mz_logo

Region Cham
Freitag, 23. Februar 2018 2

Ausbildung

Pioniere der neuen Schule

Der erste Jahrgang an Elektronik-Schülern aus vier Klassen verlässt die Berufsschule an der Badstraße.

Die besten vier der Elektronikklassen mit ihren Lehrern und der SchulleitungFoto: Schmelber

CHAM.„Nachdem wir letztes Jahr noch bei unserem Nachbarn, dem Technologiecampus für diese Veranstaltung zu Gast waren, können wir dieses Jahr erstmals auf unsere neue Aula in der neuen Berufsschule in Cham zurückgreifen. Ihr, liebe Abschlussschüler, seid die ersten und somit Pioniere gewesen, die an unserer neuen Schule in der Badstraße beschult wurden“, begann Christian Schötz, seines Zeichens Abteilungsleiter Elektrik und Elektronik, am Donnerstagabend seine Begrüßung. 73 Schülerinnen und Schüler aus den vier Klassen Elektroniker für Betriebstechnik, für Geräte und Systemtechnik sowie Mechatronik erhielten ihre Abschlusszeugnisse und den IHK-Facharbeiterbrief.

„Für die meisten liegen nun 190 Berufsschultage mit 1300 Unterrichtsstunden in dreieinhalb Jahren hinter euch. Zum Schuljahr 2014/15 sind wir mit dem Fachbereich in das Modul Eins der neuen Berufsschule umgezogen und dies war auch der Start in euere Lehrzeit“, erinnerte der Abteilungsleiter präsentierte in einer Word-Cloud die vielen Synonyme zum Wortstamm Lehre.

Mediale Berufswelt

,,Ausgelernt“... ,,ausglernt“ auf bayerisch... ,,aus is mit dem Lernen“, sagte er und weiter: „Jetzt seid ihr ,,Glernte“, Facharbeiter, kommt ,,aus der Bildung“ und besitzt jetzt Fähigkeiten und Kompetenzen. Aber nicht nur Fachkompetenz, sondern auch Sozialkompetenzen. Ihr seid in dieser Zeit auch menschlich gereift, seid volljährig geworden, habt Führerschein gemacht und evtl. sogar eine eigene Wohnung bezogen. Mit eurem ,,erlernten Beruf“ habt ihr den Grundstein für die neue mediale Berufswelt gelegt. Die Digitalisierung schreitet zunehmend voran. Ihr seid aber zukünftig die, die sie nicht nur nutzen und anwenden, sondern auch entwerfen und gestalten. Deshalb ist es wichtig, dass ihr euch immer aufgeschlossen zeigt für etwas Neues.“ Er zitierte den Unternehmer Philip Rosenthal. ,,Wer aufhört besser werden zu wollen, hat aufgehört gut zu sein!“ Schötz wünschte für den weiteren privaten und beruflichen Werdegang viel Erfolg und Freude. An dieser Stelle begrüßte der Abteilungsleiter auch das Gitarrenduo Saleki – Mühlbauer, das an diesem Abend für die musikalische Umrahmung der Entlassfeier sorgte.

„Heute ist schon ein besonderer Tag“, sagte Schulleiter Siegfried Zistler. „2018 ist gerade losgegangen und schon dürfen wir eine Entlassfeier starten. Alle Schüler der vier Klassen haben bestanden und erhalten heute einen Abschluss, der zugeordnet im europäischen Qualitätsrahmen der Stufe vier, international anerkannt ist. Respekt und Hochachtung vor eurer Leistung und der Entscheidung für einen technischen Beruf. Ich bin überzeugt, dass das der Königsweg ist“, versicherte Zistler.

Die Berufsschule werde laufend von hochrangigen Fachleuten aus dem Schulsektor besucht. Man könne feststellen, dass diese Schule das Modernste ist, was man in Bayern findet, wenn nicht sogar weltweit. Zistler dankte an dieser Stelle dem Landrat und den Kreistag für diese Investition.

Das Gleichgewicht bewahren

Zistler sprach auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Tschechien an. „Duale Berufsausbildung wird weltweit respektiert, anerkannt und geschätzt“, sagte Zistler. Auch bei diesen Menschen gibt es viele. Zistler kam auch auf die Politik zu sprechen und warnte seine Protagonisten vor den linken und rechten Menschenfängern. „Gehen sie diesen Leuten nicht auf den Leim“, forderte Zistler auf. „Last lecture – letzte Tipps“, gab der Schulleiter abschließend mit auf den Weg. Bewahren sie Gleichgewicht, Think Positiv, lernt aus Fehlern, be a Teamplayer, übt Agility und fördert Transparenz und Kommunikation.

Schötz präsentierte über den Beamer Fotos von Ausflügen und Veranstaltungen und dann hatten die Schülervertreter Melanie Eisele, Horst Lang und Christina Weiß Zeit für einen kurzen Rückblick und Worte des Dankes an die Lehrkräfte und für ein kleines Präsent. Nach einem kurzen Musikstück erfolgte die Ehrung der Klassenbesten zusammen mit den Klassleitern Stefan Treu, Bernhard Eisch und Volker Lankes überreichten Schötz und istler die Abschlusszeugnisse. (fsh)

Die Klassenbesten

  • Michael Seidl

    , Elektroniker für Betriebstechnik mit 1,22

  • Fabian Pongratz

    , Elektroniker für Geräte- und Systemtechnik mit 1,11

  • Sebastian Rieger,

    Elektroniker für Geräte- und Systemtechnik mit 1,22

  • Tobias Dobmeier

    , Mechatroniker mit 1,00

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht