MyMz
Anzeige

Pemfling

Pemflinger Kirchenchor auf Ausflugsfahrt

Wiesbaden, die Landeshauptstadt Hessens, war das erste Ziel der Ausflugsfahrt des Kirchenchores von St. Andreas.
Werner Weiß

Die Pemflinger Chormitglieder vor der Russisch-Orthodoxen Kirche in Wiesbaden Foto: Weiss
Die Pemflinger Chormitglieder vor der Russisch-Orthodoxen Kirche in Wiesbaden Foto: Weiss

Pemfling.Stadtführerin Uta erwartete die Chormitglieder bereits. Die Geschichte von Wiesbaden beginnt in der Antike. Eine geologische Besonderheit Wiesbadens ist der Aufschluss von Thermal- und Mineralwasser, das aus großen Tiefen im Quellenviertel an mehreren Stellen zutage tritt. Weiter führte die Reise zum Kloster Eberbach, einer ehemaligen Zisterzienserabtei von Eltville am Rhein im Rheingau. Die im Naturpark Rhein-Taunus gelegene Anlage zählt mit ihren romanischen und frühgotischen Bauten zu den bedeutendsten Kunstdenkmälern Europas. Vor allem die Verfilmung des Romans „Der Name der Rose“ von Umberto Eco hat zum Weltruhm von Kloster Eberbach beigetragen. Mit einer Schifffahrt auf dem Rhein von St. Goarshausen nach Rüdesheim begann der zweite Tag. Das Mittagessen an Bord schmeckte vorzüglich. Der Besuch der Drosselgasse in Rüdesheim durfte nicht fehlen. Das Highlight des Tages war das am Abend in den altehrwürdigen Mauern der Basilika von Kloster Eberbach stattfindende Konzert mit den schönsten Opernchören sowie beliebten Arien und Orchesterstücken. Auf der Rückreise am 3. Tag besuchte man noch Würzburg. Konrad Hetzelein zeichnete sich hierbei als hervorragender Reiseleiter aus. Nach einem kurzen Aufenthalt auf der Veste Marienberg begab man sich zur Alten Mainbrücke zum traditionellen gemeinsamen „Brückenschoppen“. Ein gemeinsam gesungenes Lied fand bei den Zuhörern großen Beifall. Der Organisatorin Heike Weber galt ein aufrichtiges Vergelt’s Gott. (cpf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht