mz_logo

Region Cham
Donnerstag, 19. Juli 2018 27° 1

Ehrung

Olympiade der Freizeitsportler

Beim TV Bad Kötzting wurden 63 Sportabzeichen in Gold, Silber und Bronze überreicht.

  • Zahlreiche Kinder und Jugendliche wurden mit dem Sportabzeichen geehrt.foto: ktv
  • Auch Erwachsene stellten sich der Prüfung zum Sportabzeichen.Foto: ktv

Bad Kötzting.63 Sportabzeichen in Gold, Silber und Bronze, überreichten die Sportabzeichenprüfer des TV Bad Kötzting an erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler am Samstagnachmittag im Gasthaus Ziegelhütte. Die Auszeichnungen unterteilen sich in 44 Jugend- und 19 Erwachsenensportabzeichen. Aus Sicht der Verantwortlichen war besonders erfreulich, dass sich wieder elf Freizeitsportler zum ersten Mal der Prüfung unterzogen haben.

Eingangs der Verleihung, begrüßte Abteilungsleiter Alois Brandl die Sportabzeichenreferentin des Bezirks Oberpfalz, Maria Zwickenpflug, und die Vorsitzende des TV Bad Kötzting, Carola Höcherl-Neubauer. Brandl, bedankte sich bei den beiden Prüfern, Wencke Köppl und Hans Holzapfel für ihre Arbeit bei Abnahme und beim Erstellen der Anträge.

„Wenn auch heuer die Zahl der Sportabzeichen nicht ganz an die beiden letzten Jahre herankam, so war es trotzdem wieder eine stolze Anzahl an erfolgreichen Bewerbern“, betonte Brandl. Die Bedingungen für das deutsche Sportabzeichen sind nämlich nicht ganz einfach. Vor allem das Abzeichen in Gold, verlangt schon eine Vielseitigkeit an sportlicher Fitness. Da wird in der Kategorie Ausdauer entweder ein Drei- oder ein Zehn-Kilometer-Lauf verlangt – oder man bewältigt im Schwimmen die Distanz von 800 Metern. Für Radspezialisten besteht auch die Möglichkeit, eine Strecke von 20 Kilometern zu radeln.

Im Block Kraft werden Medizinballwurf, das Kugel- oder Steinstoßen und der Standweitsprung angeboten. In einem weiteren Block, der Schnelligkeit, ist der 100-Meter-Sprint oder (für die über 50-Jährigen) der 50er-Sprint auf der Liste. Ferner gibt es hier noch die Möglichkeit 25 Meter zu Schwimmen oder 200 Meter mit dem Rad zu sprinten (fliegender Start).

In einer vierten Gruppe, der Koordination, ist Hoch- bzw. Weitsprung zu absolvieren. Hier gibt es auch Schleuderballwurf oder eine Variation mit dem Sprungseil. Ebenso ist von allen Bewerbern ein Schwimmnachweis erforderlich. Dass die Leistungen für das Sportabzeichen in Gold nicht ohne sind, zeigt dies: 12,3 Sekunden über die 100 Meter werden von 20- bis 24-jährigen Sportler verlangt. Auch Vielseitigkeit ist nötig: Ein guter Ausdauerläufer schafft noch lange nicht die Normen in der Schnelligkeit oder Koordination.

Brandl rief auch die Mitglieder anderer Abteilungen des TV auf, sich einmal am Erwerb des Sportabzeichens zu versuchen. Ein einziger Handballer habe im letzten Jahr das Abzeichen abgelegt, alle anderen seien von Sportlerinnen und Sportlern aus der Leichtathletikabteilung erworben worden. Eine kleine Herausforderung, wäre auch mal einen Familienwettbewerb in Sachen Sportabzeichen einzuführen.

Brandl bat die Bewerber, nicht immer bis kurz vor dem Wintereinbruch mit der Abnahme zu warten. Für die Schnelligkeits- und Sprungdisziplinen sei ein lauer Sommerabend besser geeignet. Wenn jemand zeitig im Jahr anfängt, habe er auch die Möglichkeit, seine Leistung zu verbessern.

Anschließend überreichten die Prüfer des TV die Nadeln in Bronze, Silber und Gold sowie die dazugehörenden Urkunden an die erfolgreichen Sportabzeichenabsolventen. (ktv)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht