MyMz
Anzeige

Rettungswesen

Polizei und Feuerwehr gewähren Einblicke

Die Freiwillige Feuerwehr Cham präsentierte am Wochenende einer großen Besucherschar ihre Arbeit und ihre Gerätschaften.

  • Groß war das Interesse bei den Vorführungen der neuen Drehleiter. Fotos: Karl Pfeilschifter
  • Wasser marsch hieß es für den Nachwuchs. Fotos: Karl Pfeilschifter

Cham.Alle Hände voll zu tun hatten am Wochenende die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr. In Scharen kamen die Besucher zum Tag der offenen Tür an die Feuerwache, die traditionell am Wochenende der Chamlandschau ihre Pforten geöffnet hatte.

Daneben hatten die Aktiven der Feuerwehr in der Nacht zwei Einsätze abzuarbeiten. Jung und Alt kamen zur Feuerwehr, um sich über die Ausrüstung, Ausstattung und auch Technik zu informieren.

Die Laserpistole der Polizei stieß auf Interesse. Fotos: Karl Pfeilschifter
Die Laserpistole der Polizei stieß auf Interesse. Fotos: Karl Pfeilschifter

Für viele war der Besuch auch eine Wertschätzung für die Aktiven, die fast jeden Tag im Jahr einen Alarm, angefangen von der Beseitigung einer Ölspur oder Kleinrettung bis hin zur Bewältigung von Großbränden und dem Bergen von Schwerstverletzten bei Verkehrsunfällen, bewältigen müssen. Die beiden Kommandanten Markus Reittinger und Franz Engl mit ihrem Helferteam zeigten sich über die Resonanz erfreut. Gekommen waren aber auch Bürger weit über die Landkreisgrenzen hinaus sowie Aktive vieler Feuerwehren.

Sie nutzten bei herrlichem Wetter auch das reichhaltige Angebot an Speisen und Getränken. Im Mittelpunkt des Wochenendes stand die neue Drehleiter, die am Samstagabend bei einer Feierstunde offiziell in den Dienst gestellt wurde. So war es für die Chamer „Floriansjünger“ selbstverständlich, das neue „Hightech-Gerät mit entsprechenden Übungen vorzuführen. Vor allem das Gelenkteil, das sich um 75 Grad neigen lässt, ließ die Besucher staunen. Aber auch der Wasserwerfer im Korb, der von einer fest verlegten Leitung gespeist wird, fand Anerkennung. Ebenso waren alle anderen Fahrzeuge und Geräte zur Besichtigung ausgestellt.

Johannes Kirzinger führte den Wasserwerfer auf der Drehleiter vor. Fotos: Karl Pfeilschifter
Johannes Kirzinger führte den Wasserwerfer auf der Drehleiter vor. Fotos: Karl Pfeilschifter

Der Fuhrpark der Feuerwehr gilt seit jeher als interessant. Gerade die jüngsten Besucher kamen aus dem Staunen nicht heraus.

Traditionell sind bei dieser Veranstaltung auch die Frauen des Kreisfeuerwehrverbands Cham mit von der Partie. Ihr Fokus lag in diesem Jahr bei den Kindern. Sie durften sich an einer Kübelspritze versuchen. Geschicklichkeit und Gefühl waren beim Umfang mit dem Rettungsspreitzer gefragt.

Wie jedes Jahr beteiligte sich auch die Polizeiinspektion Cham mit einem Stand. Dienststellenleiter Erster Polizeihauptkommissar Alfons Windmaißer und auch der Verkehrssachbearbeiter der PI Cham, Polizeihauptkommissar Georg Bayerl, standen für alle Fragen zur Verfügung und erklärten den vielen Besuchern immer wieder die Funktionsweise der Laserpistole. (cft)

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht