MyMz
Anzeige

Wettbewerb

Olympiade für die Kinderfeuerwehren

Die Verantwortlichen stellten die Weichen für die zweite Auflage am 21. Juni in Arrach. Es gibt schon über 350 Anmeldungen.
Anton Feigl

Ortstermin in Arrach: Sie haben die Weichen für die 2. Kinderfeuerwehr-Olympiade gestellt.  Foto: Anton Feigl
Ortstermin in Arrach: Sie haben die Weichen für die 2. Kinderfeuerwehr-Olympiade gestellt. Foto: Anton Feigl

Falkenstein.Die Kinderfeuerwehr-Olympiade ist eine spielerische Ausbildungsform eines Abzeichens für Kinder in den Kinderfeuerwehren des Kreisfeuerwehrverbandes Cham und präsentiert sowohl nach innen als auch nach außen die Inhalte, Werte und Gestaltung der Jugendarbeit in der Kinderfeuerwehr. Ziel und Zweck dieses Aktionstages ist es, bereits bei den „kleinen Feuerwehrlern“ die Zusammenarbeit sowie die Teamfähigkeit und die Kameradschaft unter den Jüngsten zu festigen und zu stärken. Im Vordergrund steht der Spaß an der Bewegung und die Freude, das Erlernte anzuwenden.

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr in Roding findet am 21. Juni die 2. Kinderfeuerwehr-Olympiade für Kinder von sechs bis zwölf Jahren in Arrach statt. Ausgetragen wird sie im Zuge des Sommerfestes der Wehr auf dem Sportplatz der DJK. Die FFW Arrach hat soweit alles bestens organisiert. Um nun aber in die weitere Planung einzusteigen, ist die Kreisfrauenbeauftragte der Feuerwehren und Fachbereichsleiterin Kinderfeuerwehr Roswitha Meier, mit ihrem Team nach Arrach gekommen. An dem Termin nahmen neben den Verantwortlichen der örtlichen Wehr auch KBM Christian Meier, IJW Michael Schrödl, Johann Käsbauer (THW) und Patrick Schwarz (BRK) teil, damit jeder die Möglichkeit hatte, seine Ideen einzubringen.

Eine „Riesenherausforderung“

Wie Roswitha Meier betonte, werde diese Veranstaltung eine „Riesenherausforderung“, denn es hätten sich bereits über 350 Kinder angemeldet (Vorjahr: 230 Kinder). Da sei der eingezäunte Sportplatz ein optimaler Garant für die Sicherheit der kleinen Teilnehmer. In Anbetracht der vielen Kinder wurde beim Ortstermin auch festgestellt, dass es durchaus sinnvoll sei, jede Station dreimal aufzubauen. Diesbezüglich werde Patrick Schwarz vom BRK unter Berücksichtigung der nötigen Fahrzeuge einen entsprechenden Plan erstellen.

Die Fahrzeuge für die Fahrzeugschau könnten auf dem Areal zwischen Sportplatz und Schützenheim abgestellt und so platziert werden, dass die Möglichkeit des Ausrückens gegeben sei. Es wurde auch in Erwägung gezogen, die vorbeiführende CHA 15 sperren zu lassen und eine entsprechende Umleitung einzurichten oder die erlaubte Geschwindigkeit herunterzusetzen. Dies müsse nun mit den zuständigen Behörden geklärt werden.

Wie Meier hinzufügte, finde die Kinderolympiade bei jedem Wetter statt. Beginn sei um 13 Uhr, allerdings bestehe bereits ab 10 Uhr die Möglichkeit für ein Weißwurstfrühstück und ab 11.30 Uhr für ein Mittagessen, sodass es ein richtiges Familienfest werde. Sie bedankte sich bei Bürgermeisterin Heike Fries für die Organisation der Musikkapelle.

Im Gerätehaus erläuterte Meier die einzelnen Stationen. Die Einzelaufgaben reichen von Gerätekunde (Erkennen, Benennen und Zuordnen von insgesamt fünf Gerätschaften der Feuerwehr), Knoten und Erste Hilfe (stabile Seitenlage) bis hin zum Absetzen eines Notrufes mithilfe der fünf W-Fragen.

Nach Theorie folgt Praxis

Im praktischen Teil müssen die Kinder einen Parcours bewältigen. Ausgerüstet mit einem „Kinder-Atemschutzgerät“ müssen sie durch einen Tunnel kriechen. Danach ist ein Aufbau mit Verteiler und D-Leitungen zu legen und ein Tennisball von einer Pylone zu spritzen. Mit präparierten Feuerwehrhelmen müssen die Teilnehmer noch einen Wassertransport vornehmen, einen Schlauch kuppeln und rollen sowie zielspritzen.

Im Anschluss ziehen die Kinder mit Blasmusik und den Ehrengästen ins Festzelt ein. Dort nehmen Schirmherrin Heike Fries und Schirmherr Franz Löffler, Kreisbrandrat Michael Stahl sowie die Rosi Meier die Pin- und Urkundenverleihung vor. (rto)

2. Olympiade fürKinderfeuerwehren

  • Ort:

    Sportplatz der DJK Arrach

  • Teilnehmer:

    Mädchen und Jungen der Kinderfeuerwehren im Alter von sechs bis zwölf Jahren

  • Organisatoren:

    Kreisfrauenbeauftragte der Feuerwehren und Fachbereichsleiterin Kinderfeuerwehr, Roswitha Meier, mit ihrem Team

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht