MyMz
Anzeige

Stadtbild

Putzteufel beschädigt Chamer Brunnen

Wo edle Patina den Brunnen von Sebastian Roser zieren sollte, glänzt jetzt das blanke Bronzeblech. Der Künstler wehrt sich.
Von Martin Hladik

Die Wasserabflüsse des Brunnens am Kirchplatz wurden zu stark gereinigt. Statt ihrem jetzigen kupferfarbenen Glanz trugen sie früher eine dunkel-graue Patina. Foto: Martin Hladik
Die Wasserabflüsse des Brunnens am Kirchplatz wurden zu stark gereinigt. Statt ihrem jetzigen kupferfarbenen Glanz trugen sie früher eine dunkel-graue Patina. Foto: Martin Hladik

Cham.Dass Kunst und Reinigungspersonal sich nicht unbedingt vertragen, wissen wir spätestens seit Beuys und seiner Fettecke, die eine Reinigungskraft wegputzte. Der Fall beschäftigte die Medien bundesweit.

Jetzt hat Cham seinen Fall eines deutlich zu heftig gereinigten Kunstwerks. Es geht um den wunderschön lyrischen Brunnen auf dem Kirchplatz, der die Altstadt von Cham zeigt, die vom Regenbogen umflossen wird. Früher hatte die beiden Wasserauslässe eine dunkel-graue Patina geziert, die gut zu dem darunter befindlichen Steinsockel passte. Derzeit strahlen die Ausflüsse in der Sonne aber kupferfarben wie Brauereikessel. Die ganze Patina ist weg!

Patina wohl bei Reinigungsarbeiten beschädigt

„Da ist mal wieder richtig was schief gegangen. Diesmal irreversibel.“, schreibt Sebastian Roser an die Stadt. Er ist der Entwerfer des schönen Brunnens und fühlt sich weiterhin verantwortlich für sein Werk: „Als künstlerischer Hersteller des Brunnens erhebe ich im Sinne des Urheberrechts, das Kunstwerke vor der willkürlichen Veränderung schützt, Einspruch.“

Patina

  • Natürlich:

    Kupfer reagiert mit den Inhaltsstoffen der Umgebungsluft und verfärbt sich in verschiedenen Abtönungen.

  • Künstlich:

    Künstliche Patina wird bei Bronzen oft zum Akzentuieren von Tiefe oder Ausdruck verwendet. Zudem schützt künstliche Patina ein Kunstwerk vor Umwelteinflüssen, indem es die Oberfläche glättet und eine Schutzschicht nach außen bildet.

Kämmerer Christian Plötz, am Brückentag für die Presseauskünfte im Rathaus zuständig, ist die Beschädigung am Brunnen hörbar zuwider. Er könne sich nur vorstellen, dass das einem Mitarbeiter der Stadt bei einer Reinigung passiert sei. Allerdings habe man aufgrund der Urlaubszeit noch nicht genau klären können, was passiert sei. Tatsache sei allerdings auch, dass der Bauhof zur Reinigung der Brunnen nur Wasser aus dem Hochdruckreiniger benutze. Geprüft werde auch noch, ob das Reinigungsmittel für die Pumpenanlage solche Auswirkungen haben können.

Starke Säure steht im Verdacht

Künstler Roser ist sich sicher, dass solche Schäden an der Bronzepatina nur durch eine starke Säure verursacht werden können. Seine Vermutung ist, dass ein Steinreinigungsmittel verwendet wurde. Die enthielten oft Salzsäure.

Roser stört am meisten, dass der kleine Brunnen öfter beschädigt wird. Ein wesentlicher Grund dafür seien die parkenden Autos auf dem Kirchplatz. Der Künstler denkt offen darüber nach, ob der Brunnen versetzt werden muss, damit ihn die Chamer mehr wertschätzen. Eine Möglichkeit dafür wäre aus seiner Sicht der Platz vor der Stadthalle. Er wünscht sich einfach einen achtsameren Umgang mit seinem Werk und mehr Sachverstand beim Umgang mit den Brunnen der Stadt insgesamt.

Einig sind sich Roser und Plötz aber in einer Sache. Beide hoffen, dass sich die Patina von selber neu bildet.

Weitere Nachrichten aus Cham und der Region lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht