MyMz
Anzeige

Kommune

Neues FFW-Fahrzeug ist beschlossene Sache

Nach 35 Jahren ist eine Ersatzbeschaffung für die FFW Pinzing-Friedendorf unumgänglich. Kostenpunkt: 105000 Euro.
Andreas Engl

Der Bauhof Weiding erhält in naher Zukunft neue Tore. Sie stammen größtenteils noch aus der Erbauungszeit des Gebäudes in den 1980er Jahren und sind nicht mehr wirtschaftlich zu reparieren. Foto: Andreas Engl
Der Bauhof Weiding erhält in naher Zukunft neue Tore. Sie stammen größtenteils noch aus der Erbauungszeit des Gebäudes in den 1980er Jahren und sind nicht mehr wirtschaftlich zu reparieren. Foto: Andreas Engl

Weiding.Zwei Schwerpunkte hatte die Gemeinderatssitzung in Weiding: Die Vergabe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs für die FFW Pinzing und Friedendorf sowie die Vorstellung erster Skizzen für Urnengräber in den Friedhöfen Weiding und Dalking.

Dazu begrüßte Bürgermeister Daniel Paul die Wehrleitung der FFW Pinzing-Friedendorf mit KBM Anton Bierl und Elke Amberger. Zuvor wurde folgenden Bauanträgen das Einvernehmen erteilt: ein Holzschuppen mit Lagerraum und Hobbywerkstatt in Walting, ein Wohnhausbau am Dalkinger Berg und ein Zweifamilienwohnhausbau im Baugebiet Sperberweg Reisach. Formsache war auch der Beschluss zum Kostenersatz für Technische Hilfeleistungen bei Feuerwehreinsätzen.

Das neue FFW-Fahrzeug

Vorgestellt wurde das geplante Tragkraftspritzenfahrzeug TSF-K für die FFW Pinzing-Friedendorf. Der Grundsatzbeschluss im Gemeinderat erfolgte bereits im Herbst. Weil nun die Förderzusage der Oberpfalz vorlag, folgte die Ausschreibung. KBM Bierl oblag die Vorstellung des Ersatzfahrzeugs. Nach 35 Jahren sei es unumgänglich, ein neues Fahrzeug auf den Weg zu bringen. Der Gemeinderat gab grünes Licht für Fahrgestell, Auf- und Ausbau sowie Teilbeladung. Vieles kann aus dem alten Fahrzeug übernommen werden, so Bierl. Der Feuerwehrverein beteiligt sich mit zehn Prozent. Alles in allem belief sich die Beschlussfassung auf 105000 Euro brutto, aufgeteilt auf die Haushaltsjahre 2020 und 2021. Mit der Auslieferung des Feuerwehrautos durch die Firma Furtner & Ammer in Landau an der Isar ist im Frühjahr 2021 zu rechnen.

Ebenfalls breiten Raum nahmen die Vorstellung zu den geplanten Urnengräbern in Weiding und Dalking ein. Fachfrau Elke Amberger präsentierte mehrere Gestaltungsvarianten zur Gestaltung von Urnenerdgräbern, in Weiding mit Integration der bestehenden Urnenwaben. Hier müsse das alte Leichenhaus weichen. Bei beiden Friedhöfen wurde eine Vorauswahl getroffen, die nun detailliert ausgearbeitet wird. Neben der Beschlussfassung im Gemeinderat wird die Bevölkerung in einer Veranstaltung über die Veränderungen beider Friedhöfe informiert.

Zur Entschädigung für die ehrenamtlichen Wahlhelfer bei der Gemeinderats- und Kreistagswahl legte sich der Gemeinderat auf 40 Euro Erfrischungsgeld pro Auszählungstag fest und folgte damit dem Vorschlag des Landratsamtes. Zur örtlichen Prüfung der Jahresrechnung 2018 waren keine Beschlussfassungen notwendig. Bürgermeister Paul trug die Feststellungen vor, Vize-Bürgermeister Alwin Schlamminger bat bei der Feststellung und Entlastung zur Abstimmung, die ebenfalls einstimmig erfolgte.

Neue Tore für den Bauhof

Dann bat das Gemeindeoberhaupt um Ermächtigung zur Vergabe neuer Sek-tionaltore für den Bauhof Weiding. Da die schriftlichen Angebote in Kürze vorliegen und die Kostenschätzung von 12000 Euro für drei Tore vorliegt, gab es grünes Licht für die Vergabe durch den Bürgermeister. Die Tore stammen größtenteils noch aus der Erbauungszeit des Bauhofs in den 1980er Jahren und sind nicht mehr wirtschaftlich zu reparieren. Für die Instandsetzungen hatte der Gemeinderat bereits im Investitionsplan des Haushalts für das Jahr 2020 50000 Euro vorgesehen.

Am Ende gab es Informationen zu den nichtöffentlichen Beschlussfassungen vom 6. November 2019. Hier wurden unter anderem zwei Vorpraktikantinnen für das Kinderhaus eingestellt, weitere Kaufverträge für das neue Baugebiet genehmigt und Erschließungsbeitragsangelegenheiten für „Reisach-Sperberweg“ und „Weiding-Bühlfelder“ behandelt. Auch stimmte das Gremium dem Bürgschaftsantrag des Sportvereins Weiding zum Neubau der Stockbahnen in Höhe von 35 000 Euro zu. (fea)

Gemeinderat in kürze

  • Kinderhaus:

    Zwei Vorpraktikantinnen für das Kinderhaus wurden eingestellt.

  • Baugebiet:

    Kaufverträge für das neue Baugebiet und Erschließungsbeiträge für „Reisach-Sperberweg“ und „Weiding-Bühlfelder“ wurden behandelt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht