mz_logo

Region Cham
Freitag, 17. August 2018 28° 2

Vereine

Prominenz eröffnet Pfingstfestschießen

Die Zimmerstutzen-Schützengesellschaft verbindet ihre Traditionsveranstaltung heuer mit dem Gaukönigsschießen.

Am Pfingstsamstag eröffneten in der Sommerschießhalle am Jahnplatz das aktuelle Pfingstbrautpaar, seine beiden Brautführer, OSB-Präsident Franz Brunner, weitere Gäste sowie Bürgermeister Markus Hofmann das diesjährige Pfingstfestschießen.Foto: ksm
Am Pfingstsamstag eröffneten in der Sommerschießhalle am Jahnplatz das aktuelle Pfingstbrautpaar, seine beiden Brautführer, OSB-Präsident Franz Brunner, weitere Gäste sowie Bürgermeister Markus Hofmann das diesjährige Pfingstfestschießen.Foto: ksm

Bad Kötzting.Am Pfingstsamstag wurde das Pfingstfestschießen der 1. Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Kötzting eröffnet, das mit dem Gaukönigsschießen verbunden ist. Hochrangige Ehrengäste sowie Abordnungen aus München, Bad Kreuznach und Hamburg waren dazu gekommen.

Das Pfingstbrautpaar Mirjam Zelzer und Heinz Schötz jun. sowie seine beiden Brautführer Michael Fischer und Mathias Miethaner traten dann in der Sommerschießhalle am Jahnplatz an die Schießstände, um zusammen mit 1. Bürgermeister Markus Hofmann, dem Bezirksschützenmeister von Niederbayern, Hans Hainthaler, dem Präsidenten des Oberpfälzer Schützenbundes, Franz Brunner, und weiteren Ehrengästen das Pfingstfestschießen 2018 zu eröffnen.

Ehrennadeln überreicht

Schützenmeister Martin Auzinger begrüßte die Gäste in der Sommerschießhalle am Jahnplatz, besonders Bürgermeister Markus Hofmann, den OSB-Präsidenten, den Bezirksschützenmeister von Niederbayern, den 2. BSSB-Schatzmeister sowie Ehrenmitglied des Schützenbezirks Niederbayern und Gauehrenschützenmeister Fred Nass, den Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Schützenvereine im Landkreis Cham und stellvertretenden Gauschützenmeister des Schützengaues Cham sowie Vorstandskollegen der VSG Cham, Christoph Kuchenreuter, den Vizepräsidenten des Deutschen Schützenbundes, Lars Bathke, aus Hamburg, Gauschützenmeisterin Elfriede Weber und deren Stellvertreter Klaus Hutter vom Nachbarschützengau Viechtach, sowie die Bauschützenmeisterin des Schützengaues Furth im Wald, Evi Benner-Bittihn.

Auzinger freute er sich über die Anwesenheit von Kaplan Florian Rein sowie des Pfingstbrautpaares und seiner beiden Brautführer. Der Sprecher überreichte an die Pfingstbraut und die beiden Begleiter sowie auch an Kaplan Florian Rein, den geistlichen Offiziator des Pfingstrittes, jeweils die Pfingstreiterehrennadel der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft. Pfingstbräutigam Heinz Schötz jun., der als aktiver Schütze schon die Pfingstreiternadel besitzt, erhielt den Pfingstreiter handgesägt als immerwährende Erinnerung.

Weiter begrüßte der Bad Kötztinger Schützenmeister Auzinger die Vierländer Schützengesellschaft Hamburg von 1592 e. V., die Schützengesellschaft Spielhahn Weiß-Blau e. V. aus München (mit Schützenmeister Robert Nagl) und die Sportschützen-Freunde aus Bad Kreuznach (mit 1. Schützenmeister Jürgen Spanier). Er dankte allen Helfern vor und hinter der Bühne aus den eigenen Reihen für ihre Unterstützung bei der Abwicklung des Pfingstfestschießens sowie der Wirtschaft für ihr Sponsoring für das diesjährige große Preisprogramm in Höhe von 3000 Euro.

Gaukönig wird ermittelt

Stellvertretender Gauschützenmeister Rudolf Hofmann jun. bedankte sich bei der 1. ZSG Kötzting dafür, dass diese neben dem alljährlichen Pfingstfestschießen heuer auch noch das Gaukönigsschießen ausrichtet, damit der Schützengau im Oktober auch wieder die Gaukönigsproklamation durchführen kann.

Bürgermeister Markus Hofmann, der in eine kurze Lederhose geschlüpft war, erklärte, dass er sei darüber „narrisch begeistert“ sei, dass so viele hohe Repräsentanten des Schützensports vertreten waren. Die Bad Kötztinger Zimmerstutzen hätten Brücken weit über die Landesgrenzen hinaus geschlagen. An Schützenmeister Auzinger übergab der Rathaus.-Chef eine Spende. (ksm)

Ehrung und Dank

Bürgermeister Markus Hofmann wurde durch DSB-Vizepräsidenten Lars Bathke mit der Goldenen Ehrennadel des Landesschützenverbandes Hamburg ausgezeichnet. Ein Erinnerungsgeschenk überreichte ein Repräsentant der Vierländer-Schützengesellschaft Hamburg und sagte, dass den Nordeutschen Bad Kötzting „zu einem Stück Heimat“ geworden ist. (ksm)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht