MyMz
Anzeige

Jubiläum

Oldtimer zogen Blicke auf sich

Nostalgie auf vier und zwei Rädern war im Zuge des 135. Gründungsfestes der FFW Heinrichskirchen zu bewundern.
Von Ludwig Schmidt

Im Korso ging es durch das Dorf. 30 Gruppen mit insgesamt 171 Fahrzeugen waren dabei zugegen. Die vielen Zuschauer waren begeistert beim Anblick des Zuges.  Foto: Ludwig Schmidt
Im Korso ging es durch das Dorf. 30 Gruppen mit insgesamt 171 Fahrzeugen waren dabei zugegen. Die vielen Zuschauer waren begeistert beim Anblick des Zuges. Foto: Ludwig Schmidt

Rötz.Nach dem beeindruckenden Festgottesdienst am Sonntagvormittag zum 135- jährigen Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Heinrichskirchen (wir berichteten) gingen die Festlichkeiten der Floriansjünger mit einem unterhaltsamen Rahmenprogramm am Nachmittag in die nächste wunderbare Runde.

Höhepunkt dabei war ein Oldtimertreffen, bei dem sich über 30 Gruppen mit insgesamt 171 Fahrzeugen den Festgästen zunächst zum Bestaunen auf dem Festgelände und im Anschluss mit einem Fahrzeugkorso durch das Dorf präsentierten. Die Palette der nostalgischen Vehikel reichte von Zweirädern über Autos bis hin zu Traktoren unterschiedlichster Fabrikate und Modelle.

Die Sieger strahlten um die Wette. Foto: Ludwig Schmidt
Die Sieger strahlten um die Wette. Foto: Ludwig Schmidt

Das Organisationsteam des Treffens um den Feuerwehrkommandanten Josef Scherr bedankte sich anschließend bei allen Teilnehmern in der Festhalle mit Kaffee und einem Stück Torte sowie mit einem Preis bei den Siegern der drei festgelegten Kategorien: des ältesten Fahrzeuges, ein Motorrad DKW KS 200, Baujahr 1936, gesteuert von Andreas Babl aus Biberbach, bei An-dreas Schedlbauer aus Elisabethszell, der mit seinem Goggomobil mit 56 Kilometern die weiteste Anreise hatte, und bei den Oberland Blescha, die mit 31 Fahrzeugen die teilnehmerstärkste Gruppe des Treffens stellten.

Zu bewundern: Nostalgie auf zwei Rädern Foto: Ludwig Schmidt
Zu bewundern: Nostalgie auf zwei Rädern Foto: Ludwig Schmidt

An allen Festtagen konnten sich die Festbesucher auch bei der Landmaschinenausstellung von Landtechnik Schmid über die neuesten landwirtschaftlichen Maschinen und Geräte ein Bild machen. In der Festhalle war den Sonntagnachmittag über neben kühlen Getränken der Rötzer Genossenschaftsbrauerei und Schmankerln aus der Festküche Vogl Bernried mit Kaffee und Kuchen gesorgt. Musikalische Unterhaltung bot dazu die Gleißenberger Dorfmusi.

Jubiläum

135 Jahre Feuerwehr-Einsatz für Nächsten

Im Festgottesdienst wünschte Pfarrer Alexander Dyadychenko der FFW Heinrichskirchen anhaltende Begeisterung fürs Ehrenamt.

Zum Festausklang war die Stimmung groß. Foto: Ludwig Schmidt
Zum Festausklang war die Stimmung groß. Foto: Ludwig Schmidt

Auch zum wunderbaren abendlichen Festausklang bei der Freiwilligen Feuerwehr Heinrichskirchen mit der bayerischen Stimmungsband Waidler Power beehrten nochmals zahlreiche Festgäste und Vereinsabordnungen die Heinrichskirchner Floriansjünger mit ihrem Festbesuch – und dies auch sehr zur Freude der Verantwortlichen des Jubelvereins von und mit Festleiter Konrad Dirscherl, dem Vorsitzenden Günther Hofstetter, Schirmherrn Josef Nothaas sowie Ehrenschirmherrn Johann Dietl.

Die Siegerehrung brachte dieses Ergebnis: Ältestes Fahrzeug – Motorrad DKW KS 200, Baujahr 1936, gesteuert von Andreas Babl, Biberbach; weiteste Anreise – Andreas Schedlbauer, Elisabethszell, Goggomobil, 56 Kilometer; stärkste Gruppe: Oberland Blescha, 31 Fahrzeuge Im Übrigen lautetet das Fazit über die drei gelungenen Festtage in wenigen Worten wie folgt: „Es war ein schönes Fest!“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht