mz_logo

Region Cham
Freitag, 20. Juli 2018 27° 1

Wirtschaft

Nico Frech war der Beste in Deutschland

Der Tiefenbacher schloss seine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker bei der Firma Crown in Roding mit Traumergebnis ab.

Anlässlich seines bundesweit besten Berufsabschlusses zum Konstruktionsmechaniker trug sich Nico Frech ins goldene Buch der Gemeinde Tiefenbach ein. Foto: wik
Anlässlich seines bundesweit besten Berufsabschlusses zum Konstruktionsmechaniker trug sich Nico Frech ins goldene Buch der Gemeinde Tiefenbach ein. Foto: wik

Tiefenbach.Seine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker hat Nico Frech aus Tiefenbach sehr erfolgreich abgeschlossen. Nach dreieinhalb Jahren Lehrzeit bei der Firma Crown in Roding schaffte er ein Traumergebnis mit 98 von 100 möglichen Punkten. Damit wurde Frech nicht nur als Bester in seinem Fach im IHK-Bereich Oberpfalz-Niederbayern geehrt, sondern errang auch bayernweit das Siegertreppchen in diesem Ausbildungsberuf. Das war aber noch nicht alles, denn von den gut 500 jungen Menschen, die sich bundesweit für diesen Lehrberuf entschieden haben, konnte keiner Nico Frech das Wasser reichen.

Somit traf eine Einladung nach Berlin zur Ehrung der bundesbesten Auszubildenden im Briefkasten der Familie in Tiefenbach ein. Am 4. Dezember gratulierten im Maritim-Hotel in Berlin Achim Dercks, der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer, EU-Kommissar Günther Oettinger und DIHK-Präsident Eric Schweitzer den Top-Azubis aus ganz Deutschland.

Diese herausragende Leistung wollte die Gemeinde Tiefenbach natürlich entsprechend würdigen und bat den besten Konstruktionsmechaniker Deutschlands, Nico Frech, um die Eintragung ins goldene Buch der Gemeinde. Mit den Eltern Martina und Uli sowie Schwester Denise begrüßte Bürgermeister Ludwig Prögler im Beisein seiner Stellvertreter Josef Königsberger und Nikolaus Scherr den Spitzenlehrling im Rathaus.

Mit einem Zitat von Alexander von Humboldt („Man kann viel, wenn man sich viel zutraut!“) startete Prögler seine Laudatio auf den jungen Gemeindebürger und nannte vor allem Talent, Motivation und Freude am Beruf als die wesentlichsten Bedingungen, um als Deutschlands bester Konstruktionsmechaniker diesen Ausbildungsberuf abschließen zu können.

Nico Frech sei damit ein Botschafter nicht nur für seine Ausbildungsfirma Crown in Roding, sondern auch für seine Heimatgemeinde. Der Ort, an dem er Erholung und Kraft tanken kann, um vielleicht noch weitere Qualifikationen anzustreben. Weiterhin viel Freude und Erfolg in seinem Traumberuf wünschte Prögler mit Königsberger und Scherr, wobei der größte Wunsch der Bürgermeister war, dass Frech Tiefenbach treu bleiben möge.

Nach der Eintragung ins goldene Buch berichtete Frech von seiner Ausbildungszeit und der Berufsschule in Wiesau, die er, genauso wie seinen Lehrbetrieb in Roding, nur loben konnte. Zu Dank für seine Lehrmeister Reinhard Schweiger und Christian Haimerl fühlte er sich ebenfalls verpflichtet. Mehr als verständlich, dass die Firma Crown solche Spitzenkräfte nicht ziehen lässt und Nico Frech gerne weiterhin nach Roding zu seinen rund 700 Kollegen fährt. Ein Fachlehrgang im Schweißen ist das nächste Ziel, das er anvisiert hat, und das für die Fertigung der Gabelstapler sehr von Nutzen ist. Mit einem Glas Sekt stießen alle auf Deutschlands besten Konstruktionsmechaniker an. (wik)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht