mz_logo

Region Cham
Sonntag, 24. Juni 2018 20° 5

Kommune

Park&Ride-Anlage am Bahnhof

Das Landratsamt befürwortet das Vorhaben. Die Gemeinderat stimmt für eine Sondertilgung der PV-Anlage.
von Thomas Mühlbauer

Pösing.Die Gemeinde tätigt eine Sondertilgung für die Photovoltaikanlage. Das ist bei der jüngsten von zweitem Bürgermeister Klaus Kores geleiteten Gemeinderatssitzung, die am Donnerstag stattgefunden hat, beschlossen worden. Zunächst stand ein Antrag auf Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage im Ortsteil Langwald auf der Tagesordnung. Den Antrag befürwortete der Gemeinderat einstimmig. Der Antrag auf Anbau eines Zwerchgiebels mit Balkon an ein bestehendes Wohnhaus und Ausbau des Kellergeschosses mit Neubau einer Fertigteildoppelgarage in Pösing wurde ebenfalls einstimmig befürwortet.

Im dritten Tagesordnungspunkt ging es um die Bauleitplanung für ein Einfamilienhauses in der Kalvarienbergstraße. Die eingegangenen Stellungnahmen werden jeweils eingearbeitet, so dass die Einbeziehungssatzung in Kraft treten kann.

Der Gemeinderat nahm zur Kenntnis, dass derzeit keinerlei Kriterien zur Gewährung einer Bedarfszuweisung beziehungsweise einer Stabilisierungshilfe für die Gemeinde erfüllt werden.

In Kooperation mit dem Bayerischen Gemeindetag bietet die Kubus GmbH aktuell die Teilnahme an der Bündelausschreibung für die kommunale Strombeschaffung in Bayern für die Lieferjahre 2020 bis 2022 an. Zur Verfahrenserleichterung und Zeitersparnis bei der Organisation der Strombündelausschreibung wurden mit den Teilnehmern der letzten Ausschreibung für die Lieferjahre 2017 bis 2019 unbefristete Dienstleistungsverträge geschlossen.

Öko- oder Normalstrom

Die Gemeinde ist von Bündelausschreibung zu Bündelausschreibung frei in der Entscheidung, ob Normal- oder Ökostrom angeschafft wird. Die Entscheidungskompetenz der Gemeinde wird also weiterhin gewährleistet. Die Teilnehmer der Ausschreibung haben bei der Ausschreibung von Ökostrom die Wahlmöglichkeit zwischen der Ausschreibung von 100 Prozent Ökostrom mit oder ohne Neuanlagenquote. Die Ausschreibung soll unter Berücksichtigung der Marktentwicklung durchgeführt werden. Es ist erforderlich, dass die Datenerfassung/-Ergänzung zügig abgeschlossen wird. Danach erfolgt eine Plausibilitätsprüfung. Die Daten für die leistungsgemessenen Anlagen werden zentral beim Stromlieferanten/Netzbetreiber beschafft.

Die Verwaltung hat zu entscheiden, ob alle Abnahmestellen in ein Standardlos eingebracht werden oder ob die leistungsgemessenen Anlagen, die Straßenbeleuchtungsanlagen und die Heizanlagen in einem jeweiligen Speziallos extra ausgeschrieben werden (Vorteil: bessere Preischancen; Nachteil gegebenenfalls mehrere Stromlieferanten). Die Verwaltungsgemeinschaft Stamsried wurde gebeten, die Abnahmestellen im geforderten Datenformat zu aktualisieren.

Schnellere Rückzahlung

Laut Jahresrechnung 2017 der PV-Anlage am Gemeindehaus wurde ein Jahresertrag in Höhe von rund 7448 Euro netto erzielt. Nach Feststellung der Kämmerei beträgt der Reinertrag 2017 insgesamt 1358 Euro netto. Für 2018 wird eine erneute Sondertilgung in Höhe von 1500 Euro vorgeschlagen. Werde diese getätigt, wäre das Darlehen anstatt zum 30. März 2020 bereits zum 30. Juni 2018 komplett zurückbezahlt. Der Rat votierte einstimmig für die Sondertilgung.

Klaus Kores gab die Schlüsselzuweisung und die vorläufige Kreisumlage für 2018 bekannt. Die Schlüsselzuweisung beträgt für die Gemeinde 355 488 Euro, die vorläufige Kreisumlage 343 327 Euro. Zudem informierte er darüber, dass das Landratsamt die geplante Park&Ride-Anlage am Pösinger Bahnhof befürwortet.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht