MyMz
Anzeige

Sicherheit

Politik und Polizei pflegen den Austausch

Die Mandatsträger würdigen beim Weihnachtsbesuch den Einsatz der Polizeibeamten. Präsenz auf dem Land ist weiter wichtig.
Von Bastian Schreiner

Landrat Franz Löffler, die beiden Dienstgruppenleiter Matthias Alt und Fritz Dillinger, MdL Dr. Gerhard Hopp, Rainer Gleixner, Polizei-Chef Bernhard Hager, MdB Karl Holmeier und Bürgermeister Franz Reichold (v. l.) tauschten sich am Montag in der Rodinger Polizeiinspektion aus.  Foto: Bastian Schreiner
Landrat Franz Löffler, die beiden Dienstgruppenleiter Matthias Alt und Fritz Dillinger, MdL Dr. Gerhard Hopp, Rainer Gleixner, Polizei-Chef Bernhard Hager, MdB Karl Holmeier und Bürgermeister Franz Reichold (v. l.) tauschten sich am Montag in der Rodinger Polizeiinspektion aus. Foto: Bastian Schreiner

Roding.Der Politiker-Besuch kurz vor dem Weihnachtsfest ist mittlerweile ein fester Termin bei den Polizeidienststellen. Am Montagnachmittag war es auch in Roding wieder soweit: Beim Gespräch zollten die Mandatsträger den Polizeibeamten nicht nur Respekt, sondern sprachen auch tagesaktuelle Themen an – von Migration über Verkehrssicherheit bis zur Kriminalitätsstatistik.

Landrat Franz Löffler dankte den Polizeibeamten, die das ganze Jahr für die Sicherheit in der Region sorgen, für ihren Einsatz. „Sicherheit ist neben Gesundheit und Arbeit das höchste Gut“, betonte er. 2019 sei das Jubiläum „70 Jahre Grundgesetz“ gefeiert worden, so Löffler weiter. Diese Wertgrundsätze, diese rechtsstaatliche Ordnung müsse eingehalten werden. Und dafür sei eben die Polizei zuständig. Auch wenn es immer wieder kleinere Probleme – wie beispielsweise mit Alkohol, Drogen oder Unfällen – gibt, sei die Sicherheitslage im Landkreis gut. „Die Kriminalitätsrate ist im statistisch Vergleich sehr gering“, ergänzte der Landrat. Die Beamten würden eine fundierte Arbeit leisten, von der alle Bürger profitieren.

Der neue Leiter

  • Laufbahn:

    1985 begann Bernhard Hager seine Karriere bei der Polizei im gehobenen Polizeidienst. Seit 2016 war er Dienststellenleiter in Neunburg. Am 1. Dezember übernahm er das Amt in Roding.

  • Privates:

    Der gebürtige Rodinger hat zwei Töchter und lebt in Cham.

Auch Bürgermeister Franz Reichold bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Die Rodinger Polizei stehe der Stadt bei Fragen mit Rat und Tat zur Verfügung. Gemeinsam wolle man demnächst auch die Sicherheitswacht einführen, die Reichold als sinnvolle Ergänzung zur Polizei und Mehrwert für die Bürger sieht.

MdL Dr. Gerhard Hopp betonte die Wichtigkeit des ständigen Dialogs und sprach den Polizeibeamten seine Wertschätzung aus. Der Freistaat setze die Rahmenbedingungen und investiere weiter in Ausstattung wie Personal. Wichtig sei, so Hopp, dass das Personal nicht nur in Münchner Dienststellen, sondern auch im ländlichen Raum aufgestockt wird.

Die Kooperation zwischen Bundes- und Landespolizei sowie dem Zoll trägt laut MdB Karl Holmeier Früchte in der Region. Klar sei aber auch, dass das Sicherheitsbedürfnis der Bürger hoch ist. Dem neuen Dienststellenleiter Bernhard Hager wünschte er viel Erfolg in seiner neuen, aber nicht einfachen Aufgabe in Roding.

„Die Anforderungen an die Polizisten wird immer vielfältiger – von der Wasserprobe über den tödlichen Verkehrsunfall bis zum Strafzettel“, zeigte Hager auf und dankte den Politiker für die Unterstützung. Die Polizei werde in der Peripherie gewünscht. „Das dankt einem der Bürger“, versicherte er.

In den vergangenen Jahren habe es in der Region einen großen Personalwechsel gegeben. In Roding würden viele junge, motivierte Kollegen arbeiten. Mit der Ausstattung könne man derzeit zufrieden sein, so Hager. Zuletzt gab es neue Schutzwesten und Waffen für die Beamten. Potenzial für Verbesserungen sieht er vor allem im Fuhrpark. Im Jahr 2021 soll der Garagentrakt der Rodinger Dienststelle in Angriff genommen und saniert werden, kündigte der Polizei-Chef an.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht