MyMz
Anzeige

Musik

Platz 9 für Further Band Heartless Day

Die Metalband um Rainer Plötz und Leon Hanff hat beim Bundesfinale des SPH-Bandcontests „supertolle Erfahrungen“ gemacht.
Von Evi Paleczek

Die Band Heartless Day durfte sich bei ihrem Auftritt am Samstagabend in Montabaur über viele begeisterte Fans freuen. Foto: Fabian Fichter
Die Band Heartless Day durfte sich bei ihrem Auftritt am Samstagabend in Montabaur über viele begeisterte Fans freuen. Foto: Fabian Fichter

Furth im Wald.Bei allen Vorentscheiden Gewinner, im Bundesfinale dann Platz 9. Das war ein kurzer Schlag, aber heute trauert keiner mehr, betont Leon Hanff, Gitarrist von Heartless Day, im Gespräch mit unserem Medienhaus. Zusammen mit seinen Bandkollegen Rainer Plötz, Waldemar Stürz und Lucas Neumann war der 19-Jährige am Samstagabend nach Montabaur gefahren – natürlich um zu gewinnen, sagt er. Dass es nach den großen Erfolgen der Band bei der letzten Station des SPH-Bandcontests dann nicht mehr gereicht hat für den Sieg, ist jetzt aber nicht mehr schlimm. „Wir haben es weit geschafft und tolle Erfahrungen gemacht“, sagt der Further.

Waldemar Stürz wurde als bester Sänger ausgezeichnet. Foto: Archiv/Fabian Fichter
Waldemar Stürz wurde als bester Sänger ausgezeichnet. Foto: Archiv/Fabian Fichter

Im Lauf der Vorentscheide hat eine Agentur die Band unter Vertrag genommen. Stürz, der 24-jährige Sänger der Band, ist beim Bundesfinale zum besten Sänger des Abends gekürt worden. Das ist Wahnsinn, sagt Hanff. Was will man mehr?

Der bislang beste Auftritt

Am Freitagmittag hatte sich die Band mit dem Auto auf den mehr als sechsstündigen Weg nach Montabaur gemacht, berichtet der 19-Jährige. Um 11 Uhr am Samstag mussten die jungen Männer vor Ort sein in der Stadthalle. Es folgten eine Begrüßung und die Einteilung, welche der 13 Bands wann auftritt am Abend. Heartless Day bekam einen Platz in der Mitte, „wie wir das wollten“, sagt Hanff. Und dann hieß es warten, bis das Bundesfinale um 18 Uhr startete.

Um 19.20 Uhr war Heartless Day an der Reihe. „Unser Auftritt war total geil“, erzählt Hanff begeistert. Selten hat die Band so gut harmoniert, es hat einfach alles hingehauen. Das haben der Band auch ihre treuen Fans bestätigt: Ihr bislang bester Auftritt sei das gewesen in Montabaur, berichtet der Further.

Die Bandmitglieder

  • Rainer Plötz:

    Der 27-Jährige aus Schafberg arbeitet als Ofenbauer. Seit 2015 spielt er Schlagzeug, Musik ist seine Leidenschaft, sagt er. Bei ihm zuhause befindet sich der Proberaum der Band, wo die vier Musiker ihre Stücke einstudieren.

  • Waldemar Stürz:

    Der 24-Jährige aus Viechtach ist Elektriker für Geräte und Systeme bei der Firma Rohde & Schwarz. In der Band ist er Sänger und Gitarrist, außerdem ist Stürz der Songwriter von Heartless Day. Sein Hobby neben der Musik ist das Skateboardfahren.

  • Leon Hanff:

    Der 19-Jährige aus Furth im Wald arbeitet als Feinwerkmechaniker. Er ist Gitarrist der Band und zusammen mit Rainer Plötz Gründungsmitglied von Heartless Day. Es wäre schön, wenn man mal von der Musik leben könnte, sagt er.

  • Lucas Neumann:

    Der 28-Jährige aus Viechtach ist der Bassist von Heartless Day. Im Januar 2017 ist er zusammen mit Waldemar Stürz zur Band gestoßen. Neumann ist bei der Bundeswehr tätig. Sein Hobby neben der Musik ist das Kochen, außerdem liebt er Filme.

Und auch die Jury schien diese Meinung zu teilen. Nach ihrem Voting lag die Band auf Platz 2, bei der Nachbesprechung gab es keine Kritikpunkte – das gab es noch nie, sagt Hanff. Jedes Jury-Mitglied hatte an Heartless Day mehr als 25 von 30 Punkten vergeben.

Die Jury-Entscheidung zählt beim SPH-Bandcontest aber nur 50 Prozent. Die andere Hälfte machen die Stimmen der Fans aus. Und da waren andere Gruppen, die keine so weite Anreise und deshalb mehr Anhänger dabei hatten, im Vorteil, erklärt Hanff.

Der 19-Jährige betont aber auch: „Jeder hätte den Sieg verdient.“ Die 13 Bands standen nicht umsonst im Bundesfinale. Nach den einzelnen Auftritten sei alles offen gewesen.

Ein wenig enttäuscht sind die Musiker natürlich gewesen, als Platz 9 feststand, aber schnell kam das Gefühl zurück, im Finale gestanden zu haben. Das muss man erst mal erreichen, sagt Hanff. „So weit zu kommen, das war schon geil.“ Der Auftritt vor so vielen Leuten auf der riesigen Bühne in einer so großen Halle ist ein super Erlebnis für die Band gewesen.

Großer Dank an die treuen Fans

„Das coolste am ganzen Abend“ ist aber abseits der Bühne passiert, erzählt der 19-Jährige. Als die vier Musiker nach ihrem Auftritt die Stadthalle für eine Raucherpause verließen, haben sie ihre aus der Region mit angereisten Fans im Bistro nebenan sitzen sehen. Als die die Bandmitglieder sahen, sind sie aufgestanden und haben ihnen geklatscht und begeistert zugerufen. „Die Leute drum rum haben alle geschaut, was da jetzt los ist“, berichtet Hanff. „Das war schon toll.“

Der Dank an die treuen Fans ist Heartless Day ganz wichtig. Die sind einfach super, sagt der Further. Zu jeder einzelnen Contest-Runde haben sie die Band begleitet. 70 von ihnen sogar bis nach Montabaur. Um 5 Uhr morgens ist der Fanbus am Samstagvormittag gestartet, bis zur Siegerehrung um 1 Uhr in der Nacht waren die jungen Leute dann auf den Beinen – bis sie der Bus zur reservierten Jugendherberge brachte.

Da sind auch die Bandmitglieder dann kurze Zeit später aufgeschlagen. Man ist noch kurz zusammengesessen, zu einer großen Feier war nach dem anstrengenden Tag keiner mehr in der Lage, sagt Hanff. Und am nächsten Tag ging es auch schon zurück nach Hause. Für Heartless Day mit vielen neuen Band-Freundschaften im Gepäck. „Das ist toll“, erklärt der 19-Jährige. „Das sind supergute Musiker, und wir werden uns gegenseitig zu Auftritten einladen.“

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht