MyMz
Anzeige

Politik

Probleme benannt

Wählergemeinschaft zeigte sich offen für Vorschläge.
Von Claudia Peinelt

Markus Fischer (Mitte), Peter Greindl-Hottner und Maria Weber mit den Plakaten der Wählergemeinschaft  Foto: Claudia Peinelt
Markus Fischer (Mitte), Peter Greindl-Hottner und Maria Weber mit den Plakaten der Wählergemeinschaft Foto: Claudia Peinelt

Altenmarkt.„Was man bei dem sogenannten Radlweg von Michelsdorf nach Cham falsch machen konnte, hat hier die Stadt bereits vor Jahren falsch gemacht“, stellte Franz Weiß am Mittwochabend in der Klostermühle Altenmarkt fest.

Die Wählergemeinschaft Altenmarkt-Michelsdorf hatte zur Wahlinformationsveranstaltung eingeladen, aber nicht nur, um die Kandidaten und die Ziele der Liste 10 vorzustellen, sondern auch, sich gleich einmal Probleme und Vorschläge anzuhören. Markus Fischer steht bei der Wählergemeinschaft auf Platz 1. Er und sein Nachfolger auf Platz 2, Peter Greindl-Hottner, machten sich Notizen, was die Bürger in den Ortschaften bewegt.

Einen beleuchteten, breiter ausgebauten, richtigen Radlweg von Michelsdorf nach Cham forderte Franz Weiß. „Es ist eine Schande, wenn man sich nur die Randsteine anschaut. Anstatt Granitsteine zu verwenden, wurde damals gespart, und man nahm die billigeren Betonsteine.“ Peter Hottner, der Vorsitzende des SV Michelsdorf ist, beklagte einen Rückgang an Kindern und Jugendlichen im Verein: „Es müssen Bauplätze zur Verfügung gestellt werden. Sonst haben wir bald keine jungen Familien mehr im Dorf.“ An Bauplätzen würde es nicht scheitern, doch deren Besitzer seien nicht bereit, solche zu verkaufen, erklärte Ludwig Mühlbauer.

„Das ist auch ein gesellschaftliches Problem. In vielen Häusern wohnen nur noch die Eltern, die Kinder wollen nicht mehr mit den Alten in einem Haus wohnen“, sagte Andreas Weber.

„Der Kanal in Altenmarkt ist zu klein geworden“, meinte Reinhard Gmach. Auch die reparaturbedürftigen Straßen in den Ortsteilen wurden angesprochen. Die Professor-Heigl-Straße zum Beispiel sei eine notdürftig geflickte Straße geworden, die Randsteine des Bürgersteigs seien heruntergefahren, und Kanaldeckel ragten über die Asphaltdecke. Jetzt werden erstmal Flyer in den Ortschaften für die Wahl am 15. März verteilt. Die nächste Veranstaltung ist am 19. Februar um 19 Uhr im Sportheim Michelsdorf.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht