mz_logo

Region Cham
Freitag, 21. September 2018 25° 1

Fernsehen

Neues vom Waffenbrunner Dart-Wunderkind

„Abenteuer Leben täglich“: Moderatorin Kathy Weber präsentiert auf Kabel eins Supertalent David Nachreiner aus Waffenbrunn.
Von Hans Schmelber

Vorbilder: David mit den Dartgrößen Donnie Sniper Ramcharan (l.) und Leonard Gates (r.) Fotos: Schmelber
Vorbilder: David mit den Dartgrößen Donnie Sniper Ramcharan (l.) und Leonard Gates (r.) Fotos: Schmelber

Waffenbrunn.„Dart ist längst kein Kneipenhobby mehr“, stellt Kathy Weber bei der Anmoderation auf Kabel eins fest. „Das ist millionenschwerer Sport und wird live im Fernsehen übertragen – und die Sieger werden als Helden gefeiert“, ergänzt sie. „Und da gibt es in Bayern ein Kind, das lässt die Erwachsenen beim Dartspiel alt aussehen. Er gilt als der neue Boris Becker im Dartsport. Dabei ist er gerade mal elf Jahre alt.“

Wenn David Nachreiner aus Waffenbrunn, der in der Sendung „Abenteuer Leben täglich“ zu sehen ist, seine Darts wirft, ist er im Flow. Das heißt: Nichts kann ihn ablenken. Er geht in seinem Sport voll auf. Dabei ist er noch ein Kind. Aber gesegnet mit einem vielleicht weltweit einzigartigen Talent, wie die Moderatorin feststellt. „Mein Ziel: Ich will mit dem Dartspielen Geld verdienen, wenn ich erwachsen bin. Ich will die Nummer 1 der Welt werden. Das wird schwierig, es liegt noch ein langer Weg vor mir, aber ich will es versuchen“, versichert David gegenüber Kabel eins.

Ein großes Ziel für einen kleinen Jungen. Doch Davids Erfolge können sich sehen lassen. Er ist mehrfacher Deutscher Meister und Europameister, spielt in der Herren-Bundesliga und hat gerade Ex-Weltmeister Adrian Lewis geschlagen. David zeigt in dem Trailer seinen größten Pokal, den er bisher gewonnen hat. Bei einem Turnier in Cham – „und der ist größer und schwerer als ich“, sagt David.

Der Junge hat zu Hause ein eigenes Dartzimmer, in dem er jeden Tag bis zu fünf Stunden trainiert. Noch lieber aber spielt er in Cham im Club im Parkhotel. Mit Hilfe eines elektronischen Dartautomaten kann er jederzeit gegen Topspieler aus der ganzen Welt antreten, so wie im Fernsehen gezeigt gegen zwei Profis aus Indonesien.

Er gewinnt – wie fast immer

„Ich will die Nummer 1 der Welt werden“, sagt David. Fotos: Schmelber
„Ich will die Nummer 1 der Welt werden“, sagt David. Fotos: Schmelber

Das Spiel wird mit Hilfe mehrerer Webcams übertragen und aufgezeichnet. Und die Spiele können auch im Nachhinein für Trainingszwecke analysiert werden. Auch Kabel eins ist an diesem Tag in Cham präsent. Heute ist sein Gegenspieler ein guter Turnierspieler aus Djakarta. David gewinnt trotzdem wie fast immer. „Die erste Zeit war das ungewohnt“, sagt Michael Lankes, Vorsitzender des DC Diamond 09 Cham und Geschäftsführer der Radikal Darts Region Ost-Bayern. „David steht da, ein Kind und spielt wie ein Großer“, zeigt er sich begeistert. Die Eltern unterstützen die Träume ihres einzigen Sohnes. Vater Markus spielt selbst kein Dart, hat sich aber in die Dart-Welt eingearbeitet.

Für David, der in der Szene als German Eagle bekannt ist, hat er eine Art Managerjob übernommen. „Das kann man nicht beschreiben“, sagt der Vater auf Kabel eins, „wenn für deinen Nachwuchs irgendwann die Nationalhymne gespielt wird. Da lauft es mir kalt den Rücken hinunter“. Er hält Davis Ziele für durchaus realistisch.

Ausnahmetalent

  • Teams:

    David Nachreiner spielt in der Herrenmannschaft des DC Deggendorf eine wichtige Rolle. Er ist frischgebackener Vereinsmeister. Mit seinem zweiten Club, dem DC Diamond 09, tritt er in der Bundesliga an. Seine Teamkameraden wissen, was sie an ihm haben. Obwohl ihm ein Ruf vorauseilt, wird er von einigen Gegnern immer noch unterschätzt.

  • Charakter:

    „Er kann den Leuten Angst machen“, sagt Diamond-Vorsitzender Michael Lankes und freut sich, dass David charakterlich schon so weit ist. Er sei ein fairer, zielorientierter Spieler und habe Eigenschaften, die man erst später entwickele. (fsh)

Einzige Bedingung der Eltern: Die Schule darf nicht zu kurz kommen. Doch da besteht bei David keine Sorge. Seit er Dart spielt, ist er sogar noch besser geworden und hat dafür eine einfache Erklärung. „Dart hilft mir da sehr viel weiter – schon wegen der Konzentration. Wenn ich Hausaufgaben mache oder eine Ex oder Schularbeit schreiben muss, kann ich mich besser konzentrieren. Ohne Rechnen würde man beim Dart nicht gewinnen. Die Hälfte des Gewinnens bedeutet Rechnen. Man muss sich auf Double oder Triple ausrichten, zusammenzählen oder muss runterrechnen.“

Spielerisches Kopfrechnen

In seiner Schule stehen seit Neuestem zwei Dart-Automaten. David unterrichtet seine Schulkameraden in der Sportart, die Schulleitung verspricht sich davon spielerisches Kopfrechnen. Seine Mitschüler zeigen sich begeistert, auch wenn es David auch schon mit negativen Äußerungen zu tun bekommen hat. Kathy Weber bestätigt das. „Wenn ein Kind mit elf Jahren schon seine eigene Dartpfeilserie, eine Autogrammkarte und Sponsoren hat, sind die Neider nicht weit“, sagt sie im Fernsehen, und es sei gut, wenn einen die Umgebung dann erde. Die Sendung geht nach elf Minuten und 30 Sekunden zu Ende mit dem Abspann. Doch David, der kleine Junge mit den großen Träumen, steht erst am Anfang.

Noch ein Dart-Star aus der Region: Lesen Sie mehr über Dart-Spieler Michael Unterbuchner aus Kelheim, der heuer sensationell WM-Dritter wurde.


Weitere Nachrichten aus der Region Cham lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht