Ferner hatte das Gremium den Neuerlass der Satzung zum örtlichen Gemeindeverfassungsrecht durchzuführen. Darin gab es Änderungen gegenüber der zurückliegenden Amtsperiode bei den Entschädigungen für die Markträte (monatliches Sitzungsgeld von 20 Euro zuzüglich 20 Euro pro Sitzung und Anwesenheit, nach Abstimmung in N-Mark) sowie in den Ausschüssen. Problemlos verlief die Besetzung der vorberatenden „7er“-Ausschüsse, die mit je sechs Markträten und dem Vorsitzenden gebildet werden. Das Verteilungsverfahren bei der Ausschussbesetzung erfolgte nach Sainte-Laguë/Schepers, wonach auf die CSU-Wähler je zwei, auf die übrigen vier Wählergemeinschaften je ein Mitglied entfallen. Den Vorsitz führt, außer im Rechnungsprüfungsausschuss, der 1. Bürgermeister.

Der Marktrat bestellte folgende Personen in die Ausschüsse und stimmte der Besetzung zu: Haupt- und Finanzausschuss mit Markus Müller, Ludwig Pfeiffer, Thomas Schreiner, Manfred Hornig, Uli Neumeyer, Dr. Johannes Müller, Sabine Kreuziger; Bau- und Umweltausschuss mit Markus Müller, Markus Aschenbrenner, Ludwig Pongratz, Bernhard Bachl, Franz Altmann, Dr. Gerhard Fuchs, Alois Stoiber; Tourismus- und Kulturausschuss mit Markus Müller, Maria Breu, Ludwig Pongratz, Bernhard Bachl, Franz Altmann, Dr. Gerhard Fuchs, Sabine Kreuziger; Rechnungsprüfungsausschuss mit Roland Altmann, Ludwig Pfeiffer, Thomas Schreiner, Manfred Hornig, Uli Neumeyer, Dr. Johannes Müller, Alois Stoiber. Ein einstimmiger Beschluss erging zur Bestellung der Mitglieder zur Schulverbandsversammlung, die aus den 1. Bürgermeistern der beteiligten Gemeinden besteht (Eschlkam, Neukirchen b. Hl. Blut). Da zum 1. Oktober 2019 aus Eschlkam 34 und aus Neukirchen 126 Schüler die Schule in Neukirchen besuchten, ist von Eschlkam kein weiteres Mitglied zu bestellen, von Neukirchen dagegen zwei neben den beiden Bürgermeistern. Verbandsräte aus Neukirchen für die Schulverbandsversammlung sind Evi Sperl (Vertreter Roland Altmann) und Christian Brandl (Ludwig Pongratz).

In der vergangenen Wahlperiode waren ein Jugendbeauftragter (Ludwig Pfeiffer) und ein Seniorenbeauftragter (Hans Kerscher) eingesetzt. Seitens des Landratsamtes werden derartige Kontaktpersonen befürwortet. Neue Jugendbeauftragte ist nun Sabine Kreuziger, Seniorenbeauftragter Franz Altmann, Familienbeauftragte Evi Sperl. Diese drei Gremiumsmitglieder sollen die Ausschüsse mit Leben erfüllen und dabei Jung und Alt im Blick haben. Als Kostenersatz und Ansporn für ihre Tätigkeit sollen sie im Rahmen der Ehrenamtspauschale eine monatliche Entschädigung von 50 Euro erhalten.

Bauanträge befürwortet

Abschließend behandelte das Marktratsgremium die vorliegenden Bauanträge und stimmte der isolierten Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans des Raiffeisen-Lagerhauses „Am Hungerbühl“ zu. Einvernehmen erteilte man auch dem Bauvorhaben von Michael Heitzer aus Rittsteig unter Berücksichtigung der Auflagen. In Sachen vorzeitiger Maßnahmenbeginn zum Rückhaltebecken RH4a für den Hochwasserschutz nahm der Marktrat Kenntnis von den Ausführungen der Förderstelle und beschloss ihn einstimmig. (kbr)

Gemeinderat in Kürze

  • Ausschüsse

    Haupt- und Finanzausschuss; Bau- und Umweltausschuss; Tourismus- und Kulturausschuss; Rechnungsprüfungsausschuss

  • Jugendbeauftragte

    Sabine Kreuziger

  • Seniorenbeauftragter

    Franz Altmann

  • Familienbeauftragte

    Evi Sperl

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht